Zur Navigation Zum Artikel

Heute

PRESSESTIMMEN

Ohne Courage Die "Mitteldeutsche Zeitung" (Halle) zum Koalitionsausschuss: "Man wünschte sich jene Courage, jene Bereitschaft, ungewöhnliche Wege zu verfolgen und Risiken einzugehen, die Angela Merkel in der Ukraine-Krise zeigt, auch in ... Mehr

Donnerstag, 26.02.2015

PRESSESTIMMEN

Hirnrissige Vergabe Die "Nürnberger Zeitung" schreibt zur Weihnachts-WM in Katar: " Mit der Ausrichtung der Fußball-WM im Advent fand man nun den kleinsten gemeinsamen Nenner, um den eigentlichen Kardinalfehler einigermaßen abzufedern: die ... Mehr

Mittwoch, 25.02.2015

PRESSESTIMMEN

Keine Kita ohne Impfung Die "Frankfurter Allgemeine" schreibt zur Debatte über eine Impfpflicht gegen Masern: "Diese schutzlosen Kinder zu schützen, hat jeder einzelne die Pflicht: Wer nicht geimpft ist, sollte sich impfen lassen, um nicht ... Mehr

Dienstag, 24.02.2015

PRESSESTIMMEN

Ausmanövriert Der "Trierischer Volksfreund" meint zum Ukraine-Konflikt : "Washington, Paris und Berlin müssen endlich einsehen, dass sie bislang von Putin hoffnungslos ausmanövriert wurden. Denn welchen Sinn machen Gespräche ohne wirkliche ... Mehr

Samstag, 21.02.2015

PRESSESTIMMEN

Aufklärung kann helfen Die "Süddeutsche Zeitung" aus München schreibt zum Kosovo: "Der Schutz von Flüchtlingen ist ein hohes Gut und ist klar definiert: Wer verfolgt ist, wer um sein Leben fürchten muss, hat Anspruch darauf - aber eben nur ... Mehr

Freitag, 20.02.2015

PRESSESTIMMEN

Nur mit Waffenhilfe Die "Neue Zürcher Zeitung" meint zum Vordringen der Separatisten in der Ostukraine: "Die russische Rückendeckung und die jüngsten Erfolge haben den Appetit der Separatisten angeregt. Ihre nächsten Ziele kündigten sie an: ... Mehr

Donnerstag, 19.02.2015

PRESSESTIMMEN

Zerplatzte Träume Die "Neue Osnabrücker Zeitung" schreibt zur Ukraine: "Da zerplatzen sie, die Träume vom Frieden in der Ukraine. Mit der Einnahme von Debalzewo ereilt das zweite Minsker Abkommen das Schicksal seines Vorgängers: Es ist das ... Mehr

Mittwoch, 18.02.2015

PRESSESTIMMEN

Verunsicherte Wähler Die "Neue Westfälische" (Bielefeld) meint zum Wählerschwund bei der CDU in Hamburg: "In Hamburg haben Tausende ehemalige CDU-Wähler ihr Kreuz bei der FDP gemacht. Weil sie das Gefühl hatten, dass die Marktwirtschaft bei ... Mehr

Dienstag, 17.02.2015

PRESSESTIMMEN

Mit Fingerspitzengefühl Zur Senkung der Einkünfte des spanischen Königs meint die Madrider Zeitung "El País": "König Felipe VI. verpflichtete sich bei seinem Amtsantritt dazu, ein integres, aufrichtiges und transparentes Königshaus ... Mehr

Samstag, 14.02.2015

PRESSESTIMMEN

Nobelpreis für Merkel? Die "Saarbrücker Zeitung" schreibt zum Ukraine-Abkommen in Minsk: "Es ist aus vielen Gründen noch viel zu früh, nach einem Friedensnobelpreis für Angela Merkel zu rufen, der die Führungsrolle bei dieser Mission zukam. ... Mehr

Freitag, 13.02.2015

PRESSESTIMMEN

Eine Schande Das "Darmstädter Echo" zum Thema Flüchtlinge: "Wegen der europäischen Abschottungspolitik müssen sich politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge heute Schleuserbanden ausliefern und das Leben im Mittelmeer aufs Spiel setzen, um ... Mehr

Donnerstag, 12.02.2015

PRESSESTIMMEN

Modell für Deutschland Der "Mannheimer Morgen" zum Thema Komasaufen: "Hat die Verkaufsbeschränkung von Alkohol an Tankstellen, Kiosken und in Supermärkten in Baden-Württemberg zwar den deutlichen Anstieg von Alkoholmissbrauch unter ... Mehr

Mittwoch, 11.02.2015

PRESSESTIMMEN

Klotz am Bein Der "General-Anzeiger" (Bonn) bewertet die Folgen der Edathy-Affäre für die SPD: "Die SPD hat einen schweren Klotz am Bein: die Edathy-Affäre mit all ihren noch nicht absehbaren Folgen. Alle an der SPD-Spitze wissen, dass sie ... Mehr

Dienstag, 10.02.2015

PRESSESTIMMEN

Inakzeptable Erpressung Die spanische Zeitung "El Mundo" (Madrid) meint zum griechischen Ministerpräsidenten Tsipras: "Die Wirtschafts- und Finanzminister der EU, die sich am Mittwoch in Brüssel treffen, müssen angesichts dieser neuen ... Mehr

Samstag, 07.02.2015

PRESSESTIMMEN

Berechtigte Anliegen Die "Stuttgarter Zeitung" schreibt zur Griechenlandkrise: "Dass Syriza die Erwartungen im Wahlkampf in unrealistische Höhen getrieben hat, ist ein Problem. Trotzdem darf die Europäische Union die berechtigten Anliegen ... Mehr

Freitag, 06.02.2015

PRESSESTIMMEN

An Ämtern klammern Die Ulmer "Südwest Presse" meint zur Karenzzeit bei Politiker-Wechseln in die Wirtschaft: "Eigentlich sollte man von Politikern erwarten, dass sie bei einem Wechsel selbst genug Fingerspitzengefühl entwickeln. Leider fehlt ... Mehr

Donnerstag, 05.02.2015

PRESSESTIMMEN

Schreckliche Verbrechen Die "Neue Osnabrücker Zeitung" zum Urteil zum Jugoslawienkrieg: "Dass der Internationale Gerichtshof die Massentötungen (...) im Jugoslawienkrieg nicht als Völkermorde verurteilt hat, darf nicht über die (...) ... Mehr

Mittwoch, 04.02.2015

PRESSESTIMMEN

Ein rotes Tuch Der "Reutlinger General-Anzeiger" schreibt zu Merkel in Ungarn: "Orbans Verhalten lässt Zweifel an seinem Demokratieverständnis aufkommen. Allerdings gibt es ein Datum, das jeder ungarische Politiker im Hinterkopf behalten ... Mehr

Dienstag, 03.02.2015

PRESSESTIMMEN

Kein Teamgeist Die "Sächsische Zeitung" (Dresden) schreibt zur AfD: "Das Wochenende hinterlässt ein zutiefst in sich verkämpftes Führungsteam. Ein vertrauensvoller Neuanfang sieht anders aus. Gegenseitig hat man sich, wie nie zuvor, ... Mehr

Samstag, 31.01.2015

PRESSESTIMMEN

Putins Keil Die niederländische Zeitung"De Telegraaf" zum Verhältnis zwischen Athen und Moskau: "(...) Klar ist auch, dass Griechenland schon längere Zeit Probleme mit den Strafmaßnahmen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise hat. Dass die ... Mehr

Freitag, 30.01.2015

PRESSESTIMMEN

Chance für Politiker Die "Volksstimme" (Magdeburg) zur Führungskrise in der Pegida: "Es ist unerträglich, dass der zurückgetretene Gründer Bachmann hinter den Kulissen immer noch mitmischt. (...) Wer weiter auf solche Leute baut, muss sich ... Mehr

Donnerstag, 29.01.2015

PRESSESTIMMEN

Keim des Verbrechens Vielfach kommentiert wird das Auschwitz-Gedenken: "Süddeutsche Zeitung" (München): "An Auschwitz muss jegliche Selbstsicherheit scheitern. Auch deshalb kann und wird es keinen Schlussstrich geben. Denn dann träte an ... Mehr

Mittwoch, 28.01.2015

PRESSESTIMMEN

Nicht extravagant Die Pariser "Libération" schreibt zu Griechenland: "Im Jahr 1953 hatte Deutschland erreicht, dass seine Auslandsschulden aus der Vergangenheit schlicht und einfach gelöscht wurden. Die Forderungen des neuen griechischen ... Mehr

Dienstag, 27.01.2015

PRESSESTIMMEN

Pegida-Versteher Gabriel "Die Welt" aus Berlin schreibt zu Gabriels Pegida-Dialog: "Der SPD-Vorsitzende hat seit jeher einen Sinn für Populismus. Hinzu kommt nun offenbar seine Sorge, die eigenen Leute vergrätzten mit ihrer klaren Haltung ... Mehr

Samstag, 24.01.2015

PRESSESTIMMEN

Problem oder Lösung? Zahlreiche Zeitungen kommentieren die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, Staatsanleihen zu kaufen: "Neue Zürcher Zeitung": "Freuen dürfen sich kurzfristig orientierte Spekulanten, die von der EZB noch mehr ... Mehr