Zur Navigation Zum Artikel

Wettervorhersage

Deutschland

Wetterkarte: Deutschland
Hamburg Rostock Hannover Berlin Dresden Köln Frankfurt Erfurt Saarbrücken Stuttgart Freiburg München

Heute früh im Süden einzelne, teils kräftige Gewitter. Tagsüber vor allem im Südosten und im Norden Gewitter.

Wetterlage

Heute früh treten im äußersten Süden Schauer und vereinzelt Gewitter auf, die lokal kräftiger ausfallen können. Örtlich hat sich Nebel gebildet. Tagsüber ist es im Nordosten oftmals freundlich und trocken. Im Nordwesten und im Norden nimmt die Bewölkung im Laufe des Tages zu mit einzelnen Schauern oder Gewittern, die örtlich kräftiger sein können. Auch im Süden kommt es erneut zu Schauern und Gewittern, dabei sind erneut unwetterartige Entwicklungen möglich. Im Westen bleibt es überwiegend trocken. Es werden meist 27 bis 31 Grad, an der See und im Bergland 23 bis 26 Grad erreicht. Der Wind weht abseits von Gewittern meist nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag gibt es im Südosten und Osten gebietsweise weitere Schauer und Gewitter. Im Westen und Nordwesten lässt die Schauertätigkeit nach, dann bleibt es bei wechselnder Bewölkung überwiegend trocken. Die Temperatur geht auf 18 bis 12 Grad zurück.

Vorhersage

Am Dienstag ist es im Osten und Südosten wolkig und vor allem nachmittags gibt es Schauer und teils kräftige Gewitter, vereinzelt auch Unwetter. Sonst ist es wechselnd bewölkt, gebietsweise scheint die Sonne auch längere Zeit. Es bleibt trocken. Bei sommerlich warmen Höchstwerten von 25 bis 29 Grad weht der Wind nur schwach aus West bis Nordwest. Im Nordwesten und im Küstenumfeld bleibt es kühler mit Werten um 23 Grad. In der Nacht zum Mittwoch verlagert sich die Schauer- und Gewitteraktivität in den äußersten Süden und Südosten Deutschlands. Bei starker Bewölkung muss dort punktuell mit Starkregen gerechnet werden. Im Osten klingen die Niederschläge ab, auch sonst bleibt es trocken und die Wolkendecke lockert auf. Die Tiefstwerte liegen bei 18 bis 13 Grad und der Wind weht schwach aus West.

Aussichten

Am Mittwoch ist es wolkig. Im Süden und Osten kommt es zu Schauern und einzelnen Gewittern. Sonst bleibt es zunächst trocken. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung im Nordwesten zu und fällt gebietsweise Regen. Die Temperaturen steigen auf 20 bis 25 Grad im Nordwesten und Westen, sonst auf 25 bis 28 Grad. Der Wind weht schwach aus Nordwest. In der Nacht zu Donnerstag regnet es im Nordwesten etwas, im Südosten und Osten fallen anfangs noch einige Schauer, sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen gehen auf 17 bis 13 Grad zurück.Am Donnerstag zieht im Norden und Westen dichte Bewölkung durch und es fällt etwas Regen, später lockert es wieder auf. Im übrigen Deutschland ist es wolkig, im Südosten bilden sich Quellwolken und nachfolgend kommt es zu Schauern und einzelnen Gewittern. Die Temperaturen erreichen 21 bis 27 Grad. Der Wind weht schwach aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Freitag kann es im äußersten Norden noch etwas regnen, sonst bleibt es bei aufgelockerter Bewölkung niederschlagsfrei. Die Temperaturen sinken auf 17 bis 13 Grad.

Mehr Wetter

Regenradar

Regenradar

Sehen Sie wo es regnet und wohin die Regenwolken ziehen mehr

Satellitenbilder

Hochauflösende Satellitenbilder

Aktuelle, hochauflösende Satellitenbilder von Deutschland und Zentraleuropa mehr

Gesundheitswetter

Gesundheitswetter

Hier finden Sie Pollenflugvorhersage, Informationen zur UV-Strahlung und das Biowetter. mehr