15 Ziele, die der Ortschaftsrat Brombach im Auge hat

Paul Schleer

Von Paul Schleer

Fr, 14. Dezember 2018

Lörrach

Ortsvorsteherin Silke Herzog zieht eine Zwischenbilanz des Fünfjahresplans / Zusage für Aufwertung des Dorfzentrums.

LÖRRACH-BROMBACH. Ortsvorsteherin Silke Herzog hat im Ortschaftsrat Brombach eine Zwischenbilanz gezogen. Ihr ging es dabei um die Liste mit 15 Zielen, die sich der Ortschaftsrat für Projekte in der Zeit von 2014 bis 2019 gesetzt hat. Vieles habe man erreicht, vieles sei noch zu erledigen, stellten die Ortschaftsräte fest. "Wir sind froh, einiges umgesetzt zu haben. Bei der Aufwertung der Ortsmitte sind wir hoffentlich auf einem guten Weg", stellte Herzog auf BZ-Nachfrage fest. Als nicht einfach stelle sich die Umsetzung des Wunschs, für Senioren Wohnmöglichkeiten zu schaffen, heraus. "Wir bleiben da dran." Ein Überblick.

Sporthalle: Um die Parkplatzsituation zu verbessern, hat die Stadt ein Grundstück von der Bahn für rund 85 Autos erworben, nachdem ein Parkhaus gestrichen worden war. Zugleich sollen die Parkplätze von Bahnbenutzern und für den Werkraum Schöpflin zur Verfügung gestellt werden. Nachdem das Vereinshaus storniert wurde, wurden die Größe der Vereinsräume geprüft. Der Fortschritt des Hallenbaus ist zufriedenstellend.

Hellbergschule: Abgeschlossen wurden die Sanierung des Flachdachs der Hauptschule, die Erneuerung der Elektrohauptverteilung und die Brandschutzmaßnahmen/Feuertreppe in der Grundschule. Im Rahmen der Schulentwicklung ermittelte die Uni Tübingen den Schulbedarf in Lörrach, auch den der Hellbergschule; berücksichtigt wurden Flüchtlings- und Integrationsklassen und der Raumbedarf dafür ermittelt. Erneut beantragte die Stadt die Aufwertung zur Realschule und ein weiteres Vorgehen dazu beschlossen, der Antrag liegt beim Regierungspräsidium.

Altersgerechtes Wohnen: Um für Senioren bessere Wohnsituationen zu schaffen, sollen weitere Möglichkeiten betrachtet und besprochen werden.

Ortsteilerweiterung: Neue Baugebiete befinden sich noch in der Planungsphase: Für den Bühl III hat die Stadt Lörrach die Grundstücksankäufe abgeschlossen. Die Kreisklinik wird im Gewerbegebiet Entenbad errichtet. Für das Schöpflin-Areal hat die Schöpflin-Stiftung die fertigen Pläne zurückgezogen und dafür das neue Projekt Fabric vorgestellt. Das Beteiligungsprojekt befindet sich in der Phase der Auswertung.

Barrierefreier Eingang Rathaus: Ein Rollstuhllift ist bereits im April 2016 installiert worden.

Rathaussanierung: Die Stadtverwaltung lehnte seit 2016 die Anträge für Arbeiten an Fassade, Fenstern und Dach zu den städtischen Haushalten ab. Nun wurden sie für den Haushalt 2018/19 erneut gestellt, da die Situation immer schlimmer wird.

Jugendtreff: Es gibt regelmäßige Gespräche über Kontakte, Sicherheit, Renovierung und Sauberkeit mit den Jugendverantwortlichen der Kaltenbach-Stiftung, besonders mit Jan Funke. Eine Teilrenovierung wurde vorgenommen.

Dorfzentrum aufwerten: Im öffentlichen Bereich vor der Metzgerei Hug sind die Park- und Haltemöglichkeiten zu optimieren. Der städtische Fachbereichsleiter Klaus Dullisch sagte Abhilfe zu. Zunächst ist aber die Kanalsanierung abzuwarten. Zudem soll ein zweiter Mülleimer aufgestellt werden. Auf dem Rathausparkplatz wurden Mitarbeiterparkplätze für die Ortsverwaltung geschaffen.

Kollektives Wohl fördern: Für das Thema Ruhebänke wurde ein Arbeitsgemeinschaft gebildet. Zugleich werden alle Bänke überprüft. Mehrere gespendete Sitzbänke wurden aufgestellt. Für eine Bank am Bahnweg werden noch Spender gesucht.

Ortsverträgliche Nachverdichtung: In der Adelhauser Straße wurde ein Wohnblock gebaut, in der Mulsowstraße/Lörracher Straße befindet sich ein weiterer Wohnblock im Bau und im Steinsack/Schöpflin besteht noch eine weitere Möglichkeit dazu.

Einzelhandel und Gewerbe: Die Ortsverwaltung möchte in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein die Leistungsschau unterstützen.

Wochenmarkt: Weitere Bauern und Händler wurden dazugewonnen. Die Ortsverwaltung erstellte mit der Werbegemeinschaft Aktives Brombach neue Werbetafeln. Ein neuer Flyer soll ebenfalls entworfen werden. Mit dem Kindergarten gab es eine Osteraktion. Schon 2016 feierte der Brombacher Markt sein 25-Jahr-Jubiläum.

Öffentliche Verkehrsmittel: Die Anbindung der Hugenmatt und der Neubaugebiete mit dem Ortsbus ist vollzogen, die Zahlen der Benutzer steigen. Die defekten Haltestellen wurden repariert. Für einen Unterstand an der Römerstraße sind die Fahrgastzahlen zu gering.

Verkehrssicherheit: Zebrastreifen sind erwünscht in der Franz-Ehret-Straße bei der Sporthalle und in der Lörracher Straße. Ein Tempo-30-Bereich wurde als eine Sofortmaßnahme des Fußgänger-Checks vor kurzem in der Franz-Ehret-Straße geschaffen.

Tag der offenen Tür im Rathaus:
Die Aktion fand im Juli 2016 statt. Silke Herzog bewertet ihn als großen Erfolg.