"Es gibt eine eigenständige Produktion für Offenburg"

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Di, 05. Juni 2012

Offenburg

Weihnachtscircus: Stadt und Messe bestätigen Vertragsabschluss mit den Heilbronner Zirkusmachern Gehrmann und Melnjak.

OFFENBURG. Sowohl die Messe Offenburg als auch die Stadtverwaltung haben gestern mit Pressemitteilungen einen BZ-Bericht vom Montag bestätigt, wonach der Weihnachtscircus in Offenburg künftig von der Gehrmann & Melnjak Circus-production organisiert wird. "Nach dem Ende der langjährigen Zusammenarbeit mit der bisherigen Veranstalterin des Offenburger Weihnachtscircus, Anja Oschkinat (47), freuen sich Oberbürgermeisterin Edith Schreiner und Messe-Chef Werner Bock über eine erfolgreiche Nachfolgeregelung", teilten die jeweiligen Pressestellen mit.

"Der Weihnachtscircus ist zu einer schönen Tradition für Offenburg geworden, das verdanken wir der über viele Jahre hoch engagierten Zirkusdirektorin Anja Oschkinat", betont Oberbürgermeisterin Edith Schreiner. Umso wichtiger sei es, dass diese Tradition nun erfolgversprechend fortgesetzt werde. Werner Bock zeigt sich mit der Wahl zufrieden: "Mit Uwe Gehrmann konnten wir sogar einen Gründungsvater des Offenburger Weihnachtscircus mit einer starker Bindung an die Region verpflichten. Der Weihnachtscircus lebt – ein Grund mehr, sich auf die Winterzeit zu freuen."

Uwe Gehrmann stammt wie berichtet aus Gengenbach und ist seit 1984 in der Zirkusszene tätig. Zehn Jahre tourte er mit verschiedenen Zirkusunternehmen und gründete 1995 mit Anja Oschkinat die Produktionsfirma RMS Tour- und PR-Management. Bereits 1996 fand der erste Offenburger Weihnachtscircus statt und war seither in den vergangenen 16 Jahren eine feste Größe in der Winterzeit. Nach den drei Anfangsjahren veranstaltete Anja Oschkinat den Weihnachtscircus allein. Ihr Kompagnon gründete 1999 mit Sascha Melnjak die Gehrmann & Melnjak Circusproduction, die seither unter anderem den Heilbronner Weihnachtscircus auf die Beine stellt. "Zu unserem erfolgreichen Konzept gehören Weltklasse-Artistik, exzellente Tierdressuren, natürlich ein großes Live-Orchester und ein festliches Ambiente", erläutert Gehrmann.

Mit diesem Konzept habe sich die Gehrmann & Melnjak Circusproduction unter zahlreichen Bewerbern für die Nachfolge des Offenburger Weihnachtscircus durchgesetzt, so Stadt und Messe. Wie Uwe Gehrmann gestern gegenüber der BZ ankündigte, werde es in Offenburg einen Zirkus mit vielen Tieren geben. So stehe bereits fest, dass es eine große Darbietung mit zwölf Pferden und eine exotische Nummer mit Kamelen, Zebras und Lamas geben wird, auch steht bereits fest, dass ein Ballett mit fünf jungen Namen die Einzelnummern einleiten wird. Auch eine sehr aufwändige Licht- und Tontechnik gehörten zum Standard, ebenso "sehr schöne Zelte." An der übrigen Produktion und Programmgestaltung werde noch gearbeitet, Details soll es ab Sommer geben.

Synergieeffekte mit dem Heilbronner Weihnachtscircus von Gehrmann und Melnjak sind nicht vorgesehen: "Es gibt eine völlig eigenständige Produktion für Offenburg", sagt Uwe Gehrmann, der "eine schöne, runde Sache" verspricht und sich freut, dass er und sein Geschäftspartner den Zuschlag bekommen haben.

Dass ein Zirkus mit Tieren erhöhten Aufwand und Ärger mit Tierschützern bedeutet, sieht Gehrmann nicht so: "Wir schauen darauf, dass die Tierhaltung nach den entsprechenden Leitlinien erfolgt." Ein Zirkus ohne Tiere sei für ihn Varieté, so Gehrmann. Den Standort Offenburg hält er für attraktiv: "Das passt vom Einzugsgebiet her – man kann fast 500 000 Menschen erreichen." Auch an einem neuen Werbeauftritt samt neuem Logo werde gearbeitet.