Nachtmeeting feiert 25. Geburtstag

Jochen Dippel

Von Jochen Dippel

Do, 25. Juli 2013

Leichtathletik (regional)

TV Rheinfelden erwartet am Freitag etwa 150 Leichtathleten im Europastadion / Anmeldungen auch kurzfristig noch möglich.

LEICHTATHLETIK. Seit einem Vierteljahrhundert veranstaltet der TV Rheinfelden mittlerweile sein Leichtathletik-Nachtmeeting. "Und darauf, dass wir so lange durchgehalten haben, sind wir schon ein bisschen stolz", versichert denn auch Thomas Rist. An eine große Feier denkt der Meetingchef und Vorsitzende des Leichtathletikbezirks Oberrhein angesichts der 25. Auflage am kommenden Freitag im Rheinfelder Europastadion trotzdem nicht.

Schließlich hat die Traditionsveranstaltung ausgerechnet im Jubiläumsjahr gleich zwei schmerzhafte Konkurrenztermine am Wochenende: einerseits die Schweizer Meisterschaft und außerdem die deutsche Jugendmeisterschaft. "Das kostet uns schon einige starke Teilnehmer", weiß Rist. So startet der zu Bayer Leverkusen gewechselte Rheinfelder Hochspringer Sven Tarnowski im Trikot des LC Basel bei den eidgenössischen Titelkämpfen, wird aber vielleicht dennoch bei seinem Heimatverein vorbeischauen.

Allerdings gibt sich Thomas Rist zuversichtlich. Immerhin bedeuten rund 100 Meldungen bislang schon einmal "ein recht gutes Teilnehmerfeld". Außerdem rechnet er mit weiteren Startern. Etwa aus der Schweiz. "Die melden sich in der Regel nicht vorher an, zumal sie nicht so einfach in unser System reinkommen", sagt Rist und fügt hinzu: "Die kommen einfach gleich kurzfristig zum Meeting." Deshalb hofft er auch auf möglichst gutes Wetter. Mehr als 150 Starter könne das Rheinfelder Nachtmeeting, betont Rist, ohnehin nicht verkraften. Schließlich fordere Stadionsprecher Gerhard Klaus einen möglichst zügigen Ablauf der rund dreistündigen Veranstaltung.

Auch Athleten aus der Schweiz und Frankreich dabei

Bereits jetzt haben sich zahlreiche bekannte Athleten aus Baden-Württemberg, aber auch aus der Schweiz und Frankreich angesagt. Darunter befindet sich die starke französische Speerwerferin Sephora Bissoly. Die Straßburgerin verfügt über eine Bestleistung von 59,50 Metern. Und aus Ludwigshafen wird der starke Sprinter Sebastian Starke anreisen. Dessen Bestmarken stehen über 100 Meter bei 10,93 Sekunden und über 200 Meter bei 22,20 Sekunden.

Auf dem Programm stehen von 18.30 Uhr an zahlreiche Wettbewerbe für Männer, Frauen sowie männliche und weibliche Jugend. Den Auftakt bilden Stabhochsprung und Weitsprung.

Von 19 Uhr an folgen 400-Meter-Lauf, Kugelstoßen, 100-Meter-Sprint, Speerwerfen der Frauen, Hochsprung und Kugelstoßen.

Von 20.15 Uhr an sind Läufe über 800 und 200 Meter sowie Speerwurf der Männer terminiert. Beschlossen wird das Nachtmeeting um 21.45 Uhr mit den Läufen über 3000 und 5000 Meter.