Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. September 2012

Spontane Aktion gegen Fessenheim

MÜLLHEIM (BZ). Seit Fukushima finden Montag für Montag Mahnwachen vor dem Sparkassen-Gebäude in der Müllheimer Werderstraße statt, mit mal mehr und mal weniger Beteiligten. So hat der Widerstand gegen die Atomkraft vor der Haustür im deutsch-französischen Aktionsbündnis "Fessenheim stilllegen. Jetzt" eine organisatorische Form gefunden. Am Mittwoch dieser Woche wurde spontan eine Mahnwache eingeschoben. Ursache war der Unfall in AKW Fessenheim. Als dieser bekannt wurde, trafen sich in Müllheim Menschen, um die sofortige Stilllegung des AKW zu fordern. Das Aktionsbündnis betonte in diesem Rahmen, dass es keiner weiteren Gründe und Unfälle bedarf, dem Versprechen des französischen Präsidenten Stilllegungstaten folgen zu lassen. Das Aktionsbündnis begrüßt am Samstag, 8. September, um 15 Uhr am Maison des Energies beim AKW Fessenheim eine Fahrradkarawane von Atomkraftgegnern aus der Bretagne und lädt die Bevölkerung dazu ein.

Werbung

Autor: bz