Breisacher Baustellenflut

RHEINGEFLÜSTER: Rein und sein dickes Fell

Thomas Rhenisch

Von Thomas Rhenisch

Sa, 21. Oktober 2017

Breisach

Breisachs Bürgermeister Oliver Rein ist momentan nicht um seinen Job zu beneiden. Denn die Münsterstadt ist derzeit nicht nur von Baustellen umzingelt, auch im Zentrum wird gebuddelt und gebaut, was das Zeug hält. Mit ihrem ganzen Frust über Umleitungen, Schleichverkehre, Baulärm, Schmutz und Gestank wenden sich die Bürgerinnen und Bürger an den Rathauschef. "Derzeit bekomme ich ganz schön viel ab", berichtete Rein im Gemeinderat im Zusammenhang mit der Baustellenflut. Er hat dafür Verständnis und als langjähriger Bürgermeister außerdem ein dickes Fell. Ganz gerecht findet er die Kritik dennoch nicht. "Die Stadt ist aktuell lediglich für den Umbau von Marktplatz und Gutgesellentorplatz verantwortlich", beklagte er sich in der Gemeinderatssitzung. Alle anderen Baustellen in Breisach und um Breisach herum lägen in der Verantwortung von anderen Stellen. Was der Rathauschef zu seiner Verteidigung vorbringt, ist in der Tat nachvollziehbar. Denn für die Sanierung der B 31 zwischen dem Rimsinger Ei und dem Landhof Rothaus, für den Bau der Brunnengalerien im Rahmen der Retention und für die Verlegung von Leitungen der Badenova, um nur einige Beispiele zu nennen, ist Rein nicht zuständig. Vielleicht kann er sich aber mit der schönen Aussicht trösten, dass in zwei Jahren, wenn der Breisacher Marktplatz ein Schmuckstück ist, täglich mindestens zwei bis drei Bürger das Rathaus stürmen und ihm auf die Schulter klopfen werden. Wetten, dass ...?