Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. März 2015

Sportstiftung Südbaden wächst

Ein Van, den das Autohaus Golz zur Verfügung stellt, erleichtert Talenten die Fahrt zum Training.

  1. Bei der Fahrzeugübergabe Foto: ZVG

BINZEN (gra). Die Sportstiftung Südbaden verzeichnet einen doppelten Neuzugang: Als neues Mitglied trat kürzlich das Autohaus Golz mit Stammsitz in Binzen und Niederlassung in Lörrach-Hauingen der Stiftung bei. "Eine Einrichtung, die Talente im Leistungssport auf vielen Ebenen unterstützt, hat in unserer strukturell und geografisch benachteiligten Region gefehlt", wird Inhaber und Geschäftsführer Andreas Golz in einer Mitteilung zitiert. Als Beitrag zur Talentförderung stellt der ehemalige aktive Fußballer in Abstimmung mit dem Olympiastützpunkt (OSP) Freiburg-Schwarzwald für zunächst ein Jahr einen Van zur Verfügung. Der Wert (Abschreibung, Steuer, Versicherung) liege bei etwa 10 000 Euro. Kaderathleten können das Auto mit neun Sitzen zu Trainingsfahrten nach Freiburg oder zu anderen Leistungszentren nutzen. Standort des Fahrzeugs ist das Autohaus in Binzen.

An Wochenenden und nach Absprache kann es auch für Wettkämpfe genutzt werden, die weiter entfernt stattfinden, erläutert Stiftungsgeschäftsführer Carsten Vogelpohl auf Anfrage der Badischen Zeitung. Die Idee sei in der Gründungsphase der Stiftung in Gesprächen mit dem TuS Adelhausen entstanden, dessen Ringer regelmäßig nach Freiburg müssen. Erste Nutzerin des Fahrzeugs war laut Vogelpohl die Badmintonmannschaft des Hans-Thoma-Gymnasiums Lörrach für das "Jugend trainiert für Olympia"-Landesfinale in Heilbronn. Sollte das Angebot, das der OSP in Freiburg verwaltet, angenommen werden, sei eine Ausweitung vorgesehen.

Werbung


Die Stiftung zähle aktuell gut 60 Stifter und Spender. Präsident des siebenköpfigen Vorstandes ist der ehemalige Springreiter Richard Bayha vom Hofgut Kaltenherberge bei Kandern, Vorsitzender des Stiftungsrats der CDU-Bundestagsabgeordnete Armin Schuster. Das Stiftungskapital wachse sukzessive, sagt Vogelpohl. Wegen der aktuell niedrigen Zinsen würden darüber hinaus Spenden eingeworben, die direkte Aktivitäten ermöglichen.

Schwerpunkt ist die Förderung junger Leistungssportler, die auf dem Sprung in den Kader sind oder schon bewältigt haben. Seit Oktober 2014 werden die Ringerin Elena Brugger vom TuS Adelhausen und die Mountainbikerin Hannah Grobert vom RSV Bad Säckingen beim Besuch des Sportinternats Freiburg unterstützt. Fürs Frühjahr ist eine weitere Förderrunde geplant. Qualität stehe da vor Quantität, betont Vogelpohl, der auf ein Schulsportprojekt mit der Schopfheimer Badmintonspielerin Nicole Grether im Herbst und ein langfristig angelegtes Schulprojekt zur regionalen Nachwuchsförderung hinweist.

Autor: bz