70 Jahre Sport im Dorf

Irene Bär

Von Irene Bär

Di, 17. Mai 2016

Kippenheim

Der Schmieheimer Sportverein feierte am Pfingstwochenende seinen runden Geburtstag.

KIPPENHEIM-SCHMIEHEIM. Hoch möge die Rot-Weiß leben: Was 1946 mit einer Handvoll idealistischer junger Männer auf dem Kippenheimer Sportplatz und der "Spitzmatte" begann, hat sich in 70 Jahren zu einem großen Verein mit 246 Mitgliedern in mehreren Abteilungen wie Fußball, Frauen- und Männergymnastik sowie der Freizeitgruppe Boule entwickelt. Der Schmieheimer Sportverein (SVS) feierte den Geburtstag von Freitag bis Pfingstsonntag mit einem vielfältigen Festprogramm.

Drei Tage lang war volles Haus im Clubheim, Festzelt und auf dem Sportplatz "Am anderen Bach". Gratulanten reichten sich am Freitag beim Festbankett das Mikro, um zu gratulieren. Idealismus und ehrenamtliches Engagement würden immer noch groß gehalten. Auf eine Wiederholung großer sportlicher Erfolge warte man, aber bei den Erwachsenen sei ein Aufwärtstrend zu erkennen, so die Redner. Ein Lob gab es für die Jugendarbeit, auf deren Ergebnisse der Verein stolz sein könne, so der Tenor der Redner.

Dass man als Vorstandsteam auf die Unterstützung der Mitglieder angewiesen ist, betonte der Vorsitzende Reiner Meier, seit 15 Jahren Chef. "Ohne Euch könnten wir Kraft und Motivation nicht aufbringen, um für den Verein da zu sein", sagte er. Er freue sich über die engagierte Jugendarbeit und die finanzielle Unterstützung von Gemeinde und Förderverein. "Ohne sie hätte es schon einige Male düster ausgesehen", sagte er. In den Reihen der Zuhörer saß der Ehrenvorsitzende Werner Schrempp. Als der Verein am 22. September 1946 gegründet wurde, war Schrempp dabei. Der heute 87-Jährige kann sich gut noch an die sportlichen Erfolge erinnern, als der Verein 1969/70 und 1978/79 Meister in der Kreisliga A wurde und in die Bezirksliga aufstieg. Diese Zeiten sind vorerst vorbei. Stolz könne man aber auf das Vereinsheim nebst Sportanlagen sein, die seien wahrlich nicht in der zweiten Reihe angesiedelt, so der Vorsitzende.

Der Verein hat seinen festen Platz im Dorfleben

Die Mitglieder des Vereins halten etwas auf ihren Platz im Dorfleben. "Der Verein steht seit 70 Jahren für Freude am Sport, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben sowie kulturelles und soziales Engagement", sagte Bürgermeister Matthias Gutbrod.

Ortsvorsteher Michael Hartmann erinnerte an die bescheidenen Anfänge auf einem Platz, der eher einem Acker geglichen habe. Viele Spieler hätten mangels Fußballschuhen barfuß gekickt. Nikolaus Föhrenbacher, Vorsitzender des Nachbarvereins SC Wallburg, überreichte Spielgerät. Der Ball möge den Schmieheimern möglichst viele Tore bescheren – nur nicht, wenn sie gegen Wallburg spielen, hoffe er.

Auch am Samstag war was los. Beim Verbandsligaspiel der C-Jugend gewann Lahr gegen Weil, später konnten die Schmieheimer Lokalmatadoren einen sensationellen Sieg ihrer ersten Mannschaft mit 7:1 über die dritte Mannschaft als Lahr feiern. Voll war das Zelt am Sonntagmorgen beim Festgottesdienst mit dem evangelischen Dekan Reiner Becker. Gut besucht waren auch die Spiele der Jugend. Großes Interesse zeigten die Besucher am Vereins-Elfmeterschießen. Alle neun Vereine aus Schmieheim machten mit einer Auswahl von je zehn Mann mit. Im Tor standen Bürgermeister Gutbrod und die Torwartlegende der 1980-er Jahre aus dem Schuttertal, Bernd Zehnle, heute 57 Jahre alt. Für jeden Treffer gab es fünf Euro in die Kasse des jeweiligen Vereins. Von 90 Schüssen trafen 38 Bälle ins Tor, so dass der SV Schmieheim mit 190 Euro noch recht günstig davonkam. Zehnle und Gutbrod legten freiwillig noch eins drauf: Jeder Verein erhält für die Jugendkasse zehn Euro aus ihrer Tasche.

Freuen kann sich der Verein nicht nur über ein gelungenes Fest. Auch die Spendenaktion für die Finanzierung einer neuen Flutlichtanlage ist gut angelaufen. Die Anlage aus dem Jahr 1969 muss komplett erneuert werden. Vorsitzender Reiner Meier und sein Stellvertreter Wolfgang Füner gehen von etwa 6000 Euro Kosten aus. Dafür werden fleißig Spenden gesammelt, wie etwa mit der am Festwochenende gestarteten Aktion "Kaufe ein Stück Rasen".

Ehrungen: 15 Jahre Marlene Frank, Wolfgang Füner, Margarete Korobka; 30 Jahre Michael Disch, Johannes Waschpusch; 40 Jahre Otto Hebding, Frank Meier, Roland Obergföll, Daniel Patzwald; 50 Jahre Bernd Andlauer, Siegfried Haist, Reiner Meier, Rolf Küntzler, Jürgen Schwarz, Erich Stulz; Ehrenmitglied Jacob Hartmann