Anti-AKW-Bewegung in Südbaden

REGIO-GESCHICHTE: Erinnerung an Balthasar Ehret

Dominik Bloedner

Von Dominik Bloedner

Mi, 01. August 2018

Literatur & Vorträge

Er war ein Fischermeister und Gastwirt aus Weisweil am Oberrhein, er war ein Kommunist, ein Querulant, ein Familienvater, großzügig und kleinlich zugleich. Mitte der 70er Jahre war er ein prominenter Kopf im Kampf gegen das geplante Kernkraftwerk in Wyhl am Kaiserstuhl. Balthasar Ehret (1928–1994) riss die Menschen mit, organisierte den Widerstand, ging seine politischen Gegner hart an und hatte bekanntlich letztendlich Erfolg. Nun ist seine Autobiographie erschienen, die Autorin Marion Schneider hat viele in den 80er Jahren geführte Gespräche in einem Buch zusammengefasst. Das Buch ist eine Reise zurück zu den Bauplatzbesetzungen, zu den Diskussionen zwischen Bauern und Studenten, zu den politischen Debatten. Und nicht zuletzt ist es eine Annäherung an einen streitbaren Charismatiker. Lesenswert.

Balthasar Ehret: Kein Kernkraftwerk in Wyhl und auch nicht anderswo. Herausgegeben von Marion Schneider. Metropol-Verlag, Berlin 2018. 176 Seiten, 19 Euro.