Top Bedingungen und tolle Stimmung

Karl-Hermann Murst

Von Karl-Hermann Murst

Di, 20. Dezember 2016

Leichtathletik (regional)

Beim Run & Bike in Reute waren 60 Teams am Start / Sieg für Julian Schelb und Christopher Hettich.

RUN & BIKE. Das 23. Run & Bike-Rennen verbunden mit dem 10. MTB Cross Team Race für Schüler und Jugendliche wird wie seine Vorgänger als weiteres Highlight für Ausdauersportler aus dem Laufbereich, dem Straßenradfahren und dem Mountainbikesport zum Jahresabschluss in die Annalen eingehen. Julian Schelb und Christopher Hettich (Team STOP & CO Marderabwehr) gewannen bei den Männern. Bei den Frauen konnte Sarah Scharbach (Reute) und Corona Leiber (TeamG24/Radteam Schmitz) einen souveränen Sieg verbuchen.

Der Veranstalter, der RSV Concordia Reute, schickte 60 Staffeln, (je 1 Radfahrer und 1 Läufer) bei idealen Bedingungen und einer tollen Stimmung auf Strecke. Die Renndauer betrug 45 Minuten und eine Radrunde. Der Rundkurs war weder matschig noch gefroren, sondern gut zu fahren und zu laufen. Es war eine ganze Reihe von Topathleten aus den Bereich Leichtathletik, Straßenradfahren und Mountainbikesport am Start, die neben den Freizeitathleten für einen spannenden Rennverlauf bis zur Schlussrunde sorgten.

Viel vorgenommen hatten sich die Vorjahressieger Julian Kern (Radfahrer) und Fritz Koch (Läufer) vom Team Drescher Brothers. Nach der ersten Laufrunde wechselten sie hinter dem Team Erik Franz und Jonas Habblitzel – das Duo kam am Ende auf Rang sechs – auf dem zweiten Platz. Diesen konnten aber nicht lange halten und fielen auf Platz drei zurück. Die Favoritenteams mit Moritz Milatz, dreimaliger Olympia Teilnehmer und Benedikt Hoffmann (Berglauf-Nationalmannschaft) sowie Julian Schelb und Christopher Hettich wechselten sich in der Führung ab und arbeiteten sich einen Vorsprung heraus. Julias Kern und Fritz Koch versuchten vergeblich die Lücke, die zeitweise auf 24 Sekunden anwachsen war, zu schließen.

Die Entscheidung, um den Sieg fiel auf bei einem Überrundungsvorgang auf der Radrunde. Dabei war der Obermünstertäler Julian Schelb der Glücklichere. Er kam gut vorbei. Der Freiburger Moritz Milatz hatte einige Schwierigkeiten und fiel etwas zurück. Die Lücke die Schelb in diesem Moment riss konnte weder Milatz zufahren, noch Hoffmann zulaufen. Die Gewinner Schelb und Hettich waren sich beide einig, dass dies die Schlüsselstelle zum Sieg war. "Eine Lücke von wenigen Sekunden zuzufahren ist sehr schwierig. Ich war an dieser Stelle der Glücklichere" sagte Julian Schelb. Durch geschickte Wechsel konnten sie sich weiter einen kleinen Vorsprung verschaffen und siegten vor Milatz/Hoffmann.

Auf Platz drei kamen die Vorjahressieger und Geheimfavoriten Kern/Koch. "Mit dem Rennen können Julian und ich sehr zufrieden sein. Die beiden Teams vor uns waren leider immer diesen einen Schritt oder Tritt schneller als wir. Gerne hätten wir natürlich länger um den Sieg mitgekämpft, aber so wie der Zieleinlauf war, entsprach es wohl auch den Fähigkeiten", sagte Fritz Koch.

Auf Platz vier kam das Team Martin Schädle/Theodor Haug vor Felix Klausmann und Patrik Brucker. Überlegene Frauensieger wurden Sarah Scharbach/Corona Leber, die ein sehr starkes Rennen ablieferten vor Lena Wehrle und Katja Hog. Die Mixed Staffel gewannen Clarissa Mai und Christian Mai. Im Nachwuchsrennen des Cross Team Race (Jahrgänge 2003 bis 2005) gab es einen Doppelsieg durch Matteo Groß/Benjamin Boos und Jonas Beck/Tassilo Benz vom RVC Reute. Bei den Mädchen dieser Klasse waren Jule Faller und Anouk Arendt erfolgreich.

Alle Ergebnisse unter: http://www.rvc-reute.de