Harmonikaspieler bewegen sich auf hohem Niveau

Katharina Bächle

Von Katharina Bächle

Mi, 13. Mai 2015

Kreis Emmendingen

Beim 32. Orchesterwettbewerb auf Bezirksebene in Reute erspielen sich die 15 teilnehmenden Gruppen zwölf Pokale.

REUTE. "Mit Mut und Freude zum Erfolg". Unter diesem Motto hatte der Bezirk Breisgau im Deutschen Harmonikaverband am Sonntag zum 32. Orchesterwettbewerb nach Reute eingeladen. Bei diesem Bezirkstreffen präsentierten sich 15 Orchester und Ensembles in der Aula der Eichmattenschule einem interessierten Publikum und einer Fachjury.

Zum 40-jährigen Bestehen übernahm der Akkordeonclub Reute mit Frank Hellstab an der Spitze erstmals die Ausrichtung der Veranstaltung. Mehr als 350 Akkordeonisten nahmen an dem Wettbewerb teil und stellten sich der Jury mit Hedy Stark-Fussnegger, Uta Borho und Hans Bogner. Der Akkordeonclub Reute nahm mit einem Jugendensemble in der Elementarstufe am Wettbewerb teil. Unter Leitung von Florian Siegel spielte die Gruppe das Stück "Open Air" von Hans-Günther Kölz. Damit erreichte sie mit 37 Punkten und dem Prädikat ausgezeichnet den ersten Platz und eine Medaille.

In sieben Stunden erklang in der Aula der Eichmattenschule die Breite der Akkordeonmusik − von klassischer Orchesterliteratur ("Ein Ballettabend" von Rudolf Würthner) über Bearbeitungen klassischer Musik ("Préludes" von Claude Debussy) bis zu sphärischen Klangteppichen ("The Colors" von Slavko Suklar).

"Wir sind in Reute durch den AC Reute schon immer ein hohes Maß an Akkordeonmusik gewöhnt", sagte Bürgermeister Michael Schlegel bei seinem Grußwort. Er sei jedoch immer wieder aufs Neue von der Vielfalt des Instruments fasziniert.

"Für jeden Geschmack war etwas dabei", fasste der Bezirksvorsitzende, Trudpert Beckert, bei der Preisverleihung in der Eichmattenhalle zusammen. Er äußerte sich erfreut, dass an diesem Tag lediglich ausgezeichnete und hervorragende Ergebnisse erzielt wurden. Sein Wunsch sei es, dass die Wertungsspiele wieder mehr Zulauf erhalten. Zum zweiten Mal gab es deshalb die Möglichkeit, sich in einer offenen Kategorie anzumelden. Diese ermöglicht es den Musikern zwanglos an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen, ohne sich mit anderen Orchestern in einer Stufe zu messen. "Es ist ein Ansporn, wieder einmal an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen", so Beckert. Der Akkordeonspieler aus Niederwinden und dem Oberen Elztal nahmen mit ihrem musikalischen Leiter Victor Trippel dieses Angebot an. Als Anerkennung für die Teilnahme gab es einen kleinen Pokal.

Die musikalischen Leistungen, die an diesem Tag erbracht wurden, lagen auf einem hohen Niveau. Davon zeugten die 12 Pokale, die an die 15 teilnehmenden Gruppierungen vergeben wurden. Den Titel des Bezirksmeisters machten die vier Orchester der Höchststufe unter sich aus. Mit dem Maximalwert von 50 Punkten wurde die Akkordeongruppe Münstertal mit ihrer Dirigentin Silke D’ Inka Bezirksmeister 2015.

Wettbewerbsergebnisse: Elementarstufe Schülerensemble: ATG Glottertal, Leiterin Theresa Köhn, 38 Punkte, ausgezeichnet; Elementarstufe Jugendensemble: AC Reute, Leiter Florian Siegel, 37 Punkte, ausgezeichnet; Oberstufe Erwachsenenensemble: 1. AO Emmendingen, Leiter Ronny Fugmann, 44 Punkte, hervorragend; Elementarstufe Jugendorchester: 1. AO Emmendingen, Dirigent Ronny Fugmann, 44 Punkte, hervorragend; Erwachsenenorchester Offene Kategorie: Oberes Elztal/Niederwinden, Dirigent Viktor Trippel, 41 Punkte, hervorragend; Erwachsenenorchester Mittelstufe: AC Rheinhausen, Dirigentin Petra Krumm, 43 Punkte, hervorragend; Erwachsenenorchester Oberstufe: 1. AO Emmendingen, Dirigent Ronny Fugmann, 42 Punkte, hervorragend; Erwachsenenorchester Höchststufe: Akkordeongruppe Münstertal.

Alle Ergebnisse im Internet unter http://www.dhv-breisgau.de