Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2015

Jacky Connection

Wie kommen renommierte Hardrock-Bands nach Unadingen?

Die Jacky Connection ist Ausrichter der ersten Dynamite Night in der Bürgerhalle / Erlös für gemeinnützige Zwecke.

  1. Die Vorbereitungen für das Powermetal-Rock-Spekakel am 25. April 2015 in der Unadinger Bürgerhalle laufen auf Hochtouren. Die Jacky Connection (von links Bernhard Rieple, Kai Ott, Jürgen Dinger, Steffen Hofheinz und Markus Dinger) ist Ausrichter der ersten Dynamite Night. Foto: Christa Maier

LÖFFINGEN. Die Zeiten, als sie in Seifenkisten und eigenwilligen Schwimmgeräten ihren Spaß hatten oder ihre Gliedmaßen bei mehrstündigen Mofarennen strapazierten, sind vorbei. Mittlerweile sind die Mitglieder der Jacky Connection Unadingen nicht nur älter, sondern auch solider geworden. Geblieben aus der stürmischen Zeit ist ihr Faible für den Whiskey, der ihrer Gruppe den Namen und das Vereinslogo gab und auch ihre Leidenschaft für Hardrock und Heavy Metal hat sich die achtköpfige Gruppe bis heute erhalten.

Nicht nur diese Begeisterung teilt die Gruppe gerne bei den von ihnen organisierten Rockkonzerten mit anderen, sondern auch den Erlös ihrer von zahlreichen Firmen gesponserten Veranstaltungen. So kamen in den letzten Jahren der Unadinger Kindergarten und die Grundschule, die Teilnehmer des Ferienlagers, die Feldner Mühle in Villingen und die Nachsorgeklinik in Tannheim in den Genuss namhafter Spenden. Nach den beiden Konzerten mit "Barock", eine der erfolgreichsten AC/DC Coverbands Europas, setzt die Jacky Connection am Samstag, 25. April, ab 18 Uhr in der Unadinger Bürgerhalle den Reigen der Benefizkonzerte mit der "Dynamite Night" fort. Dafür haben die Jungs wieder mehrere große Fische an Land gezogen.

Werbung


Als Headliner konnte mit AXXIS eine Heavy Metal Band aus dem Ruhrpott gewonnen werden. Mit weltbekannten Titeln wie "Kingdom of the night", "Touch the rainbow", "Living in a world" und vielen mehr wird die 1988 gegründete Band den Besuchern zeigen, was eine musikalische Harke ist. Die Band AXXIS mit Sänger Bernhard Weiß treibt das Publikum mit Ihrer Musik, Ihrer Leidenschaft sowie ihrer lebensfrohen Ruhrpott-Art stets nach vorne. Deren Hardrockdebüt "Kingdom Of The Night" ging 1989 über 100 000 Mal über die Ladentheke. Der Auftritt vor 30 000 Zuschauern bei "Rock am Ring" ist für AXXIS einer der persönlichen Höhepunkte des Jahres.

Die 1995 gegründete KISS Forever Band kommt nicht nur wegen ihrer Kostüme und Plateau-Stiefel dem Original ganz nahe. Nach Ansicht ihres Drummers, Eric Singer von den legendären KISS, ist die ungarische Gruppe die beste authentische Band, mit der er bis dahin zusammenspielte. Mit mehr als 900 Shows in 26 verschiedenen Ländern liegt die Gruppe weit über dem Weltmaßstab anderen KISS Tribute Bands. Das Repertoire fasst das Gesamtwerk von KISS von 1973 bis heute, sie spielen fast 80 Lieder von den größten Songs über die Soloarbeit der Mitglieder bis zu Überraschungsliedern, die auch das Original nie spielte.

Bereits mit Ihrem Solodebütalbum "Passion" überzeugte ELA 2008. Aufgrund Ihrer Leidenschaft zum Motorsport gründete die Rockröhre mit JR Blackmore 2010 das Rock and Racing Team EBC Rocks. Mit dem damals veröffentlichten Album "Winners" begeisterte sie nicht nur Rockfans. 2012 steuerte sie für das ADAC Langstreckenrennen auf dem Nürburgring den offiziellen Titel "Our Destiny" bei. ELA ist alles andere als eine reine Studiomusikerin, wie auch ihre Live Gigs, die sie unter anderem mit Manfred Manns Earthband oder Saga präsentierte.

Mehr als ein Jahr für die Planung

Als Vorband konnte mit "Timeless Rage" eine neue zielstrebige Formation aus Villingen-Schwenningen gebucht werden, die ihre musikalische Leidenschaft im Bereich des Symphonic Power Metal auslebt. Abwechslungsreiche Arrangements, melodische Gitarrenpassagen und aufwendiger Keyboardeinsatz vollenden die kristallklaren Vocals. "Vier Bands unter einen Hut zu bringen, ist schwierig", weist Jürgen Dinger von der Jacky Connection auf die lange Vorbereitung hin.

Gleich nach dem Rockkonzert im November 2013 wurde mit der Planung begonnen. Den Erlös des Konzerts wird man an die Nachsorgeklinik Tannheim, die Drachenkinder (Kinder und Jugendliche die eine lebensbedrohliche Situation oder Gewalteinwirkungen hinter sich haben) und den Kindergarten Unadingen spenden. Da die Topbands auch entsprechende Gagen verlangen, ist man auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. "Die Unadinger Betriebe und auch einigen auswärtigen Firmen haben uns in dieser Hinsicht bisher immer großzügig unterstützt", sagt Dinger.

Karten für die erste Dynamite Night gibt es im Vorverkauf unter http://www.jacky-connection-unadingen-ev.de und den bekannten Vorverkaufsstellen.

Autor: Christa Maier