Zur Navigation Zum Artikel

Wettervorhersage

Deutschland

Wetterkarte: Deutschland
Hamburg Rostock Hannover Berlin Dresden Köln Frankfurt Erfurt Saarbrücken Stuttgart Freiburg München

Heute im Osten und Südosten zunächst noch etwas Regen. Sonst meist heiter. In der Nacht vor allem in ungünstigen Tallagen leichter Frost, verbreitet Frost in Bodennähe, im äußersten Südwesten im Bergland auch zunehmend stürmisch.

Wetterlage

Heute Nachmittag ist es im Südosten und Osten meist stark bewölkt, an den Alpen und den östlichen Mittelgebirgen klingen die Niederschläge allmählich ab und nachfolgend treten höchstens noch einzelne Schauer auf. Sonst setzt sich häufig heiteres Wetter durch, vielerorts zeigt sich neben einigen Quellwolken die Sonne. Dabei steigt die Temperatur auf 11 Grad an der Ostsee und im Südosten und bis 17 Grad im Westen, in den östlichen Mittelgebirgen werden dagegen kaum 10 Grad erreicht. Der Wind weht meist nur schwach aus nordöstlicher, nach Südosten und Osten zu auch noch mäßig aus meist nördlicher Richtung. In der Nacht zum Donnerstag klart es verbreitet auf, nur an den östlichen Mittelgebirgen sowie im Südosten können sich noch ein paar Wolken halten, aus denen jedoch meist kein Niederschlag mehr fällt. Die Temperatur sinkt im Osten und Südosten sowie an der Küste auf 6 bis 2, sonst auf 4 bis 0 Grad. Im Bergland und in ungünstigen Talund Muldenlagen der Mittelgebirge und der Alpen wird bei Tiefstwerten um -1 Grad leichter Frost erwartet. Vielerorts muss mit Frost in Bodennähe gerechnet werden. Vor allem im äußersten Südwesten frischt der Wind vor allem im Bergland stark bis stürmisch auf.

Vorhersage

Am Donnerstag scheint vielerorts die Sonne, im Osten und Süden bilden sich im Tagesverlauf stellenweise Quellwolken, die Schauerneigung bleibt aber gering. Dabei steigt die Temperatur auf 14 Grad an der Ostsee sowie im Bergland und örtlich bis 21 Grad entlang des Rheins. Der Wind weht meist schwach bis mäßig um Ost, im Süden und äußersten Südwesten sind in höheren Lagen tagsüber noch stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Freitag ist es gering bewölkt oder klar und trocken. Die Temperatur sinkt dabei auf 9 bis 2 Grad, in höheren Tälern der süddeutschen Mittelgebirge und der Alpen auch auf Werte um 0 Grad.

Aussichten

Am Freitag ist es überwiegend heiter bis sonnig. Im Tagesverlauf bilden sich insbesondere in den süddeutschen Mittelgebirgen und an den Alpen lockere Quellwolken, das Schauerund Gewitterrisiko bleibt jedoch auch weiterhin gering. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad an der Küste und im Bergland und örtlich 25 Grad am Rhein, insbesondere der Ostsee bleibt es bei auflandigem Wind teils auch etwas kühler. Der Wind weht in Böen meist mäßig, im Bergland auch stark aus Ost. In der Nacht zum Samstag ist es meist klar. Die Luft kühlt sich auf 10 bis 3 Grad ab, in einigen höheren Tälern kann es auch etwas kälter werden. Am Samstag ist es überwiegend sonnig, am Nachmittag und Abend bilden sich vorwiegend im Süden zeitweise lockere Quellwolken. Dabei sind auch einzelne Schauer und Gewitter möglich. Die Temperaturen steigen dabei auf 20 bis 25 Grad, örtlich am Rhein sind Tageshöchstwerte bis 26 Grad möglich. Dazu weht ein meist mäßiger, auf den Bergen frischer und zeitweise böiger Wind aus Ost bis Südost. In der Nacht zu Sonntag ist der Himmel klar und die Temperatur sinkt auf 11 bis 6 Grad ab. Letzte Aktualisierung: 04.05.2016, 11.10 Uhr Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Mehr Wetter

Regenradar

Regenradar

Sehen Sie wo es regnet und wohin die Regenwolken ziehen mehr

Satellitenbilder

Hochauflösende Satellitenbilder

Aktuelle, hochauflösende Satellitenbilder von Deutschland und Zentraleuropa mehr

Gesundheitswetter

Gesundheitswetter

Hier finden Sie Pollenflugvorhersage, Informationen zur UV-Strahlung und das Biowetter. mehr