Privatschulgesetz bereitet Sorgen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 19. Dezember 2018

Lörrach

Landtagsabgeordneter Josha Frey besucht Unterricht in der Freien Evangelischen Schule.

LÖRRACH (BZ). Eine (Schul-)stunde seiner Zeit schenkte der Grünen-Landtagsabgeordnete Josha Frey am vergangenen Donnerstag einer 9. Klasse des Gymnasiums der Freien Evangelischen Schule Lörrach. Er diskutierte am jährlichen Tag der Freien Schulen mit Schülern über Bildungspolitik.

Die Klasse 9b des Gymnasiums hatte sich gründlich auf den Besuch vorbereitet und mit ihrem Gemeinschaftskundelehrer Thomas Martin Fragen an den Politiker formuliert. Sie wollten beispielsweise wissen, wie er das Schulsystem finde. Das G8 sei im Grundsatz keine schlechte Sache, wenn sie gut gepflegt wird, meinte Josha Frey. Wie ein normaler Tag in Stuttgart aussehe, wollte ein anderer Schüler wissen. Drei Wochen im Monat verbringt Frey von Montag bis Donnerstag in Stuttgart, da bleiben nur die Wochenenden für die Familie.

Frey sprach auch mit Vertretern der Schulleitung über die Situation der Privatschulen in Baden-Württemberg. Direktor Wolfgang Zschämisch berichtete über die neueste Schulgründung der FES in Müllheim sowie das Inklusionsprojekt "GymnasiumGemeinsam". Die Sorgen um die praktische Umsetzung des neuen Privatschulgesetzes und ihre Auswirkung auf die Finanzierungssituation der Schulen nahm Josha Frey nach Stuttgart mit.