Klassik

Weihnachtskonzerte der Camerata Vocale Freiburg in Müllheim und Freiburg

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Fr, 14. Dezember 2018

Müllheim

". . . et in terra pax": Die Weihnachtskonzerte der Camerata Vocale Freiburg.

Zu den Tugenden der Camerata Vocale Freiburg zählt, dass sie ausgetretene Pfade meidet. Diesem Prinzip gehorcht Winfried Tolls Spitzenchor auch bei seinen Weihnachtskonzerten in Müllheim und Freiburg.

Buchstäblich im Zentrum des Programms steht ein Werk von Johann Sebastian Bach: "Nun komm, der Heiden Heiland" BWV 61. Jene sechsteilige, für den ersten Adventssonntag 1714 entstandene Weimarer Kantate, die der Thomaskantor dann 1723 in seinem ersten Leipziger Amtsjahr abermals aufführte. Der Text stammt von Erdmann Neumeister. Bach adaptierte überdies das titelgebende Luther-Lied. Der Eingangssatz orientiert sich am repräsentativen Typus der Französischen Ouvertüre. Die Huldigung gilt hier dem Himmelskönig.

Um Bach herum sind zwei Beiträge des wenig bekannten Briten Gerald Finzi (1901–1956) gruppiert: das Magnificat op. 36, jener Lobpreis Mariens, sowie "In Terra Pax" op. 39, die "Christmas Scene" von 1954. Der Friedensgedanke ist bei diesem Weihnachtsprojekt der Camerata zum Motto avanciert. Finzi, der einen italienischen Vater und eine deutsche Mutter hatte, war gebürtiger Londoner. Vor allem seine Chormusik ist bedeutend. Selbige kann man nun kennenlernen.

Das Camerata-Konzert, das mit Vivaldi beginnt, schließt mit der "Fantasia on Christmas Carols" von Ralph Vaughan Williams. Und damit eben dezidiert weihnachtlich.

Termine: Müllheim, Martinskirche,
Sa, 15. Dez., 19 Uhr;
Freiburg, Christuskirche,
So, 16. Dez., 18 Uhr.
BZ-Kartenservice Tel. 0761/4968888 sowie unter bz-ticket.de