Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. August 2012

Regio-Meisterschaft

Mit Bestleistung in die Sommerpause

Alex Wiesler vom TV Neustadt sichert sich bei Regio-Meisterschaft drei Titel / Kirsten Lauble holt Silber bei Senioren-DM.

  1. Silber-Wurf: Kirsten Lauble vom TB Löffingen steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 26,90 Meter und wurde deutsche Vizemeisterin. Foto: heiler

LEICHTATHLETIK. Mit bemerkenswerten Leistungen bei mehreren Meisterschaften verabschiedeten sich die Leichtathleten aus den Kreisen Schwarzwald-Baar und Neustadt in die vorwiegend wettkampffreie Zeit während der Sommerferien. Die meisten Titel und Medaillenplätze gab es bei der baden-württembergischen Meisterschaft der Senioren in Ellwangen zu feiern.

Josef Konrad untermauerte seine Spitzenstellung unter den Langstrecklern in seiner Altersklasse M 60 auf Landesebene. Im Trikot der LG Baar/LV Donaueschingen holte er zuerst in 5:18,6 Minuten den Titel über 1500 Meter und konnte einige Stunden später über 5000 Meter in 19:33,57 Minuten seinen zweiten Meistertitel erringen. Hans-Peter Probst von der LG Baar / LV Donaueschingen verbesserte im Hochsprung den badischen Rekord der Altersklasse M 80 gleich um vier Zentimeter und eroberte sich damit einen weiteren Meistertitel in seiner überaus langen Wettkampfzeit. In den vergangenen Jahren hatte der Sportpionier aus Donaueschingen, der sich vor allem als Weitspringer einen Namen machte, in jüngeren Altersklassen die Bestleistungen aufgestellt. Im Speerwerfen gelang ihm mit 25,44 Metern sein bester Versuch – dafür wurde Probst mit Silber belohnt. Fast schon standesgemäß sicherte sich Anja Weißer von der DJK Villingen in ihrer Klasse W 45 die Titel im Kugelstoßen mit 11,15 Metern sowie im Diskuswerfen mit 32,64 Metern. Mit dem in Löffingen verteidigten Sieg im Hammerwerfen schaffte sie einmal mehr das Tripple im Wurfbereich. Kirsten Lauble von der LG Baar/TB Löffingen steigerte im Speerwerfen ihre persönliche Bestleistung deutlich und holte sich mit 26,90 Metern die Silbermedaille.

Werbung


Nicht ganz an die Erfolgsserie des vergangenen Jahres anknüpfen konnte Natascha Wolf von der DJK Villingen. Nach Platz eins und ansehnlichen 2,50 Metern im Stabhochsprung gewann sie in der jüngsten Altersklasse im Weitsprung mit 4,30 Metern ebenso Silber wie im Diskuswerfen mit 27,43 Metern. Jeweils Bronze gewann sie im Speerwerfen mit 27,35 Metern, im 100-Meter-Sprint mit 14,79 Sekunden und im Hochsprung (1,42 Meter).

Multitalent Rembert Plutowski holt zweimal Bronze

Gleich in mehreren Disziplinen trat der ehemalige Abteilungsleiter des TV Neustadt, Rembert Plutowski in der Altersklasse M 70 an. Seine besten Wertungen hatte er im Speerwerfen als Zweiter sowie über 300 Meter Hürden. Im Weitsprung und Dreisprung wurde er jeweils Dritter. Über 1500 Meter kam Friedemann Wörner vom TB Löffingen nach 5:06,38 Minuten als Vierter der M 45 ins Ziel. Elisabeth Wörner, ebenfalls vom TB Löffingen/LG Baar, benötigte in der W 40 für die gleiche klassische Distanz 6:44,65 Minuten – auch sie wurde Vierte. Im Speerwerfen erreichte Ottmar Heiler von der LG Baar/TB Löffingen mit 31,51 Metern in der M 60 den fünften Platz. In der ausgelagerten Hammerwurf-Entscheidung der Altersklasse M 75 schleuderte Gerold Held vom TuS Oberbaldingen den Wurfhammer auf 27,19 Meter und wurde mit Silber belohnt.

Paulina Hary und Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch starteten bei der Landesmeisterschaft der Junioren und der U 18 in Karlsruhe. Trotz Abiturstress bot Paulina Hary solide Wettkämpfe. Mit 10,65 Metern im Kugelstoßen und 33,51 Metern mit dem Diskus belegte sie jeweils Rang sechs unter Baden-Württembergs besten Juniorinnen. Anna-Lena Gamp startete erneut über die 400 Meter Hürden und bot bei mehr als 30 Grad Hitze ein hervorragendes Rennen. Erst auf den letzten Metern musste sie sich durch Ina Lidler aus Wangen von einem Medaillenplatz verdrängen lassen und belegte mit neuer persönlicher Bestzeit von 66,20 Sekunden den ausgezeichneten vierten Platz.

Nach diesem kraftraubenden Auftritt hatte Lenzkirchs Topathletin einige Probleme und musste sich beim Kugelstoßen mit 11,86 Metern und dem siebten Platz begnügen. In ihrer Paradedisziplin, dem Diskuswerfen, gelang ihr jedoch trotz schwerer Beine eine ausgezeichnete Wurfserie. Mit 41,71 Metern wurde sie hinter ihrer Dauerkonkurrentin Katharina Mähring von der Unterländer LG baden-württembergische Vizemeisterin der Altersklasse U 18.

Bei den Regio-Meisterschaften in Lörrach hinterließen insbesondere die Leistungsträger des TV Neustadt einen hervorragenden Eindruck. Anna-Lena Siebert gab ihr Debüt über 400 Meter Hürden und siegte souverän in 66,10 Sekunden. Weitere Siege heimste sie im Sprint über 100 Meter in 13,42 Sekunden und über 100 Meter Hürden in erstklassigen 15,43 Sekunden ein. Alexander Wiesler gewann in der U 18 den Weitsprung mit einem 6,16 Meter weiten Satz vor seinem Teamkollegen Christopher Straub (5,75) und Dario Gregori (5,49). Die Titel Nummer zwei und drei gewann Wiesler im 100-Meter-Sprint in 11,64 Sekunden sowie im Rennen über 200 Meter, das er in 23,61 Sekunden gewann.

In der Altersklasse U 20 sprintete Max Wiesler über 100 Meter in 11,65 Sekunden auf den zweiten Platz. Im Speerwerfen gewann er mit einem 39,93 Meter weiten Versuch ebenfalls Silber. Mit genau sechs Metern sicherte er sich den Regio-Meistertitel im Weitsprung. Die Neustädter Weitspringerinnen behaupteten sich gegen erstklassige Konkurrenz. Sonja Faller war mit 4,77 Metern als Fünfte beste Hochschwarzwälderin vor Jil Walter (4,54) und Jennifer Reichel (4,48). Die Neustädter Staffel sprintete die Stadionrunde in beachtlichen 53,81 Sekunden.

Autor: Ottmar Heiler