Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. Februar 2009

CDU: Hauingen soll Hauingen bleiben

Kandidaten für Kommunalwahlen nominiert / Ziel sind vier Sitze im Ortschaftsrat.

LÖRRACH-HAUINGEN (kwb). Jürgen Weltin führt die Liste der Hauinger CDU für die Kommunalwahl an. Für den Gemeinderat kandidieren Marita Kainz und Peter Schnepf.

CDU-Ortsvorsitzender Jürgen Weltin freute sich, die Stadtgruppenvorsitzende Doris Jaenisch sowie sämtliche Kandidaten und Mitglieder begrüßen zu können. Er bezeichnete es als wichtig, dass "richtige Politik in Hauingen auf dem Rathaus gemacht wird". Dafür würden die drei Hauinger CDU-Ortschaftsräte stehen. Ihnen liege die dörfliche Struktur von Hauingen am Herzen. Im neuen Ortschaftsrat strebe man an, nach Möglichkeit vier Sitze am Ratstisch zu bekommen. Der gesamte Ortschaftsrat sei ein gutes Team. So müsse unbedingt das Rathaus in Hauingen bleiben wie auch die traditionellen Werte, wozu auch die Holzversteigerung als Volksfest gehöre. Sämtliche Kandidaten stünden dafür, dass "Hauingen auch in Zukunft Hauingen bleibt", so Weltin. Zum Engagement gehöre der Einsatz für den Frauenverein Hauingen und für den Kindergarten "Vogelnest im Siegmeer". Fördern will man das Vereinsleben in den örtlichen Sport- und Kulturvereinen. Dazu gehöre der alljährliche CDU-Umwelttag in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Hauingen. Stadtgruppenvorsitzende Doris Jaenisch dankte allen Kandidaten für ihre Bereitschaft, ihre Freizeit für den Nächsten zur Verfügung zu stellen.

Werbung


Aus dem Kreisrat berichtete Günter Kainz, dass mittelfristig ein Krankenhaus geschlossen werden müsse, damit Ruhe einkehre. Er bedauerte, dass immer mehr deutsche Krankenschwestern in die Schweiz aufgrund besserer Verdienstmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen gehen und man in das Kreiskrankenhaus Lörrach rumänisches Pflegepersonal holen müsse. Zum Dioxin auf dem Scheinberg vertrat er die Meinung "hier hat es an er rechtzeitigen Aufklärung gefehlt". Kainz, der nicht mehr für den Kreistag kandidiert, zog für sich das Resümee "man darf als Politiker nicht sagen was man denkt – sonst ist man weg".

Kandidaten für den Ortschaftsrat: 1. Jürgen Weltin (selbständiger Schreiner), 2. Gerd Turowski (Industriekaufmann und Geschäftsführer), 3. Marita Kainz (leitende MTA), 4. Sven Frackowiak (Maschinenbaumeister), 5. Roman Gayer (Industriemechaniker), 6. Peter Schnepf (Elektromeister), 7. Werner Meier (Elektrotechniker), 8. Michael Fautz (Polizeihauptkommissar a. D.).

Kandidaten für den Gemeinderat: Marita Kainz und Peter Schnepf.

 

Autor: kwb