Musikverein Riegel erntet Früchte der Ausbildung

Helmut Hassler

Von Helmut Hassler

Mo, 04. Februar 2019

Riegel

Acht neue Mitglieder im Hauptorchester / Verbandsehrennadel für Daniel Kietz / Spannendes und abwechslungsreiches Jahr.

RIEGEL. "Es war ein äußerst spannendes und abwechslungsreiches Jahr mit zwei außergewöhnlichen Ausflügen und Auftritten auf Sylt und beim Science-Fiction-Treffen im Technikmuseum in Speyer", sagte Hardy Tiemer, der Vorsitzende des Musikvereins Riegel, bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im katholischen Gemeindehaus. Auch 2019 sein man wieder nach Speyer eingeladen und habe zugesagt. Tiemer freute sich auch über den tollen Zuspruch beim Frühjahrskonzert "Alles Lüsbuebe". Und beim Musikfest habe es endlich wieder mal drei Tage Sonnenschein gegeben. Tiemer dankte den Musikern und insbesondere Dirigentin Katja Wößner.

Mit schönen Bildern präsentierte Schriftführerin Selin Langenbacher das musikalische Jahr 2018 mit insgesamt 40 Auftritten und den drei eigenen Veranstaltungen. Auch finanziell ist das Jahr 2018 gut gelaufen, wie Kassiererin Heike Staiblin berichtete. Uwe Hassler hatte mit Edgar Wilhelm die Kasse geprüft, sie war ordnungsgemäß geführt.

Laut Ausbildungsleiter Daniel Kietz stehen derzeit 39 Musiker in der Ausbildung – vier weniger als im Vorjahr – und nannte acht neue Musiker im Orchester, die Früchte der langjährigen Arbeit in der Ausbildung seien. Acht bis zehn Jahre brauchten die Jugendlichen, bis sie im großen Orchester mitspielen können. Sein Dank galt Jugendvertreter Max Busch sowie den Dirigentinnen Lisa Kietz und Laura Heckel. Busch berichtete über alle Veranstaltungen der Jungmusik und des Vororchesters. Höhepunkt war das Jugendkonzert im Dezember vor 200 Gästen. Insgesamt absolvierte man elf Auftritte und 40 Proben.

Die Entlastung des Vorstandsteams beantragte Bürgermeister-Stellvertreterin Eugenia Singler, sie erfolgte einstimmig. Singler dankte dem Musikverein im Namen der Gemeinde. In Ergänzungswahlen wurde Sandra Ruf als neue Kassiererin für Heike Staiblin gewählt, die 26 Jahre lang die Finanzen geführt und schon 2013 die Verdienstnadel des Verbandes in Gold für 20 Jahre Vorstandstätigkeit erhalten hatte. Auch Ausbildungsleiter Daniel Kietz wurde verabschiedet. Er hat als neuer Bürgermeister keine Zeit mehr, dieses Amt weiter zu führen, bleibt jedoch als aktiver Musiker dem Verein erhalten. Zu seinem Nachfolger wurde Max Busch gewählt. Vor wenigen Tagen hatte die Jugendversammlung Hannes Kietz als neuen Jugendvertreter gewählt.

Seit 1996 trug Daniel Kietz die Verantwortung für die musikalische Ausbildung. Er erhielt von Verbandspräsident Rainer Gehri die Verdienstnadel des Verbandes in Gold für 20-jährige Vorstandstätigkeit. Die Verdienstnadel in Bronze erhielt Axel Ringswald für zehn Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Bereits 2008 wurde ihm anlässlich seines 25. Jubiläums als Vizedirigent der silberne Taktstock überreicht. Für fünf Jahre erhielten Laura Heckel, Jan-Aran Böhle und Hannes Kietz die Ehrung des Vereins in Bronze, Silber für 15 Jahre erhielten Anna Kimmig und Selin Langenbacher.

Dirigentin Katja Wößner dankte allen Musikerinnen und Musikern und ehrte die probenfleißigsten Musiker. Nur je zwei Fehlproben hatten Axel Ringswald, Jan-Aran Böhle und Isabell Hochreiter, dreimal gefehlt hatten Svenja Heger und Sandra Ruf.

Monika Michel von der Vereinsgemeinschaft sowie Raphael Maurath von der katholischen Pfarrgemeinde übermittelten ihre Grüße. Erich Kaiser berichtete vom Ausflug auf die Insel Sylt. Vize Axel Ringswald dankte dem Vorsitzenden Hardy Tiemer mit einem Präsent. Umrahmt wurde die Jahreshauptversammlung von der Abordnung "S Brasst Schu" mit sechs Jungmusikern des Vereins. Im nächsten Jahr feiert der Musikverein sein 180-jähriges Bestehen mit einem großen Musik- und Bockbierfest, kündigte Tiemer an.