Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Juni 2012 12:28 Uhr

Dann war alles ganz anders

Glück und Pech

Mit einem ungewöhnlichen Ablauf war die Polizei am Montag konfrontiert: Ein bei einem Unfall beschädigter Roller wurde später offensichtlich geklaut. Nun sucht die Polizei Zeugen.


EMMENDINGEN /DENZLINGEN (fk). Gleich doppeltes Pech hatte ein junger Vörstetter am Montagmittag, als er laut Polizei gegen 13 Uhr von der Basler Straße – aus Wasser kommend – in die B 3 einfahren wollte und dabei auf ein dort vor der roten Ampel wartendes Auto auffuhr. "Bei dem Unfall zog er sich Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus eingeliefert", so Polizeipressesprecher Walter Roth auf BZ-Anfrage. Dorthin fuhren auch die besorgten Eltern. Zum Glück stellten sich seine Blessuren als leichte Verletzungen heraus. Als die Eltern dann aber den von Polizeibeamten abgestellten und abgeschlossenen Roller am Unfallort holen wollten, staunten sie nicht schlecht: Der grün-schwarze Roller war nicht mehr da. Die erste Vermutung, das Fahrzeug sei von der Polizei sichergestellt, bestätigte sich nicht.So erstattete der Vater gestern, Dienstag, Anzeige auf dem Polizeirevier in Emmendingen. Nach Zeugenaussagen stand der auffällig leuchtend grün mit schwarz lackierte Roller der Marke Peugeot noch gegen 15 Uhr im Bereich der Unfallstelle. Gegen 15.45 Uhr war er dann verschwunden. Doch gestern gegen 16 Uhr kam Entwarnung. Die Eltern schauten nochmals nach und fanden das Zweirad in einem nahem Gebüsch – doch keineswegs abgeschlossen.

Werbung

Autor: bz