Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. November 2014

Rückblick und Ausblick

Kreisvorsitzende besucht SPD-Ortsverein Neuenburg / Wahlen.

NEUENBURG AM RHEIN (BZ). Bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins in Neuenburg hob Vorsitzender Siegbert Maier die Aktivitäten im Kommunalwahlkampf hervor und freute sich, dass ein zusätzliches Mandat gewonnen werden konnte und an eine Frau ging. Schriftführer Roland Rieflin wies auf das gute Wahlergebnis von 24,5 Prozent der Stimmen in der Kernstadt hin. Dies habe man erreichen können, weil, im Gegensatz zu Grißheim und Zienken, genügend Kandidaten antraten. Rechner Jean-Paul Lacote berichtete über einen erfreulich hohen Kassenstand. Die Kassenprüfer Eugen Sänger und Egbert Studer bestätigten seine korrekte Amtsführung. Der Gesamtvorstand wurde einstimmig entlastet.

Die kürzlich gewählte SPD-Kreisvorsitzende Birte Könnecke stelle sich dem Neuenburger Ortsverein und Besuchern aus dem Ortsverein Auggen vor. Kreisvorstandssitzungen werden in Zukunft in Ortsvereinen durchgeführt, Themenschwerpunkte geplant. Informationen lassen sich auf der Facebookseite "Rotwild im Schwarzwald" abfragen.

Birte Könnecke berichtete auch aus dem Kreistag. Für die weiterführenden Berufsschulen sollen beide Standorte Bad Krozingen und Müllheim gestärkt werden. Um alle 32 Schulsozialarbeiterstellen zu erhalten, wird der Kreis die Kosten übernehmen, wenn Bundesmittel gestrichen werden. Beim Bericht aus dem Gemeinderat wurden Grundsatzfragen über die Zusammenarbeit zwischen Stadträten und Ortsverein diskutiert. Wie lässt sich ein Informationsaustausch bewerkstelligen, ohne die Verschwiegenheitspflicht der Stadträte zu verletzen?

Werbung


Auch das aktuelle Thema der Asylflüchtlinge wurde angesprochen. Hierbei ging es um die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen Unterstützerkreis und Stadt noch verbessert werden kann.

Schließlich wurde über die Umsetzung des Neuenburger Gemeinderatsbeschlusses vom 21. Juli gesprochen, "eine Brücke, einen Platz oder eine Straße nach dem französischen Pazifisten Jean Jaurès" zu benennen. Gesucht werden passende Vorschläge, ohne eine bereits bestehende Benennung ändern zu müssen.
Wahlen: Die Neuwahlen verliefen einstimmig . In den Ämtern bestätigt wurden Rechner Jean-Paul Lacote und Pressereferent Jost Meyen. Neu im Amt ist Beisitzerin Carola Camphausen. Der Erste und der Zweite Vorsitzende tauschen ihre Ämter. Neuer Vorsitzender ist Oliver Eichling, Siegbert Maier sein Stellvertreter. Die Rechnungsprüfung übernehmen wieder Eugen Sänger und Egbert Studer. Die zukünftigen drei Kreisdelegierten sind Oliver Eichling, Jean-Paul Lacote und Siegbert Maier, ihre Stellvertreter Carola Camphausen, Jost Meyen und Roland Rieflin.

Autor: bz