Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. Oktober 2012

Die Musiker von Tok Tok Tok begeistern auf der Chrysanthemabühne

Auch unter schwierigen äußeren Bedingungen begeistern die Musiker von Tok Tok Tok auf der Chrysanthemabühne ihr Publikum.

  1. Dick verpackt ein grandioser Auftritt auf dem Marktplatz: Tokunbo Akinro von Tok Tok Tok Foto: Wolfgang künstle

LAHR. Das Acoustic Soul Duo Tok Tok Tok, das sind Tokunbo Akinro (Gesang) und Morten Klein (Saxofon, Gitarre und Drums), hat zusammen mit seinen Begleitmusikern Christian Decker (Bass) und Hartmut Zeller (Fender Rhodes) trotz eisiger Temperaturen am Sonntag-Nachmittag auf dem Marktplatz die Herzen der Zuhörer erwärmen können.

Das Chrysanthema-Konzert dürfte auch den Musikern von Tok Tok Tok als außergewöhnlich in Erinnerung bleiben: Es kommt wohl eher selten vor, dass eine Soul-Sängerin im dicken Tweedmantel samt Mütze und Handschuhen auf der Bühne stehen muss, um ein ebenso bis zu den Ohren in Anoraks und Schals verstecktes Publikum für sich zu gewinnen. Unter den gegebenen Wetter-Bedingungen wäre es nur allzu verständlich gewesen, wenn die meisten Zuhörer nur kurz auf dem Marktplatz gestoppt hätten und sich dann möglichst schnell nach einem warmen Plätzchen in einem der umliegenden Cafés umgesehen hätten. Dass dies nicht so war, sondern im Gegenteil erstaunlich viele Leute bis zum Ende des Konzerts dablieben, lag an der hohen Qualität dessen, was da geboten wurde.

Werbung


"Vom Feinsten! Das ist alles vom Feinsten hier!" schwärmte ein musikbegeisterter Lahrer, der als regelmäßiger Konzertgänger ausreichend vergleichen kann. Großes Lob für die Sängerin der Gruppe: Tokunbo Akinro, Tochter eines Nigerianers und einer Deutschen, verfügt über eine tiefgründig-geschmeidige, stark gefühlsbetonte "schwarze" Stimme, die in einem Atemzug mit Soul-Diven wie Alicia Keys oder Whitney Houston genannt werden kann. So stand nicht von ungefähr deren emotional starker Song "My love is your love" am Anfang. Neben bekannten Cover-Versionen (darunter eine beeindruckende Interpretation des Lou Reed-Klassikers "Walk on the Wild Side" und zum Schluss ein Beatles-Hit) singen Tok Tok Tok aber auch viele selbst komponierte Songs. Da ist ein als Bossa Nova konzipiertes Lied über Schlaflosigkeit ("I can not sleep"), ebenso eine humorvolle Betrachtung über Tokunbo Akinro als leidenschaftliche "Sachen-Versucherin", zarte Träumereien über die erste Liebe oder auch ganz brisant Gesellschaftspolitisches wie im Song "About", der vom immer noch schwierigen Umgang der Deutschen mit Angehörigen fremder Nationen handelt.

Zum großartigen Eindruck tragen aber auch die Musiker bei, die Akinro instrumental begleiten. Allen voran ihr Duo-Partner Morten Klein, der nicht nur ein hervorragender Saxofonist ist, sondern auch an der Gitarre und vor allem an den Drums das richtige Händchen hat. Bei "About" stellt er einen gehetzten Flucht-Rhythmus dar, der dem Song eine ungeheure Spannung verleiht. Stark kommen auch Christian Decker mit seinem Mini-Bass und Hartmut Zeller am Fender-Rhodes Piano rüber. Doch alle Genialität hinter den Mikrofonen kommt erst dann richtig zur Geltung, wenn die Spezialisten am Mischpult ihre Arbeit gut machen. Auf dem Marktplatz sorgen dafür über die gesamte Dauer der Chrysanthema die Tontechniker Günther Diesl und Peter Jehle aus der Region. Bei Tok Tok Tok wurden sie unterstützt vom Mischer der Band, Konrad Dycke, der dafür sorgte, dass auch das sachteste Tupfen mit den Schlagzeug-Besen in unglaublicher Klarheit zu hören war. So gab es zum Schluss jede Menge begeisterten Applaus für dieses Ausnahme-Quartett.

Fotos von den Chrysanthema-Konzerten unter http://www.badische-zeitung.de

Autor: Ulrike le Bras