Schneckenfest in Pfaffenweiler

Bus lässt Fahrgäste stehen

Sophia Hesser

Von Sophia Hesser

Do, 06. September 2018 um 17:54 Uhr

Pfaffenweiler

Einige Fahrgäste, die am Samstag mit dem Bus zum Schneckenfest nach Pfaffenweiler wollten, hatten Pech: Das Fahrzeug war in Freiburg schon voll, der Busfahrer ließ niemanden mehr einsteigen.

Mit dem Bus zum Schneckenfest – so wurde es vom Veranstalter gewünscht, und viele Festbesucher wollten am vergangenen Wochenende tatsächlich das Auto daheim lassen. Eine Leserin berichtete der BZ jedoch, dass sie in Freiburg stehen gelassen wurde – weil der Bus nach Pfaffenweiler bereits voll war. "Ja, da ist was schief gelaufen", sagt Lothar Hanser vom Veranstaltungsteam des Schneckenfests.

Und auch von Seiten des Transportunternehmens Südbadenbus wird eingeräumt, dass am Samstagabend nicht alles rund lief. Zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr wollten zu viele Leute mit den Bussen fahren. Da reichten dann selbst der normale Linienbus mit bis zu 70 Plätzen und der zusätzlich eingesetzte Gelenkbus mit bis zu 110 Plätzen pro Abfahrtszeit nicht mehr aus.

Am Freitag wenig Leute im Bus, am Samstag dafür zu viele

"Am Freitag hat unsere Planung ausgereicht, wegen des schlechten Wetters waren wenig Leute im Bus. Am Samstag waren es dafür umso mehr", sagt ein Sprecher von Südbadenbus. Außerdem wollten die Leute im Vergleich zu den Vorjahren auch schon früher zum Fest. "Für das nächste Jahr überlegen wir uns andere Möglichkeiten."