Vörstetten

Familienband: Soundhaus veröffentlichen Debütalbum

Bernd Peters

Von Bernd Peters

Do, 23. Februar 2017 um 00:00 Uhr

Rock & Pop

Die Band Soundhaus aus Vörstetten ist familiär eng verbandelt. Die Rockgruppe stellt ihr Debütalbum "Alles aus Licht" bei einem Konzert in Freiburg vor. Was den Besucher erwartet:

Soundhaus ist "eine echte Familienband", sagt Sängerin und Texterin Rebecca Buderer über die Gruppe aus Vörstetten, die am Samstag ihre Debüt-CD "Alles aus Licht" aus der Taufe hebt. Die Wege im Haus des Klangs sind kurz: Rebecca und Schlagzeuger Matthias "Matze" Buderer sind verheiratet, ihr Bruder Hannes Frische bedient die Gitarre, Simon Schwaab, der zweite Gitarrist in der Gruppe, ist ein Cousin und Bassist Steffen Ziebold geht als Freund der Familie durch. Alle kennen sich, haben zuvor in unterschiedlichen Bands zusammen gespielt. Als die Idee im Raum stand, die Songideen der Buderers mit Leben zu füllen, war Ende 2014 die Gründung von Soundhaus nur folgerichtig.

Mittlerweile seien die fünf Musiker vom Projekt zur Band gereift, berichtet Rebecca Buderer. Der Name Soundhaus zeigt auf mehreren Ebenen, um was es geht: Die musikalischen Wurzeln, der Sound also, liegen in der Rock-Welt von Bands wie den Foo Fighters, die Texte aber sind in deutscher Sprache verfasst. "Texten ist für mich ein bisschen wie Tagebuchschreiben", sagt Rebecca Buderer, die früher viel deutsche Rockmusik gehört hat. "In der Muttersprache habe ich mehr Ausdrucksmöglichkeiten und Bilder für das, was ich sagen möchte", sagt sie über die Songs, die anfangs englische Texte hatten, dann aber umgeschrieben wurden. "Für die anderen Bandmitglieder war die Unmittelbarkeit der deutschen Texte sicher etwas Neues", sagt Rebecca und betont: "Mit den bekannten Deutschrockbands haben wir, abgesehen von der Sprache, nicht viel gemeinsam."

Außerdem, so Rebecca, sei ein Großteil der Musik eben auch Zuhause aufgenommen worden, nur das Schlagzeug wurde im Elzwavestudio in Emmendingen eingespielt. Gemischt wurden die elf Lieder von Jens Heuserer von der Freiburger Band Knives In A Gunfight, das Mastering gab die Band in die Hände von Mika Jussila von den Finnvox Studios in Helsinki, wo auch Branchengrößen wie Nightwish oder Stratovarius gerne arbeiten. Der Aufwand, der auch das professionelle CD-Design einschließt, hat sich gelohnt: Das Wohnzimmer hört man Soundhaus längst nicht mehr an.

Vorab hat die Band den kraftvollen Song "Unsichtbare Welt", versehen mit einem aufwendig mit einer Profidrohne gedrehten Video im Netz veröffentlicht. Das Lied setzt sich mit dem Thema Vergänglichkeit auseinander. Inhaltlich sei das Album "schon eher nachdenklich", sagt Rebecca Buderer über die durchweg sehr persönlich gehaltenen Songs. Deren Struktur wird in der Regel von der Band gemeinsam entwickelt, aufbauend auf Matthias Buderers Ideen. Nun will die Gruppe, die beim Wettbewerb Fürstenberg Derby am Start ist, mehr Bühnenerfahrung sammeln. Und neue Songs schreiben. Erste Entwürfe seien bereits im Kasten, sagt Buderer.

Soundhaus: Alles aus Licht (Eigenvertrieb). Konzert: Freiburg, Lokation, Neulindenstraße 35, Sa, 25. Feb., 19 Uhr, Eintritt frei.