Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 13.11.2013

EU will Jugendliche besser fördern

Haushaltsstreit beigelegt. Mehr


Syriens Opposition wählt wichtige Minister

ISTANBUL (dpa). Die syrische Exilopposition hat neun Mitglieder einer Übergangsregierung gewählt. So wurden ein Verteidigungsminister und ein Finanzminister bestimmt. Dies berichteten Beobachter am Dienstag am Tagungsort der Nationalen Syrischen ... Mehr


Chinas KP wertet die Marktwirtschaft auf

PEKING (dpa). Chinas Kommunisten wollen mehr Markt und weniger Staat. Ein Jahr nach dem Generationswechsel an der Spitze der Partei beschloss das Zentralkomitee am Dienstag eine "umfassende Vertiefung der Reformen". Der Markt soll nicht wie ... Mehr


Kurz gemeldet

Mehr Tote als an Mauer — IAEO darf nach Arak Mehr

Dienstag, 12.11.2013

Gazastreifen: Hamas befürchtet eine Revolte

Gerüchte

Gazastreifen: Hamas befürchtet eine Revolte

Ein Gespenst geht um in Gaza. Es heißt "Tamarud" – arabisch für Rebellion. Seit Wochen haben die Buschtrommeln in Facebook und anderen Internet-Medien ihren Ausbruch für den 11. 11. verkündet. Mehr


In Holland hat das Bohren nach Erdgas Erdbeben zu Folge

Rohstoffe:

In Holland hat das Bohren nach Erdgas Erdbeben zu Folge

Was die Groninger erduldet haben, um an ihre Erdgasvorräte heranzukommen – aber jetzt nicht mehr lange erdulden wollen. Mehr


Atomstreit mit dem Iran

Kleine Schritte

Im Atomstreit mit dem Iran kann Vertrauen nur langsam entstehen, doch die Chancen stehen gut. Mehr


Taifun Haiyan sorgt für viel Emotion, aber wenig Ehrgeiz

UN-Klimakonferenz

Taifun Haiyan sorgt für viel Emotion, aber wenig Ehrgeiz

Ein Klimagipfel im Schatten des Taifuns: Die Warschauer UN-Klimakonferenz beginnt mit bewegenden Reden – aber ohne großen Ehrgeiz. Mehr


Prozess in St. Petersburg

Greenpeace-Aktivisten wurden in Russland verlegt. Mehr


Scharfe Kritik aus dem Vatikan

Freiburger Handreichung. Mehr


Gedenkveranstaltung mit Hollande gestört

PARIS (AFP). Die Gedenkfeierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November 1918 in Frankreich sind von Protesten überschattet worden. Nach Polizeiangaben wurden am Montag mehr als 70 Menschen festgenommen, die die Veranstaltung mit ... Mehr


Kerry hofft auf baldige Einigung mit dem Iran

ABU DHABI (dpa). US-Außenminister John Kerry hat bestritten, dass es in den Atomgesprächen mit dem Iran Unstimmigkeiten bei den Verhandlungspartnern gegeben hat. Die fünf Vetomächte im Weltsicherheitsrat und Deutschland hätten bei der letzten ... Mehr


ERDGAS IN GRONINGEN

Das Groninger Gasfeld, seit 1963 in Betrieb, zählt zu den 20 größten der Welt, mit ehemals 2800 Milliarden Kubikmeter Erdgas, 60 Prozent sind verbraucht. Betreiber ist die NAM, ein Joint Venture von Shell und Exxon. Das erste Beben geschah 1986. ... Mehr

Montag, 11.11.2013

Homosexuelle leben in Uganda gefährlich

Afrika

Homosexuelle leben in Uganda gefährlich

Uganda ist eines der schwulenfeindlichsten Länder der Welt. Männer, die Männer lieben, müssen dort um ihr Leben fürchten. Mehr


Menschen auf den Philippinen rufen nach Taifun um Hilfe

Taifun Haiyan

Menschen auf den Philippinen rufen nach Taifun um Hilfe

Das dramatische Ausmaß der Zerstörung nach dem Taifun Haiyan auf den Philippinen wird erst nach und nach sichtbar. Die Behörden befürchten, dass es allein auf der Insel Leyte 10.000 Tote gegeben haben könnte. Internationale Hilfe ist angelaufen. Mehr


Taifun Hayan hinterlässt eine Spur der Zerstörung

Philippinen

Taifun Hayan hinterlässt eine Spur der Zerstörung

Die Bilder der Katastrophe erinnern an den Tsunami 2004: Taifun Hayan hat auf den Philippinen Städte zerstört und tausende Menschen das Leben gekostet. Millionen brauchen dringend Hilfe. Mehr


Iran bewertet die Atomgespräche trotz Vertagung positiv

Genf

Iran bewertet die Atomgespräche trotz Vertagung positiv

Auch ohne Durchbruch bewertet der Iran die Atomgespräche positiv / Differenzen innerhalb der westlichen Verhandlungsgruppe. Mehr


Sittenpolizei in Studentenwohnungen

Der türkische Ministerpräsident Erdogan setzt seine Moralvorstellungen durch / Viele Proteste. Mehr


Taifun Haiyan hinterlässt eine Trümmerwüste

Taifun Haiyan hinterlässt eine Trümmerwüste

Tausende Tote auf Philippinen. Mehr


Noch kein Durchbruch bei Atomgesprächen

GENF (dpa). Eine Einigung im Atomstreit mit dem Iran ist trotz fortbestehender Differenzen weiterhin greifbar nahe. Zwar brachten dreitägige Verhandlungen in Genf am Wochenende noch keinen Durchbruch, doch sollen die Gespräche der 5+1-Gruppe - ... Mehr


Kurz gemeldet

Syrer verkaufen Organe — Beckstein scheitert

Syrer verkaufen Organe — Beckstein scheitert Mehr


Hintergrund

Helfer stehen vor einem logistischen Albtraum

Helfer stehen vor einem logistischen Albtraum Am Wochenende sind weltweit Hilfsaktionen für die Opfer des Taifuns Haiyan angelaufen. In Deutschland wurden vom Frankfurter Flughafen aus am Sonntag 25 Tonnen Hilfsgüter auf die Philippinen ... Mehr

Sonntag, 10.11.2013

Taifun stürzt Philippinen ins Chaos: Tausende Tote befürchtet

Philippinen

Taifun stürzt Philippinen ins Chaos: Tausende Tote befürchtet

Tausende Tote werden nach dem Taifun "Haiyan" auf den Philippinen befürchtet, verzweifelte Menschen plündern Geschäfte. Aus Deutschland sind erste Einsatzteams gestartet. Zerstörte Flughäfen und Straßen behindern die Helfer. Mehr

Samstag, 09.11.2013

Wirbelsturm "Haiyan" hinterlässt Schneise der Verwüstung

Philippinen

Wirbelsturm "Haiyan" hinterlässt Schneise der Verwüstung

Der verheerende Wirbelsturm "Haiyan" hat auf den Philippinen eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Allein in der Küstenstadt Tacloban kamen mehr als 100 Menschen ums Leben, so die philippinischen Medien. Mehr


Deutschland erteilt Sicherheitsfirmen Lizenz zur Piratenabwehr

Horn von Afrika

Deutschland erteilt Sicherheitsfirmen Lizenz zur Piratenabwehr

Deutschland hat den Einsatz von bewaffneten Sicherheitsdiensten auf Schiffen geregelt und erstmals eine Zulassung erteilt. Dennoch bleiben rechtliche Unsicherheiten. Bei Einsätzen gelten auch internationale Gesetzgebungen. Mehr