Beuggen

Genuss rund ums Schloss: Kulinaria ist eröffnet

Elena Borchers

Von Elena Borchers

Fr, 18. Mai 2018 um 22:04 Uhr

Rheinfelden

Die erste Kulinaria in Beuggen ist eröffnet. 100 Aussteller bieten hier bis einschließlich Montag rund ums Schloss exquisite Speisen und Getränke an.

RHEINFELDEN. Zum ersten Mal findet auf Schloss Beuggen mit der Kulinaria eine Spezialitätenmesse rund um das Thema Essen, Trinken und Genuss statt. Seit Freitag, 14 Uhr, können die Gäste an etwa 100 Ständen neue Geschmackserlebnisse kennenlernen, Kleinigkeiten probieren oder sich so richtig satt essen. Auch Möbel, Schmuck und Bekleidung gehören zum Angebot. Wenn die viertägige Messe ein Erfolg wird, möchten Schlossherr Kai Flender und Veranstalter Grenzenlos Events diese etablieren.

Essen und Trinken
"Wir setzen zu 90 Prozent auf Kulinarik und zu zehn Prozent auf Lifestyle-Angebote, weil wir denken, dass diese das Ganze gut ergänzen", erläuterte Christian Steiger von Grenzenlos Events, der die Messe mit Geschäftspartner Dieter Maier organisiert hat, das spezielle Konzept. Die Aussteller kämen dabei sowohl aus der Region, aber auch aus dem ganzen Rest Deutschlands und aus der Schweiz. "Oft handelt es sich um kleine Manufakturen oder Firmen, die viel Mühe in ihre Produkte stecken und etwas anbieten, das man nicht an jeder Ecke bekommt", so Steiger.

Einige Beispiele sind Honig-Kirsch-Wein, schwäbischer Whisky, Mangoessig, exotische Gewürze und Donut-Eis. Außerdem gibt es hochwertiges Fleisch, Wurst und Käse, ausgefallene Öle, und Aufstriche, Tee, zahlreiche alkoholische Getränke wie Craftbier, Gin, Weine, Lütticher Waffeln, italienisches Feingebäck und vieles mehr. Offizieller Partner der Messe ist das Restaurant Pasta-König, das mit einem eigenen Stand vertreten ist. Auch Themen wie vegetarisch, vegan, biologisch, regional, saisonal sind auf der Messe vertreten. Das Schlosshotel Beuggen bietet als Ergänzug Gerichte mit Spargel, Salat und Lachs an.

Lifestyle-Angebote
Auch die Angebote zum Thema "Lifestyle" wie Möbel, Einrichtungsaccessoires, Schmuck und Bekleidung sind Einzelstücke, die man nicht überall bekommt. Um die Köstlichkeiten, die man auf der Kulinaria erworben hat, zu Hause gebührend in Szene zu setzen, kann man etwa einen Tisch aus bis zu 400 Jahre altem Holz kaufen und daran auf aufklappbaren Bänken Platz nehmen. Angerichtet werden können die Speisen auf bunt verzierten Tellern und Schüsseln, beim Zubereiten helfen Schneidebretter und Kochlöffel aus Naturholz. Neben Schmuck gibt es außerdem besondere Mode, etwa "moderne" Schwarzwald-Tracht-Kreationen.



Rahmenprogramm
Auch wer nicht "nur" essen und trinken, sondern dabei auch unterhalten werden möchte, kommt bei der Kulinaria auf seine Kosten. So gibt es in der Showküche in der Bogenhalle zahlreichen Kochvorführungen. Die Gäste können dabei etwa zusehen, wie Ravioli, Tagliatelle, mediterrane Tomatensoße und Ratatouille hergestellt werden. An einzelnen Ständen gibt es zudem Vorträge zu Themen wie Gesundheit und Genuss aus dem Garten und Olivenöl. Auch Hobby-Cocktail-Mixer können sich Tipps holen.

Erwartungen
"Im ersten Jahr sollte man die Erwartungen nicht zu hoch setzen, aber wir haben es hier immerhin mit Profis zu tun", sagte Oberbürgermeister Klaus Eberhardt bei der Eröffnung am Freitag mit Blick auf Steiger und Maier. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Messe ein Erfolg wird. Schlossherr Flender betonte den hohen Marketing- und Managementaufwand, den es brauche, um ein neues Konzept zu etablieren. Für die Zukunft wünscht er sich, die Messe in Rheinfelden zu verankern. Das Publikum werde sicher ein anderes sein als das der Diga und des Töpfermarktes. Was die Anzahl der Besucher angeht, wäre man im ersten Jahr mit 8000 bis 10 000 zuzfrieden, so Maier.

Öffnungszeiten: Samstag, 19., Sonntag, 20., und Montag, 21. Mai, je 11 bis 19 Uhr. Eintritt: Erwachsene sechs Euro, Kinder bis 14 Jahre frei, ermäßigt mit BZ-Card fünf Euro