Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Januar 2016

Schüler treffen Kandidaten

URTEILSPLATZ: Wacker geschlagen

Die Trockenübung war schon mal ein gutes Signal. Wenn man davon ausgeht, dass von den Pi mal Daumen hochgerechnet 50 Schülern des Scheffel im zweiten Durchlauf 36 beim Online-Voting ihre Stimme abgegeben haben, dann hätte man damit die Beteiligung bei den Landtagswahlen vor fünf Jahren locker getoppt. Hinzu kommt: Waren beim ersten Durchgang vor der Befragung der Kandidaten noch fünf dabei, die nicht wählen wollten, so hatte sich danach nur noch eine(r) als Nichtwähler(in) geoutet. Auch die andere Seite hat sich wacker geschlagen. Ohne Rücksicht auf die offizielle Parteilinie haben die Kandidaten ihre persönliche Position zu Problemfeldern geäußert, wobei die Antworten zum Islam sicher am überraschendsten waren. In acht Wochen wissen wir, ob Matthias Kappis’ Wunsch in Erfüllung gegangen ist: "Bevor man am Rand wählt, sollte man sich die Mitte anschauen", hatte er in der Abschlussrunde gesagt.

Werbung

Autor: Manfred Dürbeck