Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 31.10.2014

PRESSESTIMMEN

1000 Euro für jeden Die "Nürnberger Nachrichten" meinen zur Bundeswehrinitiative von Ministerin von der Leyen : "Knapp eine Milliarde Euro will die Ministerin in den kommenden vier Jahren bis 2018 dafür ausgeben (...). Teilt man diese ... Mehr

Donnerstag, 30.10.2014

PRESSESTIMMEN

Ungeordnete Bahnen Die "Lausitzer Rundschau" (Cottbus) zum Gesetz zur Tarifeinheit : "Das Gesetz ist bis auf den Einzelfall GDL gar nicht dringend. Es löst eher vorsorgend ein Problem, das entstehen könnte, wenn es mehr Weselskys gäbe. Die ... Mehr

Mittwoch, 29.10.2014

PRESSESTIMMEN

Vergessene Dummköpfe Die "Main-Post" (Würzburg) zur Hooligan-Gewalt in Köln: "Hooligans und Rechtsextreme gegen Salafisten, da will sich eine fast vergessene Gruppe gewaltbereiter Dummköpfe Gehör verschaffen. Alle zusammen eint die ... Mehr

Dienstag, 28.10.2014

PRESSESTIMMEN

Stabil, bis was passiert "Die Welt" (Berlin) meint zum Bankenstresstest: "Der Stresstest hat einiges bewirkt. Die Banken haben aus lauter Sorge, die Latte zu reißen, viel an ihrer Form gearbeitet, haben Risiken abgebaut und Eigenkapital ... Mehr

Freitag, 24.10.2014

PRESSESTIMMEN

Eine Chance verdient Die "Neue Westfälische" (Bielefeld) schreibt zur EU-Kommission: "Es fragt sich, ob Junckers Riege tatsächlich ,ein Siegerteam' ist, wie eine (...) vom Teamchef persönlich in Umlauf gesetzte Überschrift lautet. Die ... Mehr

Donnerstag, 23.10.2014

PRESSESTIMMEN

Kein Weltuntergang Zu einer rot-rot-grünen Koalition schreiben die "Nürnberger Nachrichten": "Eines sollte bitte jetzt niemand tun: einen Weltuntergang herbeireden, falls Thüringen demnächst einen Ministerpräsidenten der Linken erhält. ... Mehr

Mittwoch, 22.10.2014

PRESSESTIMMEN

Keine Lösung aus Berlin Die "Kieler Nachrichten" schreiben zur deutsch-französischen Wirtschaftspolitik: "Auch unter deutschen Ökonomen mehren sich die Stimmen, die von der Bundesregierung stärkere Investitionen in die Infrastruktur fordern ... Mehr

Dienstag, 21.10.2014

PRESSESTIMMEN

Nichts entschieden "Die Presse" aus Wien schreibt zur Familiensynode im Vatikan: "Für den umjubelten Franziskus wird der Umgang der katholischen Kirche mit ihren einschlägigen Problemfeldern (vorehelichen sexuellen Akten, Scheidung, ... Mehr

Samstag, 18.10.2014

PRESSESTIMMEN

Konsequente Hilfe "Die Welt" (Berlin) meint zur Ausbreitung des Ebola-Virus: "(...) Trotz neuer Ebola-Verdachtsfälle in Europa ist aber die konsequente Hilfe für die Infektionsländer am wichtigsten. Die beschlossene Ausweitung der Hilfe darf ... Mehr

Freitag, 17.10.2014

PRESSESTIMMEN

Schmutzige Geschäfte Die Magdeburger "Volksstimme" über deutsche Rüstungsexporte: " Entgegen allen Ankündigungen liegt es (...) nun gar nicht mehr im Interesse Gabriels, Ländern wie Saudi-Arabien oder Katar den Zugang zu Waffen zu ... Mehr

Donnerstag, 16.10.2014

PRESSESTIMMEN

Dschihad mit Fußfessel Die "Frankfurter Allgemeine" schreibt zu deutschen Islamisten: "Womöglich kämpft bald ein komplettes deutsches Salafisten-Bataillon im Nahen Osten - erkennbar an besonderen Stempeln im Pass und elektronischen ... Mehr

Mittwoch, 15.10.2014

PRESSESTIMMEN

Nachhaltige Strategien Der "Kölner Stadt-Anzeiger" kommentiert den Welthunger-Index: "Ebola droht Westafrika, vielleicht den ganzen Kontinent in die ökonomische Katastrophe zu stürzen. In Liberia und Sierra Leone investiert keiner mehr. ... Mehr

Dienstag, 14.10.2014

PRESSESTIMMEN

Wieder nur auf Sicht "Der Standard" aus Wien schreibt zu EU/Eintrübung des Wirtschaftswachstums: "Nun besteht Gefahr des Zusammenbruchs großer Volkswirtschaften in der Union, weil alle gleichzeitig wie verrückt aufs Sparen fixiert sind, ... Mehr

Freitag, 10.10.2014

Kurz gemeldet

Richtig gemacht — Hilfe von Großbritannien Mehr

Donnerstag, 09.10.2014

PRESSESTIMMEN

Kette von Fehlern Zur Infektion einer spanischen Pflegehelferin mit Ebola meint die Madrider Zeitung "El País": " Alles deutet darauf hin, dass die gravierende Krise durch eine Kette von Fehlern ausgelöst wurde. Eine schlechte ... Mehr

Mittwoch, 08.10.2014

PRESSESTIMMEN

Quirlige Untätigkeit Die "Nürnberger Zeitung" meint zu Ursula von der Leyens Problemen mit der Beschaffung von Rüstungsgütern: "Sieben Monate in quirliger Untätigkeit ließ die Ministerin verstreichen, bis sie eine Fehleranalyse in Auftrag ... Mehr

Dienstag, 07.10.2014

PRESSESTIMMEN

Zum Abgewöhnen Die "Schwäbische Zeitung" (Ravensburg) schreibt zum Landesparteitag der AfD: "Bei dem Kirchheimer Parteitag stand die AfD aber vor allem für eines: Politik zum Abgewöhnen. Anstelle von Inhalten liefert sich die Partei Intrigen ... Mehr

Samstag, 04.10.2014

PRESSESTIMMEN

Keine Bewegung Die dänische Tageszeitung "Politiken" (Kopenhagen) schreibt zu den Protesten in Hongkong: "Die Stärke von friedlichen Rebellen sind Sympathie, Gemeinschaft und die Hoffnung auf Demokratie. Aber (...) es gibt einen ... Mehr

Donnerstag, 02.10.2014

PRESSESTIMMEN

Richtige Konsequenzen Die "Märkische Allgemeine" (Potsdam) zu den Ergebnissen der Prüfungskommission für Organtransplantationen: "Die Bereitschaft, sich einen Spendeausweis ausstellen zu lassen, ist angesichts der breiten Verunsicherung ... Mehr

Mittwoch, 01.10.2014

PRESSESTIMMEN

Europäische Aufgabe "Nordwest-Zeitung" (Oldenburg) meint zu Flüchtlingsmisshandlungen in NRW: "Deutschland erlebt einen Zustrom von Flüchtlingen wie seit 20 Jahren nicht mehr. Neue Behelfsunterkünfte müssen zum Teil innerhalb weniger Tage ... Mehr

Samstag, 27.09.2014

PRESSESTIMMEN

Familie in Gefahr "FAZ" zum Votum des Ethikrats über Inzestverbot : Keineswegs folgt aus der Strafbarkeit des Inzests, dass auch andere, in diesem Sinne gefahrgeneigte Verbindungen unter Strafe zu stellen wären. Nein, hier steht die ... Mehr

Freitag, 26.09.2014

PRESSESTIMMEN

Dramen woanders "Der Tagesspiegel" (Berlin) zum Kopftuch-Urteil des Bundesarbeitsgerichts: "Der Staat kann das kirchliche Arbeitsrecht garantieren, doch es ist eine andere Frage, was die Kirche aus ihrer Selbstbestimmung zukünftig machen ... Mehr

Donnerstag, 25.09.2014

PRESSESTIMMEN

Fürs Gemeinwohl Die Pariser "Libération" schreibt zur Offensive gegen den Islamischen Staat: "Können wir zulassen, dass (. . .) eine Zone entsteht, die von blutrünstigen Fanatikern kontrolliert wird - von Fanatikern, die ein Kalifat ... Mehr

Mittwoch, 24.09.2014

PRESSESTIMMEN

Keine guten Ratschläge Die "Hessische Niedersächsische Allgemeine" schreibt zu Frankreichs Reformpolitik: "Warum sollten estnische oder slowakische Rentner den Gürtel enger schnallen, damit französische es nicht tun müssen? Warum sollten ... Mehr

Dienstag, 23.09.2014

PRESSESTIMMEN

Nicht so weit weg Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt zur Massenflucht aus Syrien: "Nun, da die Kurden um ihr Überleben kämpfen, gehören Abgeordnete der Linken zu den lautesten Fürsprechern einer Intervention - und dieses Mal haben ... Mehr