Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Mai 2014

Zahlreiche Bestleistungen im Mehrkampf

Regio-Meisterschaft in Rheinfelden: Florian Maurer gewinnt Zehnkampf vor Simon Schäffer.

  1. Florian Maurer vom ESV Weil (li.) gewann das Zehnkampfduell in der Klasse U18 knapp vor seinem Klubkollegen Simon Schäffer. Foto: Marchlewski

LEICHTATHLETIK. Mit zahlreichen Saisonbestleistungen warteten die Leichtathleten vom Oberrhein bei der Regio-Mehrkampfmeisterschaft im Rheinfelder Europastadion auf. Ein packendes Zehnkampfduell lieferten sich Florian Maurer (Altersklasse M 19) und Simon Schäffer (M 18) vom ESV Weil über zwei Tage, das Maurer mit 5484 Punkten knapp vor Schäffer (5446) für sich entschied. Beide glänzten beim Hochsprung mit 1,88 Meter. Dominik Leo Polossek vom TuS Lörrach-Stetten (5198) wurde ebenso Dritter wie Luis Franke (TV Rheinfelden) im Fünfkampf (2887).

Bei der weiblichen Jugend U 20 hatte Elena Kapp W18 (TV Wehr) die Nase vorn. Nach dem Vierkampf lag sie bereits auf Platz eins, nach sieben Disziplinen (3529) hatte sie mehr als 300 Zähler Vorsprung. Marius Möckel (ESV Weil) gewann bei M 17 den Zehnkampf nach Rang zwei am ersten Tag mit 5355 Punkten. Felix Scheible (TV Grenzach) wurde M-16-Fünfter im Fünfkampf (2451).

Bei der weiblichen Jugend U 18 belegte Anne Wötzel (LG Hohenfels) Platz zwei (4089. Herausragend war der Kugelstoß auf 11,52 Meter. Sabrina Goering (3562), Alma Wunsch (3496) und Suzan Tümen (2550) vom TV Wehr wurden Vierte, Fünfte und Zehnte. In der Teamwertung siegte das Trio mit 9608 Punkten.

Werbung


Robin Kummle erneut in guter Form

Der Weiler Robin Kummle (M 15) gewann mit 2102 Punkten den Vierkampf in der Altersklasse U 16 vor Aaron Dannegger vom TuS Lörrach-Stetten (2062) und Dominik Rabe vom ESV Weil (1983). Erneut bewies Kummle seine gute Form im Kugelstoßen mit 10,92 Meter. Rabe wurde im Neunkampf Zweiter (4118 Punkte) vor den Klubkollegen David Hoffmann (4105) und Marek Hübner (3897). In der Teamwertung siegten die drei Weiler mit 12 120 Punkten.

Die W15 entschied Carolin Marchlewski (TuS Lörrach-Stetten) mit 3472 Punkten im Siebenkampf für sich. Der Murgerin gelangen zwei Bestleistungen. Im Hochsprung steigerte sie sich um sechs Zentimeter auf 1,72 Meter und im Weitsprung auf 5,42 Meter. Ihre Vereinskolleginnen Leonie Rübenacker (3290) und Paula Mutter (3048) wurden Dritte und Fünfte. Anna Rieber (LG Hohenfels/ 3179) wurde Vierte, ihre Vereinskollegin Katja Strittmatter (2963) Sechste.

Bei der W14 gingen die ersten vier Ränge im Siebenkampf an den TV Wehr. Siegerin war Larissa Eckert (3368) vor Caroline Kummle (3055), Anne Biedermann (2988) und Nina Muchenberge (2559). Die Mannschaftswertung gewannen die Mädchen des TuS Lörrach-Stetten mit 9810 Punkten vor Wehr (9411). Selina Ritter vom TV Grenzach belegte im Vierkampf der W14 Rang vier (1712 Punkte) vor Clara Krause vom TV Weil (1468).

Im Vierkampf der U 14 setzte sich bei den W-13-Mädchen Marla Schwabe vom TV Grenzach an die Spitze (1862). Zweite wurde Johanna Kirtzeck (Lörrach-Stetten/1676), nur einen Punkt vor Ellen Kuhn (TV Rheinfelden/1675). Vierte wurde Jana Oberist (TV Stühlingen/ 1649), Fünfte Dominique Indlekofer (Lörrach-Stetten/1643). Auch bei W 12 lagen drei Wehrerinnen vorn. Mariella Hudec sprang 4,40 Meter weit. Schnellste war sie über 75 Meter (10,72 Sekunden) und gewann mit 1640 Punkten hauchdünn vor Amelie Höpfl (1639) und Peyam Tümen (1616), Rabea Stark vom TV Rheinfelden (1614) und Franziska König vom TV Wehr (1557). Somit siegten die Wehrerinnen als Team mit 8016 Zählern vor Rheinfelden (7676) und Lörrach-Stetten (7593).

Autor: Claudia Marchlewski