Erinnerungen an eine bewegte Zeit

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 13. September 2018

Breisach

Lesung über Balthasar Ehret.

BREISACH. Am Donnerstag, 20. September, um 19 Uhr stellt Herausgeberin Marion Schneider im Blauen Haus, Rheintorstraße 3, das Buch "Balthasar Ehret: Kein Kernkraftwerk in Wyhl und auch nicht anderswo" vor. Dabei handelt es sich um die Verschriftlichung von Interviews, die Schneider in den 1980er Jahren mit dem Atomkraftgegner aus Weisweil geführt hat.

Der Konflikt in Wyhl gilt als Meilenstein der Anti-AKW-Bewegung und als Wendepunkt des deutschen Umgangs mit Atomkraftwerken. Die Anti-AKW-Bewegung in den 1970er Jahren machte die Bevölkerung des Kaiserstuhls zu Verfechtern des zivilen Ungehorsams und des bürgerlichen Widerstandes. Einer von ihnen war der Fischermeister Balthasar Ehret aus Weisweil, den alle nur den "Belz" nannten. Als Gegner der Kernenergie organisierte er mit Gleichgesinnten den Widerstand, zuerst in Marckolsheim, dann in seiner Heimat Weisweil. Mit dem Buch "Kein Kernkraftwerk in Wyhl und auch nicht anderswo" liegen nun Ehrets Erinnerungen an diese bewegte Zeit vor. Marion Schneider gibt einen Einblick in den historischen Kontext der Anti-AKW-Bewegung und schildert ihre persönlichen Erlebnisse mit Ehret. Darüber hinaus wird sie ausgewählte Passagen vorlesen.