Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. Juni 2016

"Die Vielfalt und Schönheit des Lebens feiern"

BZ-INTERVIEW: Holger Hartmann zur "Hommage" in Merzhausen.

  1. Holger Hartmann Foto: privat

MERZHAUSEN. Der Verein Jung und Krebs veranstaltet am kommenden Samstag im Forum Merzhausen eine "Hommage an das Leben 2.0". Was das bedeutet, verrät Vereinsgründer und -vorsitzender Holger Hartmann im Interview mit Lisa Blitz.

BZ: Was hat man sich unter der "Hommage an das Leben 2.0" vorzustellen?

Hartmann: Wie der Name der Veranstaltung schon sagt, wird es ein "tribute to life". Wir wollen die Vielfalt und Schönheit des Lebens feiern. 2.0, weil wir das Leben bereits im letzten Jahr im Bürgerhaus Denzlingen gefeiert haben. Als ich von meinem Freund Carsten erfahren habe, dass sich Metastasen in seiner Lunge gebildet hatten, war mein spontaner Gedanke: Wir sollten das Leben feiern, so lange wir können – möglichst mit vielen Menschen, die ähnlich fühlen. Sechs Wochen später fand die erste Hommage statt. Das war die Geburtsstunde des Vereins.

BZ: Und wie feiern Sie das Leben am Samstagabend?

Hartmann: Das Programm des Abends wird facettenreich sein: Tanz, Akrobatik, Jonglage, verschiedene Wortbeiträge... Es wird sehr unterhaltsame Beiträge geben, der Abend soll jedoch die Vielfalt des Lebens abbilden – und dazu gehört auch der Tod, der gerne verdrängt wird. So spricht eine 29-jährige alleinerziehende Mutter dreier Kinder mit einem papillären Schilddrüsenkarzinom über ihr Leben mit der Erkrankung.

Werbung


BZ: Für was steht der Verein Jung und Krebs?

Hartmann: Der Verein, dem aktuell neun Personen angehören, möchte junge Menschen in einer schwierigen Phase unterstützen, in der sie wenig Unterstützung von etablierten Einrichtungen erfahren. Wir wollen sie bei ihrer Odyssee durch die Institution begleiten. Ein kleines Projekt, das wir demnächst angehen werden, ist eine Checkliste mit praktischen Tipps, die jungen Menschen mit Krebs im Umgang mit ihrer Krankheit helfen kann: "Niemals alleine zu einem Arztgespräch gehen" zum Beispiel. Mein Freund Carsten hat die Selbsthilfegruppe Jung und Krebs gegründet, die sich alle zwei Wochen trifft und in der sich momentan mehr als 20 junge Menschen austauschen.

BZ: Wie wird die Hommage finanziert?

Hartmann: Wir werden momentan von 15 Sponsoren unterstützt. Zudem fließt der Erlös von Speisen und Getränken in die Vereinskasse. Silke Ziegert, eine befreundete Künstlerin, hat einige Bilder zu diesem Anlass gemalt, die man auf der Hommage erstehen kann. Besonderer Höhepunkt ist unsere Tombola. Die Lose kosten je zwei Euro, und die Teilnehmer haben die Chance auf über 40 kleinere und neun große Preise. Darunter auch die Niete: ein Privatkonzert von Carsten und mir beim vermeintlichen Gewinner zu Hause. Meine Tochter wird als kleiner Glückskrebs die Lose ziehen – an dieser Stelle ein Aufruf: Wenn jemand ein Krebskostüm für ein 1,25 Meter kleines Kind hat, möge er sich bitte bei uns melden!

Holger Hartmann (52) ist promovierter Psychologe und lebt seit 1988 in Freiburg. Im Dezember 2014 gründete er den Verein Jung und Krebs, der junge Erwachsene, die an Krebs erkrankt sind, unterstützen soll.

Hommage an das Leben 2.0 im Forum Merzhausen: Samstag, 11. Juni, 19.30 Uhr.

Autor: litz