Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2017

Polizei

Katze erschreckt Autofahrer in Oppenau: Kollision mit Verkehrsinsel

OBERKIRCH

Alkohol und die Folgen

Beamten des Reviers Achern ist am Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, ein 64-Jähriger Mann gemeldet worden, welcher teilnahmslos an einem Geländer lehne und an mehreren Körperstellen blute. Als sie vor Ort eintrafen, konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der betrunkene Senior nach einer Kneipentour den Nachhauseweg zu Fuß antreten wollte. Einer Alkoholisierung von fast zwei Promille geschuldet, blieben diverse Stürze und leichte Verletzungen nicht aus. Der hilflose Mann wurde zur Beobachtung sowie Ausnüchterung in ein örtliches Klinikum verbracht.

GENGENBACH

Einbruch in Laden

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte versucht, zunächst über ein kleineres Seitenfenster in ein Geschäft in der Oberdorfstraße einzusteigen, was nicht gelang. Im zweiten Anlauf gelangten die Einbrecher zwischen 21 Uhr und Mitternacht über eine Seitentür zunächst in den Verkaufsraum und dann ins Büro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro, der Diebstahlsschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Hinweise an den Polizeiposten unter Tel. 07803/9662-0.

Werbung


OPPENAU

Katze war schuld

Ein 26-jähriger VW-Fahrer hat am Sonntag, gegen 12.15 Uhr, die Schwarzwaldstraße von Bad Peterstal in Richtung Oppenau befahren. Erschrocken von einer die Straße überquerenden Katze, wich der Autofahrer dem Tier aus und überfuhr eine Verkehrsinsel. Sowohl der Pkw als auch die Umrandung und zwei Verkehrszeichen der Verkehrsinsel wurden beschädigt. Die Gesamthöhe des Sachschadens wird auf mehr als 10 000 Euro geschätzt. Die Katze flüchtete nach dem Unfall unerkannt.

ACHERN-OBERACHERN

Drogen auf dem Schulhof

Bei einer Personenkontrolle auf dem Schulhof konnte am Sonntagabend, gegen 18 Uhr, eine Gruppe Jugendlicher angetroffen werden. Bei einem von ihnen fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana sowie Drogenutensilien. Wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln hat sich der 15-Jährige nun vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten.

Autor: bz