Im Einsatz für das Wehrer Kulturleben

Lilot Hegii stellt ab 16. September im alten Schloss in Wehr aus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 13. September 2018

Wehr

Die Künstlerin stellt im Alten Schloss in Wehr aus, Ehemann Charles Brauer liest.

"Was ich sah" lautet der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie des Alten Schlosses in Wehr, die am Sonntag, 16. September, 11 Uhr eröffnet wird. Zu sehen sind Zeichnungen von Lilot Hegi. Kulturamtsleiter Reinhard Valenta wird in seiner Laudatio auch auf Lilot Hegis Engagement für das kulturelle Leben in Wehr eingehen. Seit 2010 ist die Künstlerin nicht nur Jurorin des Lothar-Späth- Förderpreises für Künstler mit geistiger Behinderung, sondern auch Kuratorin. Nach der Preisverleihung durch Anne-Sophie Mutter am 7. Juli trat Lilot Hegi von diesem Ehrenamt zurück und gab es weiter an ihre Wehrer Künstlerkollegin Elena Romanzin.

Im Rahmen der Ausstellung findet eine Matinee mit Charles Brauer, dem Ehemann der Künstlerin, statt. Der berühmte Schauspieler liest am Sonntag, 7. Oktober, ab 11 Uhr im Alten Schloss Geschichten aus "Mann und Frau, unter einem Pflaumenbaum stehend" von John Berger. Lilot Hegi und Charles Brauer unterstützen den Lothar-Späth-Förderpreis seit 2006.

Die Ausstellung "Was ich sah" mit Werken von Lilot Hegi ist ab Sonntag bis Sonntag, 14. Oktober, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr in der Galerie das Alten Schlosses in Wehr zu sehen.