Zur Navigation Zum Artikel

Wettervorhersage

Deutschland

Wetterkarte: Deutschland
Hamburg Rostock Hannover Berlin Dresden Köln Frankfurt Erfurt Saarbrücken Stuttgart Freiburg München

Im Süden und Osten anfangs Glätte durch gefrierenden Regen und Schnee. An der Ostsee noch starke Böen, auf Berggipfeln Sturmböen.

Wetterlage

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf regnet oder nieselt es in einem Streifen vom Niederrhein und der Eifel bis nach Ober- und Niederbayern aus überwiegend starker oder dichter Bewölkung zeitweise leicht. Oberhalb von 300 bis 700 m kann es etwas schneien. Die Niederschläge lassen aber weiter nach oder klingen ab. Im Norden und Osten sowie anfangs auch ganz im Süden bleibt es bei vielerorts heiterem, teils wolkigem Himmel trocken. Die Tageshöchstwerte liegen meist zwischen 3 und 9 Grad, im höheren Bergland gibt es weiterhin leichten Dauerfrost. Der anfangs noch mäßige und in Böen in der Osthälfte noch starke Nordwestwind nimmt im Tagesverlauf weiter ab. Auf Berggipfeln sind noch Sturmböen möglich.In der Nacht zum Samstag hält sich im Süden und Westen starke Bewölkung, die nur zögerlich auflockert. Am östlichen Alpenrand fällt anfangs noch etwas Schneegriesel oder Sprühregen mit Glättegefahr, sonst klingen letzte Niederschläge ab. In den übrigen Landesteilen ist es gering bewölkt oder klar und trocken, allerdings bilden sich gebietsweise Nebel und Hochnebel. Die Temperatur sinkt meist auf +2 Grad direkt an der See sowie unter dichter Bewölkung und bis -5 Grad bei länger klarem Himmel. In einigen Mittelgebirgstälern muss mit mäßigem Frost bis -7 Grad gerechnet werden.

Vorhersage

Am Samstag ist es anfangs teilweise stark bewölkt oder neblig-trüb. Bevorzugt in einigen Tallagen und entlang der Flüsse sowie in der Norddeutschen Tiefebene hält sich gebietsweise ganztägig Nebel oder Hochnebel. Ansonsten kann sich die Sonne im Tagesverlauf häufiger durchsetzen, auf den Bergen wird es allgemein sonnig. Es bleibt weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf 2 bis 7 Grad, in den Mittelgebirgen und bei anhaltendem Hochnebel nur auf 0 Grad. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen, im Süden teils mäßig und böig aus Ost. Im Hochschwarzwald und auf Alpengipfeln sind stürmische Böen aus Ost möglich. In der Nacht zum Sonntag ist es zunächst gebietsweise klar, später breiten sich wieder zunehmend Nebel und Hochnebel aus. Es bleibt trocken. Dabei sinkt die Temperatur auf +1 bis -4 Grad an der See und bei Hochnebel, sonst auf -3 bis -8 Grad. Stellenweise ist mit Reifglätte zu rechnen.

Aussichten

Am Sonntag ist es zu Tagesbeginn oft neblig-trüb, im Tagesverlauf setzt sich aber vor allem in der Mitte und im Süden vielfach die Sonne durch. Besonders im Norden sowie in einigen Flusstälern und Niederungen hält sich der zähe Hochnebel auch ganztägig. Es bleibt meist niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 0 und 6 Grad, auf den Nordseeinseln auch etwas darüber. In den östlichen Mittelgebirgen herrscht auch tagsüber leichter Frost. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Norden aus Süd, im Süden aus Ost. Im höheren südwestlichen Bergland frischt der Wind mitunter stark böig auf. In der Nacht zum Montag nimmt auch in den anfangs klaren Gebieten die Nebel- und Hochnebelneigung wieder zu. Die Temperatur sinkt auf Werte um 0 Grad an der Nordsee und bis örtlich -10 Grad im östlichen Bergland und in den Alpentälern. Teilweise bildet sich Reifglätte.Am Montag bleibt es im Norden und Nordosten trüb oder hochnebelartig bedeckt. In den anderen Gebieten löst sich der Nebel tagsüber teils auf, in einigen Tallagen bleibt es jedoch den ganzen Tag neblig. Es sind Höchstwerte zwischen 0 und 5 Grad zu erwarten. In Gebieten mit zähem Nebel sowie im östlichen Mittelgebirgsraum herrscht auch tagsüber leichter Frost. Es weht ein meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, nur an der Ostsee ist mit einem mäßigem, teils stark böigem Westwind zu rechnen. In der Nacht zum Dienstag entsteht erneut Nebel oder noch vorhandene Nebelfelder werden dichter. Frostfrei bleibt es wahrscheinlich nur in Küstennähe. Weiter im Binnenland geht die Temperatur auf 0 bis -5, im Bergland und im Süddeutschland auf -5 bis -9 Grad zurück.

Mehr Wetter

Regenradar

Regenradar

Sehen Sie wo es regnet und wohin die Regenwolken ziehen mehr

Satellitenbilder

Hochauflösende Satellitenbilder

Aktuelle, hochauflösende Satellitenbilder von Deutschland und Zentraleuropa mehr

Gesundheitswetter

Gesundheitswetter

Hier finden Sie Pollenflugvorhersage, Informationen zur UV-Strahlung und das Biowetter. mehr