Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. Juni 2014

Medaillenregen über dem Wiesental

Riesenerfolg für Karateka und Kobudoka an der Europameisterschaft im Rumänien.

  1. Die erfolgreichen Kampfsportler aus Steinen und Maulburg bei der Fudokan Karate Europameisterschaft in Galati, Rumänien. Foto: zvg

MAULBURG / STEINEN (BZ). Vier Karateka vom Shotokan Karate Dojo Maulburg und vier Kobudoka des Kobudokan Dojo Steinen nahmen Ende Mai als Mitglieder des deutschen Fudokan Karate und Kobudo Nationalteams äußerst erfolgreich an der Fudokan Karate Europameisterschaft in Galati, Rumänien teil. Karl-Hans König, Leiter des Budio-Centers Steinen-Maulburg-Wiesental, wurde dreifacher Europameister. Außerdem holten die Wiesentäler zahlreiche weitere Medaillen.
850 Teilnehmer aus 18 Nationen waren bei der EM im rumänischen Galati am Start.

Im Karate Wettbewerb der Kinder und Jugendlichen starteten für Deutschland Bjarne und Jan-Eric Seidensticker aus Maulburg. In der Klasse Karate der Seniorinnen war Hella Pflüger aus Maulburg am Start, während ihr Karatetrainer Karl-Hans König bei den Veteranen antrat.

Zusätzlich waren Karl-Hans König, Antje Pfaff-König, Lena Schleicher und Hella Pflüger vom Kobudokan Dojo Steinen in der Disziplin Kobudo Kata Einzel für Deutschland gemeldet. Gekämpft wurde in den Karate Disziplinen Kata (Form, Kampf gegen imaginäre Gegner), Kihon (Grundschule der Kinder), traditionelles Kumite der Alters- und Gewichtsklasse (Kampf gegen einen Gegner) und im Kobudo in der Disziplin Kata (Waffenform mit dem Langstock Bo).

Werbung


In denKinderwettbewerben waren die Gegner aus den ehemaligen Ostblockstaaten wieder einmal sehr dominant. Die beiden deutschen Karate-Kids konnten aber beweisen, dass sie auch international mithalten können und die nächsten Runden erreichen. Jan-Eric Seidensticker kam unter die besten Acht und belegte den 5. Platz während sein Bruder Bjarne Seidensticker mit einer hervorragenden Leistung das Halbfinale erreichte und sich nur ganz knapp mit 2 zu 3 Wertungen geschlagen geben musste. Er belegte somit verdient den 3. Platz und holte sich die Bronzemedaille im Kihon. Noch erfolgreicher waren Hella Pflüger, die bei den Seniorinnen antrat und Karl-Hans König, der bei den Veteranen in der Altersklasse +50 startete. Er konnte sich in der Disziplin Kata Individual gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen und holte sich Gold. Auch im Kobudo ließ er sich diese Medaille nicht nehmen und stand am Ende ganz oben auf den Treppchen.

In den Disziplinen Shobu Ippon Kumite und Kogo Kumite trat er erstmals jeweils in der Altersklasse und Gewichtsklasse +90 kg an und konnte auf Anhieb die Goldmedaille im Kogo Kumite +90 kg sowie die Silber- und zwei Bronzemedaillen in den anderen Kumitewettbewerben mit nach Hause nehmen. Karl-Hans König holte sich "Triple-Gold" im Karate Kata, Karate Kumite und Kobudo und ist nun dreifacher Europameister.

Hella Pflüger wollte dem nicht nachstehen und unterlag nur knapp im Kumite gegen die amtierende Weltmeisterin im Kumite der Gewichtsklasse aus Russland mit einem guten 2. Platz und holte Silber. In der Disziplin Kata Einzel und Kobudo sicherte sie sich zusätzlich die Bronzemedaille. Antje Pfaff-König holte sich im Kobudo auch die Silbermedaille. Hinzu kamen jeweils eine Goldmedaille im Kata Team Wettbewerb und eine weitere im Kumite Team der Seniorinnen für das deutsche Team mit Hella Pflüger, Lena Schleicher und Antje Pfaff-König, die letzteren aus dem Karate Dojo Heitersheim. Insgesamt konnte das Budocenter bei der Europameisterschaft 26 Medaillen erringen. Drei Goldmedaillen im Einzel-, zwei Goldmedaillen im Teamwettbewerb sowie drei Silber- und acht Bronzemedaillen in den Einzelwertungen.

"Diese Leistung unserer Athletinnen und Athleten wird nur schwer zu übertreffen sein", erklärte Trainer und Coach Karl-Hans König zum Ergebnis der diesjährigen Europameisterschaft, "aber die EM 2015 in Italien und die WM 2015 in Moskau sind bereits fest eingeplant. Wir würden uns über mehr Unterstützung durch Sponsoren sehr freuen."

Weitere Infos unter http://www.budocenter.info

Autor: bz