Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. März 2017

Drehleiter lässt auf sich warten

Freiwillige Feuerwehr Haagen sehnt Anschaffung herbei / Intensive Jugendarbeit zahlt sich für Aktivmannschaft aus.

  1. Im Dienste der Sicherheit: die Freiwillige Feuerwehr Haagen mit Florian Börs (von links), Horst Simon, Fabian Puchtler, Christoph Schuldt, Alexander Wetzel und Bürgermeister Michael Wilke. Foto: Paul Schleer

LÖRRACH-HAAGEN. Die Freiwillige Feuerwehr Haagen will hoch hinaus: Bei der Abteilungsversammlung ist die dringende Forderung, eine neue Drehleiter anzuschaffen, im Vordergrund gestanden. Die alte, in Haagen stationierte Drehleiter musste aus Alters- und Sicherheitsgründern ihren Dienst nach dem Willen von Gutachtern aufgeben.

Im Blickpunkt: Laut Bürgermeister Michael Wilke stellte die Stadt beim Land einen Antrag für die rund 980 000 Euro teure Anschaffung einer Drehleiter. 750 000 Euro Zuschuss wollte sie, erhielt im vergangenen Jahr dafür aber im Landeshaushalt keine Zustimmung. Wilke forderte, die Bürokratie zurückzuschrauben und den Zuschuss in diesem Jahr zu genehmigen. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Stephan Schepperle bezeichnete die Anschaffung der zweiten Drehleiter für den Abschnitt Nord (Haagen) als ganz dringend. Die Haagener Abteilung bezeichnete er als "sehr guter Haufen mit einer guten Jugendarbeit".

Im Rückblick: Laut Abteilungskommandant Florian Börs gab es 47 Einsätze, davon 29 im Ortsgebiet Haagen. Dabei handelte es sich um 14 Brände und Explosionen, 17 technische Hilfeleistungen und 16 sonstige Einsätze. 18 Personen wurden dabei gerettet. Um dies immer bestens bewältigen zu können, gibt es viele Weiterbildungen. Die Herbst-Abschlussübung des Einsatzabschnittes Nord führte man gemeinsam mit den Abteilungen Brombach und Hauingen an der Schlossbergschule durch. Von einem der besten Jahre der Kameradschaftskasse berichtete Kassier Alexander Wetzel.

Werbung


Jugendgruppenleiter Philipp Simon berichtete, man habe das Thema "eine Feuerwehr Lörrach" in der Jugendgruppe perfekt umgesetzt. 15 Jugendliche zeigten bei der Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Lörrach ihr Wissen und Können zum Thema Brandbekämpfung einem breiten Publikum. Stolz ist man darauf, dass in den vergangenen sechs Jahren 15 Jugendliche an den Aktivdienst übergeben wurden. Sie sorgten mit für eine starke Aktivmannschaft. Simon bemerkte, die Abteilung Haagen habe eine der größten Jugendwehren im Landkreis.

Mannschaftsstand: Aktivmannschaft 38, davon vier weiblich; Jugendfeuerwehr 22, davon acht Mädchen; Altersmannschaft 23, davon ein weiblich.

Wahlen: Fabian Puchtler (stellvertretender Abteilungskommandant), Jan Gimpel (Mannschaftsvertreter).

Verabschiedung: Hauptfeuerwehrmann Christoph Schuldt als Betreuer mit der Kreisehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr Lörrach.

Ehrungen: Fabian Puchtler (Goldenes Ehrenzeichen der Abteilung Haagen für 30 Jahre Aktivdienst); Stefanie Bruhn, Florian Börs, Jan Gimpel, Ralf Holzhüter, Matthias Kaltenbach, Marius Plaga, Robin Price, Mike Radtke, Daniel Radtke, Philipp Simon, Yannik Wetzel, Christoph Schuldt, Tizian Melzer, Jana Huber (vollständigen Übungsbesuch).

Autor: Paul Schleer