Ein zweiter Anlauf

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Fr, 20. April 2018

Müllheim

Freie Evangelische Schule will in Müllheim in größere Räume ziehen.

MÜLLHEIM (hub). Die Freie Evangelische Schule, die derzeit noch in Räumlichkeiten der Freien Christengemeinde auf der Breite residiert, braucht nach eigenen Angaben dringend mehr Platz – und plant daher, mit Beginn des kommenden Schuljahres im Herbst umzuziehen. Gedacht sei zunächst an eine Interimslösung zur Miete, bestätigte Karl-Heinz Rudishauser, Geschäftsführer des Trägervereins, gegenüber der BZ. Genaue Angaben zum Standort wollte Rudishauser noch nicht machen, da noch letzte Verhandlungen liefen.

Auf Dauer, betonte Rudishauser, sei man jedoch sehr an einem Schulgelände in eigener Hand am Standort Müllheim interessiert. Diesbezüglich liefen bereits Gespräche mit der Stadt in guter und konstruktiver Atmosphäre, wie Rudishauser berichtete und vom Rathaus bestätigt wurde. Die Freie Evangelische Schule (FES) in Müllheim, die 2016 mit Grundschulklassen gestartet ist und inzwischen von 70 Schülern besucht wird, ist ein Ableger der FES in Lörrach, wo die private Bekenntnisschule fester Bestandteil der Schullandschaft ist. Es gibt mehrere Zweigschulen, unter anderem in Waldshut mit rund 400 Schülern im Grund- und Realschulbereich. Ein Modell in ähnlicher Größenordnung schwebt den FES-Verantwortlichen auch für Müllheim vor. Insgesamt besuchen weit mehr als 2000 Schüler die FES-Schulen.

Zunächst hatte die FES großes Interesse an einer Immobilie im Müllheimer Gewerbegebiet gezeigt. Eine für die Realisierung dieser Pläne notwendige Änderung des Bebauungsplanes wurde jedoch im Mai des vergangenen Jahres vom Gemeinderat abgelehnt. Zur Begründung wurden baurechtliche, städtebauliche und Verkehrssicherheits-Aspekte geltend gemacht. Mindestens zwischen den Zeilen zeigten sich bei einigen Räten aber auch grundlegende Bedenken gegenüber der Schule, etwa wegen der expliziten, wiewohl stets transparent kommunizierten christlichen Ausrichtung. Zum Jahresbeginn haben dem Vernehmen nach Vertreter der Stadt Müllheim der FES in Lörrach einen Besuch abgestattet – was in dem einen oder anderen Fall zu einer positiveren Beurteilung der Schule und damit auch einem wohlwollenderen Blick auf die Erweiterungspläne in Müllheim geführt haben soll.