Angelika Baier scheidet aus

Michael Gottstein

Von Michael Gottstein

Mi, 12. Dezember 2018

Murg

Für die SPD rückt Mario Steinberg in den Gemeinderat nach.

MURG (mig). Die SPD-Gemeinderätin Angelika Baier ist am Montag auf eigenen Antrag hin aus dem Gremium ausgeschieden. Für sie rückt der Ersatzbewerber Mario Steinberg nach, der im Jahre 2014 bei der Kommunalwahl 520 Stimmen erhalten hatte.

Angelika Baier gehörte seit 2009 ununterbrochen dem Gemeinderat an, zuvor war sie acht Jahre lang Ortschaftsrätin in Niederhof. Eine mehr als zehnjährige Zugehörigkeit zum Gemeinde- und Ortschaftsrat ist laut Gemeindeordnung ein "wichtiger Grund", der das Ausscheiden erlaubt. Angelika Baier war auch bis 2015 in der Jugendkommission sowie bis Anfang dieses Jahres im Verschwisterungsausschuss tätig und setzte sich mit viel Engagement für das Zechenwihler Hotzenhaus ein. Bürgermeister Adrian Schmidle dankte der Niederhoferin für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und überreichte ihr eine Urkunde sowie die Ehrenmünze der Gemeinde in Gold.

Angelika Baier dankte dem Gemeinderat für die Zusammenarbeit. "Alles hat seine Zeit, und es müssen sich Türen schließen." Ihr sei es wichtig, dass junge Leute nachrückten. "Du bist hier gut aufgehoben, und die Gemeinde ist bei Dir gut aufgehoben", gab sie ihrem Nachfolger mit auf den Weg. Dieser sprach die Gelöbnisformel, nachdem ihn Bürgermeister Schmidle über die Pflichten eines Gemeinderates belehrt hatte. Mario Steinberg ist 28 Jahre, wohnt in Murg und ist gerade dabei, sein Masterstudium der Soziologie in Basel abzuschließen.