Bekannt aus "Got to Dance"

Lea Johanna Krauss ist die neue Lahrer Chrysanthemenkönigin

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Do, 05. Oktober 2017 um 17:06 Uhr

Lahr

Kindheit in Dubai, Abitur in den USA, Arbeit in der Türkei – die neue Chrysanthemenkönigin Lea Johanna Krauss bringt eine internationale Biografie mit. Und einen TV-Auftritt bei "Got to Dance".

Als Anfang August das Handy klingelt, ist Lea Johanna Krauss 3000 Kilometer weit von Lahr entfernt. Sie arbeitet in der Türkei, hört den Anruf zunächst nicht. Als sie zurückruft, ist die Lahrer Stadtverwaltung in der Leitung. Und die Kollegin im Büro in der Türkei wundert sich, warum die Lahrerin auf einmal so aufgeregt ist. Wenige Momente später ist das Geheimnis gelüftet, die Freude groß. Und die Kollegin hat einen Grund, Lea Johanna Krauss im Herbst nach Lahr zu begleiten.

Dort wird Lea Johanna I. am 21. Oktober zur neuen Chrysanthemen-Königin gekürt. "Ich bin ein Lahrer Mädchen", sagt sie bei der Vorstellung im Alten Rathaus am Donnerstag. "Ich bin hier geboren und im Herzen immer hier wohnhaft." Obwohl es sie schon in viele Ecken der Welt verschlagen hat. Einen Teil ihrer Kindheit hat sie in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbracht, weil die Eltern beruflich dort tätig waren. Später hat sie in Lahr das Clara-Schumann-Gymnasium besucht, ihr bilinguales Abitur wiederum in Fort Lauderdale in Florida abgelegt. Heute arbeitet sie als Event- und Entertainment-Managerin beim Touristikunternehmen Robinson, aktuell in Antalya als Tänzerin und Choreografin.

Die Tänzerin hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht

Egal, wo sie gerade zu Hause war – ihre große Leidenschaft war immer dabei: das Tanzen. Schon mit vier Jahren wurde in Dubai mit Ballett der Grundstein gelegt, später kamen andere Tanzstile und eine Bühnentanzausbildung hinzu, die sie parallel zum Abitur absolvierte. "Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht", sagt sie heute. Spätestens seit 2014 weiß das auch ein größeres Publikum: Damals erreichte Lea Johanna Krauss in der TV-Sendung "Got to Dance" das Halbfinale.

15 Jahre Bühnenerfahrung und ein Deutscher Meistertitel

Zur Krönung auf dem Marktplatz bringt die 24-Jährige stolze 15 Jahre Bühnenerfahrung mit. Mit der Rückkehr schließt sich ein Kreis. Denn Krauss’ sportliche Karriere begann beim TV Lahr, mit dem sie 2005 Deutsche Meisterin der Rhythmischen Sportgymnastik wurde. Später stand sie auch mit der Ballettschule Kmitta und zuletzt 2014 als Leiterin der Black Forest Dance Academy auf der Chrysanthemen-Bühne. Eine Schülerin war damals Jessica Neugebauer – ihre Vorgängerin als Blumenkönigin, von der sie sich nun Tipps holen kann. "Ich kenne Lahr und die Chrysanthema aus unterschiedlichen Perspektiven", sagt sie. Und freut sich, dass nun weitere hinzukommen.

Bezug zur Heimatstadt nie verloren

Verbundenheit zur Blumenschau, Persönlichkeit und Ausstrahlung – dass Lea Johanna I. die Voraussetzungen für ihr neues Amt erfüllt, daran lassen Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller und E-Werk-Chef Ulrich Kleine keine Zweifel. Letzterer spricht von einem "hervorragenden Bewerberfeld", mit sechs Kandidatinnen in der engeren Auswahl.

Die Siegerin sieht ihre Heimatstadt als "tollen Mix aus unterschiedlichen Nationen und Religionen". Das soll zur Chrysanthema gefeiert werden. Dafür bringt Lea Johanna I. mit ihrem internationalen Lebenslauf beste Voraussetzungen mit. Nächste Woche geht es noch einmal in Richtung Türkei, anschließend gilt die ganze Konzentration der neuen Aufgabe.
Kurz gefragt

» Lieblingsblume? "Tatsächlich Chrysanthemen, am liebsten Ballenchrysanthemen."

Landesgartenschau? "Ich bin gespannt, was da kommt."

» Mode? "Versuche ich anzuziehen, mal recht mal schlecht."

Familie? "Das Wichtigste im Leben."

» Leibgericht? "Alles mit viel dunkler Soße."
Angela Merkel? "Zu oft kritisiert in letzter Zeit."

» Social Media? "Hilft mir, in Kontakt zu bleiben mit Leuten auf der ganzen Welt."

Heimat? "Lahr mit allem Drum und Dran."

» Beziehungsstatus? "Vergeben."

Vorbilder? "In vielerlei Hinsicht meine Mutter, sonst eigentlich keine."

» Haustier? "Ich hatte einen Hund, der leider gestorben ist."

Königliche Robe? "Ist überraschend bequem."

» Misswahl? "Dafür bin ich eindeutig zu klein."

Zukunft? "Will ich nicht verplanen, sondern schauen, was passiert."