Zur Navigation Zum Artikel

Heute

PRESSESTIMMEN

Nach wie vor geteilt Die "Aachener Zeitung" meint zu Rot-Rot-Grün in Thüringen: "25 Jahre nach dem Fall der Mauer ist Deutschland parteipolitisch nach wie vor geteilt. Das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. In drei der neuen ... Mehr

Freitag, 21.11.2014

PRESSESTIMMEN

Zorn und Erniedrigung Die französische Zeitung "Le Monde" meint zum Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem: "Für Israels Premier Netanjahu ist der Preis einer friedlichen Lösung zu hoch, zumal sich Israel in einer Position der Stärke ... Mehr

Donnerstag, 20.11.2014

PRESSESTIMMEN

Eine "Verbückung" Der Berliner "Tagesspiegel" zur Forderung des SPD-Politikers Matthias Platzeck, die Krim als russisches Staatsgebiet anzuerkennen: "Wenn er verlangt hätte, dass erst ein neues, von der OSZE ausgerichtetes und ... Mehr

Mittwoch, 19.11.2014

PRESSESTIMMEN

Isoliertes Russland Die "Heilbronner Stimme" schreibt zu Merkel/Putin: "Auch Merkels Vergleich zur Vorgeschichte des Ersten Weltkriegs ist nicht zu hoch gegriffen. Russland ist international isoliert (da hilft auch ein vermeintlicher neuer ... Mehr

Dienstag, 18.11.2014

PRESSESTIMMEN

Respekt verlangt Die "Neue Osnabrücker Zeitung" schreibt zum G-20-Gipfel: "Wladimir Putin (...) verlangt Respekt für die Interessen seines Landes. Das ist sein gutes Recht. Doch so, wie er sich verhält, verschafft er sich keine Anerkennung, ... Mehr

Samstag, 15.11.2014

PRESSESPIEGEL

Hohes Niveau Die "Berliner Morgenpost" schreibt zur Debatte über Sterbehilfe: "Jeder wünscht sich den schnellen Tod, aber manche müssen auf den Leidensweg. Die im Bundestag auf hohem Niveau geführte Debatte um die Sterbehilfe beweist: Der ... Mehr

Freitag, 14.11.2014

PRESSESTIMMEN

Wenigstens konsequent Die Zeitung "Der Standard" aus Wien schreibt zu Juncker/Luxemburg/Steuern: "Halb Osteuropa ist ein Körperschaftssteuerparadies, wo deutsche Konzerne beste Geschäfte machen - von britischen Steueroaseninseln oder ... Mehr

Donnerstag, 13.11.2014

PRESSESTIMMEN

Ängste geschürt Die "Aachener Nachrichten" meinen zum EuGH-Urteil zu Hartz IV: "Die CSU hat die latenten Ängste vor vermeintlichen Armutszuwanderern (. . .) planmäßig geschürt. Dass die Partei das EuGH-Urteil als Fortschritt für die ... Mehr

Mittwoch, 12.11.2014

PRESSESTIMMEN

Chance auf Sinnvolles Die "Nürnberger Nachrichten" schreiben zu Gerst/Raumfahrt: "Fakt ist: Roboter im All können zwar Menschen nicht vollständig ersetzen, liefern aber ebenfalls gute Ergebnisse, nur wesentlich kostengünstiger. Unter ... Mehr

Dienstag, 11.11.2014

PRESSESTIMMEN

Ein Trugschluss Der "Münchner Merkur" schreibt zu Gorbatschow: "Gorbatschows Schuldzuweisung (...) hält der Realität nicht stand. (...) Der Westen feierte mitnichten einen Sieg über Russland, sondern den Triumph von Demokratie und ... Mehr

Samstag, 08.11.2014

PRESSESTIMMEN

Zu Recht entzürnt Der britische "Guardian" meint zur Steuervermeidung großer Konzerne mit Sitz in Luxemburg: "Jetzt ist klar, dass das Großherzogtum aktiv mit den Konzernen zusammengearbeitet hat, um diese Vermeidung von Steuerzahlungen zu ... Mehr

Freitag, 07.11.2014

PRESSESTIMMEN

Keine Schadenfreude Die französische Zeitung "Le Monde" meint zum Sieg der Republikaner bei den Wahlen in den USA: "Barack Obama erscheint innenpolitisch geschwächt, was sich auch außenpolitisch auswirken wird. Seine außenpolitischen Akzente ... Mehr

Donnerstag, 06.11.2014

PRESSESTIMMEN

Drastische Antwort Zum Verbot einer Volksbefragung in Katalonien über die Unabhängigkeit schreibt "El Mundo": "Seit Wochen versucht der katalanische Regierungschef Artur Mas, das Verfassungsgericht auszutricksen, das die geplante ... Mehr

Mittwoch, 05.11.2014

PRESSESTIMMEN

Keine Gesprächspartner Die "Neue Zürcher Zeitung" kommentiert die Wahlen der Separatisten in der Ostukraine: "Die Hoffnung, dass mehr regionale Selbstbestimmung auch zu einem größeren Zusammenhalt zwischen den östlichen und westlichen ... Mehr

Dienstag, 04.11.2014

PRESSESTIMMEN

Keine Normalität Der "Fränkische Tag" (Bamberg) meint zu Gauck und den Linken: " Befürworter werden beschwichtigen, Ramelow sei längst ein Pragmatiker wie so viel Linke-Politiker heute. Und die Linke sei sowieso mehr denn je die ,CSU des ... Mehr

Freitag, 31.10.2014

PRESSESTIMMEN

1000 Euro für jeden Die "Nürnberger Nachrichten" meinen zur Bundeswehrinitiative von Ministerin von der Leyen : "Knapp eine Milliarde Euro will die Ministerin in den kommenden vier Jahren bis 2018 dafür ausgeben (...). Teilt man diese ... Mehr

Donnerstag, 30.10.2014

PRESSESTIMMEN

Ungeordnete Bahnen Die "Lausitzer Rundschau" (Cottbus) zum Gesetz zur Tarifeinheit : "Das Gesetz ist bis auf den Einzelfall GDL gar nicht dringend. Es löst eher vorsorgend ein Problem, das entstehen könnte, wenn es mehr Weselskys gäbe. Die ... Mehr

Mittwoch, 29.10.2014

PRESSESTIMMEN

Vergessene Dummköpfe Die "Main-Post" (Würzburg) zur Hooligan-Gewalt in Köln: "Hooligans und Rechtsextreme gegen Salafisten, da will sich eine fast vergessene Gruppe gewaltbereiter Dummköpfe Gehör verschaffen. Alle zusammen eint die ... Mehr

Dienstag, 28.10.2014

PRESSESTIMMEN

Stabil, bis was passiert "Die Welt" (Berlin) meint zum Bankenstresstest: "Der Stresstest hat einiges bewirkt. Die Banken haben aus lauter Sorge, die Latte zu reißen, viel an ihrer Form gearbeitet, haben Risiken abgebaut und Eigenkapital ... Mehr

Freitag, 24.10.2014

PRESSESTIMMEN

Eine Chance verdient Die "Neue Westfälische" (Bielefeld) schreibt zur EU-Kommission: "Es fragt sich, ob Junckers Riege tatsächlich ,ein Siegerteam' ist, wie eine (...) vom Teamchef persönlich in Umlauf gesetzte Überschrift lautet. Die ... Mehr

Donnerstag, 23.10.2014

PRESSESTIMMEN

Kein Weltuntergang Zu einer rot-rot-grünen Koalition schreiben die "Nürnberger Nachrichten": "Eines sollte bitte jetzt niemand tun: einen Weltuntergang herbeireden, falls Thüringen demnächst einen Ministerpräsidenten der Linken erhält. ... Mehr

Mittwoch, 22.10.2014

PRESSESTIMMEN

Keine Lösung aus Berlin Die "Kieler Nachrichten" schreiben zur deutsch-französischen Wirtschaftspolitik: "Auch unter deutschen Ökonomen mehren sich die Stimmen, die von der Bundesregierung stärkere Investitionen in die Infrastruktur fordern ... Mehr

Dienstag, 21.10.2014

PRESSESTIMMEN

Nichts entschieden "Die Presse" aus Wien schreibt zur Familiensynode im Vatikan: "Für den umjubelten Franziskus wird der Umgang der katholischen Kirche mit ihren einschlägigen Problemfeldern (vorehelichen sexuellen Akten, Scheidung, ... Mehr

Samstag, 18.10.2014

PRESSESTIMMEN

Konsequente Hilfe "Die Welt" (Berlin) meint zur Ausbreitung des Ebola-Virus: "(...) Trotz neuer Ebola-Verdachtsfälle in Europa ist aber die konsequente Hilfe für die Infektionsländer am wichtigsten. Die beschlossene Ausweitung der Hilfe darf ... Mehr

Freitag, 17.10.2014

PRESSESTIMMEN

Schmutzige Geschäfte Die Magdeburger "Volksstimme" über deutsche Rüstungsexporte: " Entgegen allen Ankündigungen liegt es (...) nun gar nicht mehr im Interesse Gabriels, Ländern wie Saudi-Arabien oder Katar den Zugang zu Waffen zu ... Mehr