Pop

Der Nino aus Wien spielt in der Mensa-Bar

Peter Disch

Von Peter Disch

Fr, 07. Dezember 2018

Freiburg

Der Nino aus Wien spielt in der Mensa-Bar Freiburg.

Der beste Britpop der Gegenwart kommt aus Österreich. Er stammt von Nino Mandl und seiner Band. Mit seinem zehnten Album, das seinen Künstlernamen trägt, kommt Der Nino aus Wien nach Freiburg.

Die zehn Songs resümieren all das, was Nino Mandl ausmacht. Seinen lässigen Charme, der etwas anderes ist als offensiver Wiener Schmäh. Und Musik, zwischen den Polen Bob Dylan, Lou Reed und britischem Pop, dazu Spurenelemente von österreichischem Liedermachertum, das etwas anderes ist als sein deutsches Gegenstück.

Dazu erzählt er Geschichten von der Liebe und dem Leben. Er huldigt im walzergetakteten Chanson "Unterwegs" einem Marianderl. Im Schrammelrocker "Lola" versinkt er in deren "schwarzen Augen, denen ich fast alles glauben kann". Die trunkene Reflexion "Hirschstettner Lebensart" deklamiert er selbstvergessen vor sich hin. "Konzert" klingt dann wieder so eben hingehauen, wie es das sonst die verlotterte Britpop-Größe Pete Doherty macht. "Besser wird deutschsprachiger Pop dieses Jahr nicht mehr, versprochen!", schreibt der Musikexpress über das Album. Darauf einen sauer g’spritzen Wein.

Termin: Freiburg, Mensa Bar, Di, 11. Dez.,
21 Uhr