Zur Navigation Zum Artikel

Heute

PRESSESTIMMEN

Keine Wattebäuschchen Die "Eisenacher Presse" meint zum NPD-Urteil: "Regierungsmitglieder müssen nicht kuschen. Sie sind nicht gezwungen, mit Wattebäuschchen zu werfen, wenn es um die Bewertung der NPD geht. Das hat das ... Mehr

Mittwoch, 17.12.2014

PRESSESTIMMEN

Gebrauch machen Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt zur Pkw-Maut: "In der Eurokrise verlangt die Bundesregierung Mitsprache- und Vetorechte in etlichen Fragen, die für die Gemeinschaft von Belang sind. Die deutsche Regierung nimmt sich ... Mehr

Dienstag, 16.12.2014

PRESSESTIMMEN

Vor der Haustür Die "Nürnberger Zeitung" schreibt zum Ergebnis des Klimagipfels in Lima: "Mit dem Argument, erst einmal abzuwarten, was die anderen tun, kommt man dem Ziel, die Treibhausgasemissionen wirksam zu reduzieren, keinen Schritt ... Mehr

Samstag, 13.12.2014

PRESSESTIMMEN

Polarisiertes Land "Die Welt" (Berlin) schreibt zu Folter/USA: "Der Folterbericht, so widerlich er sich liest, ist kein Schlussstrich unter ein schlimmes Jahrzehnt. Ein ohnehin polarisiertes Land, das auf eine Präsidentenwahl zusteuert, ... Mehr

Freitag, 12.12.2014

PRESSESTIMMEN

Gemeinsame Standards Der Bonner "General-Anzeiger" befasst sich mit dem US-Folterbericht: "Es ist an der Zeit, von den USA viel mehr einzufordern als den Verzicht, engste Verbündete wie Deutschland auszuspionieren. Washingtons Partner ... Mehr

Donnerstag, 11.12.2014

PRESSESTIMMEN

Die Lücken der CDU Die "Rhein-Zeitung" (Koblenz) schreibt zur CDU: "Beim Parteitag wurde allzu augenfällig, dass die Partei in den Ländern mehr und mehr an Boden verloren hat. Nur vier Regierungschefs stellt sie in den Bundesländern noch - ... Mehr

Mittwoch, 10.12.2014

PRESSESTIMMEN

Zynisch und dumm Die "Frankfurter Rundschau" zur Versorgung von Flüchtlingen: "Zum Zahnarzt darf ein Flüchtlingskind nur, wenn es Schmerzen hat. Also wenn die Karies den Zahn schon so zerstört hat, dass dem Arzt nichts übrig bleibt, als den ... Mehr

Dienstag, 09.12.2014

PRESSESTIMMEN

Quadratur des Soli Der "General-Anzeiger" (Bonn) schreibt zu Merkel/Solidaritätszuschlag: "Angela Merkel hat die Quadratur des Kreises am Wochenende wunderbar hinbekommen: Klar, sie ist gegen Steuererhöhungen (und damit gegen die Integration ... Mehr

Samstag, 06.12.2014

PRESSESTIMMEN

Weitere Tricks Zur Rede des russischen Präsidenten heißt es in der belgischen Zeitung "De Standaard": "Putin weiß, wie man Menschen an sich binden kann. (...) Die wirtschaftlichen Probleme seines Landes - eigentlich eine Folge seiner ... Mehr

Freitag, 05.12.2014

PRESSESTIMMEN

Was hätte ich getan? Die "Mitteldeutsche Zeitung" (Halle) schreibt zur Beisetzung Tugces: "Tugce hat gleich zwei Mal Verantwortung übernommen. Einmal, als sie Streit schlichten wollte. Und bereits zuvor, als sie entschied einen ... Mehr

Donnerstag, 04.12.2014

PRESSESTIMMEN

Meistens ohne Folgen Die "Stuttgarter Nachrichten" schreiben zum Tod von Tugce A.: "Dabei ist Zivilcourage in der Regel keine Frage von Leben und Tod oder von Verletzungen. Die bedrückenden Schicksale von Tugce A. und Dominik Brunner stellen ... Mehr

Mittwoch, 03.12.2014

PRESSESTIMMEN

Kühl gerechnet Der "Tagesanzeiger" aus Zürich zum Strategiewechsel in der deutschen Energiepolitik: "Auch in Deutschland ist es Mode, Politiker für Wendehälse zu halten. Zu wenig Prinzipien, Standhaftigkeit und Durchsetzungskraft hätten ... Mehr

Dienstag, 02.12.2014

Kurz gemeldet

Vieles nicht im Lot — Ein Zeichen setzen Mehr

Samstag, 29.11.2014

PRESSESTIMMEN

Nicht angemessen Die Zeitung "Le Monde" zum milliardenschweren Investitionsplan des neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker: "Seine Initiative stellt einen Wendepunkt dar: Sie will zeigen, dass das Wachstum Europa nicht egal ... Mehr

Freitag, 28.11.2014

PRESSESTIMMEN

Sechs Ministerinnen Der "Reutlinger General-Anzeiger" schreibt zur Frauenquote: "Im (...) Kabinett von Kanzlerin(!) Merkel finden sich sechs Frauen wieder. Bei Kanzler Schmidt war es gerade mal eine. Das ist eine gute Entwicklung. Ohne ... Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

PRESSESTIMMEN

Regeln überdenken Die "Neue Zürcher Zeitung" kommentiert die Gewalt in Ferguson: "Fergusons Polizei, in der es praktisch keine Schwarzen gibt, muss so umgestaltet werden, dass sie von den Einwohnern künftig nicht mehr als fremde, ... Mehr

Mittwoch, 26.11.2014

PRESSESTIMMEN

Verschämte Diskussion Die "Braunschweiger Zeitung" zur geplanten Neuregelung des Solidaritätszuschlags: "Um die Steuer-Kröte schmackhaft zu würzen, soll das Geld künftig auch in Westdeutschland ausgegeben werden. Dort wird an maroden ... Mehr

Dienstag, 25.11.2014

PRESSESTIMMEN

Gabriel ist sich zu fein Die "Süddeutsche Zeitung" (München) kommentiert den Streit um die Frauenquote: "Familienministerin Schwesig ist nicht ganz unschuldig an dem Schlamassel. Manches hat sie schon im Koalitionsvertrag verbockt, der ... Mehr

Samstag, 22.11.2014

PRESSESTIMMEN

Nach wie vor geteilt Die "Aachener Zeitung" meint zu Rot-Rot-Grün in Thüringen: "25 Jahre nach dem Fall der Mauer ist Deutschland parteipolitisch nach wie vor geteilt. Das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. In drei der neuen ... Mehr

Freitag, 21.11.2014

PRESSESTIMMEN

Zorn und Erniedrigung Die französische Zeitung "Le Monde" meint zum Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem: "Für Israels Premier Netanjahu ist der Preis einer friedlichen Lösung zu hoch, zumal sich Israel in einer Position der Stärke ... Mehr

Donnerstag, 20.11.2014

PRESSESTIMMEN

Eine "Verbückung" Der Berliner "Tagesspiegel" zur Forderung des SPD-Politikers Matthias Platzeck, die Krim als russisches Staatsgebiet anzuerkennen: "Wenn er verlangt hätte, dass erst ein neues, von der OSZE ausgerichtetes und ... Mehr

Mittwoch, 19.11.2014

PRESSESTIMMEN

Isoliertes Russland Die "Heilbronner Stimme" schreibt zu Merkel/Putin: "Auch Merkels Vergleich zur Vorgeschichte des Ersten Weltkriegs ist nicht zu hoch gegriffen. Russland ist international isoliert (da hilft auch ein vermeintlicher neuer ... Mehr

Dienstag, 18.11.2014

PRESSESTIMMEN

Respekt verlangt Die "Neue Osnabrücker Zeitung" schreibt zum G-20-Gipfel: "Wladimir Putin (...) verlangt Respekt für die Interessen seines Landes. Das ist sein gutes Recht. Doch so, wie er sich verhält, verschafft er sich keine Anerkennung, ... Mehr

Samstag, 15.11.2014

PRESSESPIEGEL

Hohes Niveau Die "Berliner Morgenpost" schreibt zur Debatte über Sterbehilfe: "Jeder wünscht sich den schnellen Tod, aber manche müssen auf den Leidensweg. Die im Bundestag auf hohem Niveau geführte Debatte um die Sterbehilfe beweist: Der ... Mehr

Freitag, 14.11.2014

PRESSESTIMMEN

Wenigstens konsequent Die Zeitung "Der Standard" aus Wien schreibt zu Juncker/Luxemburg/Steuern: "Halb Osteuropa ist ein Körperschaftssteuerparadies, wo deutsche Konzerne beste Geschäfte machen - von britischen Steueroaseninseln oder ... Mehr