Die Lahrer SPD gibt sich kämpferisch

Wolfgang Beck

Von Wolfgang Beck

Fr, 14. Dezember 2018

Lahr

In der Mitgliederversammlung sind die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat und den Kreistag nominiert worden .

LAHR. Eine neue inhaltliche Ausrichtung der SPD hat Walter Caroli in der Mitgliederversammlung am Mittwoch gefordert. Sein Appell richtete sich an die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen die Zukunft der Partei fest im Blick zu haben. Die beiden Nominierungslisten führen Roland Hirsch (Gemeinderat) und Wolfgang G. Müller (Kreistag) an.

Über die Inhalte des SPD-Parteiprogramms für die Kreis- und Gemeinderatswahlen im Mai 2019 soll im Januar gesprochen werden, erklärte der Vorsitzende Mark Rinderspacher. In der Nominierungskonferenz beherrschten formale Gesichtspunkte den Verlauf. Drei Aspekte nannte der Vorsitzende für die bevorstehenden Wahlen: eine gute SPD-Liste für den Lahrer Gemeinderat und den Kreistag, die alternierend wird; die Notwendigkeit eines guten Parteiprogramms; und die Aufgabe, möglichst viele Wähler zu aktivieren, am 26. Mai 2019 an die Wahlurnen zu gehen. "Wir müssen der AfD die Stirn bieten", betonte Mark Rinderspacher. Er zeigte sich überzeugt davon, dass nur eine starke Wahlbeteiligung von SPD-Wählern die AfD in die Schranken weisen könnten.

SPD-Stadtrat Walter Caroli, der mit 75 Jahren nochmals für den Gemeinderat kandidiert, appellierte an die Genossinnen und Genossen, dass es in den aktuell schwierigen Zeiten für die SPD wichtig sei, zusammen zu stehen: "Wir müssen an uns und die SPD glauben." Der frühere Landtagsabgeordnete gab den Mitgliedern in einer leidenschaftlichen Rede mit auf den Weg, für den Frieden und den Fortbestand der Demokratie zu kämpfen sowie mit allen Mitteln gegen Rechtsradikalismus und Populismus einzutreten.

Walter Caroli fordert mehr Ökologie und Klimaschutz

"Die SPD muss die Zukunft sehen", sagte Caroli und machte klar, dass die SPD nicht mehr nur Arbeiterpartei sei, sondern eine Partei, die sich verstärkt um Ökologie und Klimaschutz zu kümmern habe. Caroli forderte eine neue inhaltliche Ausrichtung, die in die Zukunft gerichtet sei. Deshalb sei es notwendig, rechtzeitig das Feuer zu entfachen, um der SPD das Wählervertrauen zurückzugeben.

Die Abstimmung über die Listen erfolgte geheim. Bekannte Gesichter wechselten mit neuen ab, erklärte Roland Hirsch zu den Gemeinderatskandidaten. Ein breites Spektrum sei gegeben. Im Rückblick sagte der Fraktionsvorsitzende, dass die SPD im Gemeinderat die vergangenen zehn Jahre die größte Fraktion stellte. "Den Spitzenplatz wollen wir verteidigen."