SPORTSPIEGEL

ans

Von ans

Mi, 18. Juli 2018

Jugendfußball

FUSSBALL JUGENDCUP

Ein gelungenes Fest

Beim 11. Sparkassen-Jugendcup des FV Ettenheim kämpften 84 Jugendmannschaften in verschiedenen Altersklassen um den Turniersieg. Am Samstag startete das Turnier mit 20 Mannschaften der E-Junioren. Den Jugendcup holte sich der FV Ettenheim nach einem 1:0 gegen die SG Rheinhausen. Großer Andrang herrschte bei den Spielen der 16 Bambini-Teams. Hier wurde kein Sieger ermittelt. 12 Teams spielten am Samstagnachmittag um den C-Junioren-Jugendcup. Der SSV Ettlingen setzte sich im Finale mit 2:1 gegen den FV Sulz durch. Unter den 16 D-Junioren-Mannschaften setzte sich die SG Breisgau mit 1:0 gegen die SG Altdorf durch. 20 Mannschaften traten zum E2(F)-Junioren-Turnier an. Die Gastgeber vom FV Ettenheim siegten mit 4:0 im Finale gegen den SV Wagenstadt. Zum ersten Mal wurden die schnellsten Dribbler ermittelt. Dies waren Leon Emminger vom FC 08 Villingen (E-Junioren) und Bennet Graf vom FV Ettenheim (D-Junioren). Der Jugendcup war ein rundum gelungenes Fußballfest mit vielen Höhepunkten auf und neben dem Platz. Mit Hüpfburg, Speed-Dribbling, Torschussmaschine, Flutlicht-Soccer, WM-live-Übertragung, Fußball-Tennis und großer Tombola wurde den Teilnehmern und Besuchern einiges an Unterhaltung geboten.

Kompakt – C-Junioren: 1. SSV Ettlingen, 2. FV Sulz, 3. FV Ettenheim, 4. SC Lahr; D-Junioren: 1. SG Breisgau, 2. SG Altdorf, 3. FV Ettenheim, 4. SSV Ettlingen; E1-Junioren: 1. FV Ettenheim, 2. SG Rheinhausen, 3. SV Grafenhausen, 4. FC 08 Villingen; E2 (F-) Junioren: 1. FV Ettenheim, 2. SV Wagenstadt, 3. SV Grafenhausen, 4. SV Rust.

BOGENSCHIESSEN

Meister im Team

Schüler und Jugendliche des Lahrer Bogensportclubs stellten bei der Landesmeisterschaft in Wyhl a. K. ihre Treffsicherheit unter Beweis. In der Mannschaftswertung der Schüler B holten Alexia Gelbling, Jonas Markwirth und Jana Klimpel mit 1078 Ringen den Landesmeistertitel nach Lahr. Bei der Schülerklasse C belegte Levin Müller mit 466 Ringen den fünften Platz. In der Schülerklasse B errang Jonas Markwirth mit 381 Ringen den sechsten Rang. In der Schülerklasse B sicherte sich Alexia Gelbling mit 384 Ringen Rang fünf vor Jana Klimpel, die mit 313 Ringen den sechsten Platz belegte. In der Schülerklasse A kam Vanessa Müller mit 427 Ringen auf den achten Platz. Hannah Lotz belegte mit 305 Ringen den zehnten Platz.

MOTORSPORT


Quer durch Europa

Max Dilger, Bahnsportprofi aus Lahr-Sulz, bestritt drei Rennen an drei Tagen in drei Ländern. Beim Grasbahnklassiker in Marmande, am Vorabend des französischen Nationalfeiertags, erreichte er im Gesamtklassement den neunten Platz. Anschließend ging es für Max Dilger schnell zum Flughafen nach Bordeaux, um über Paris nach Berlin zu fliegen. Weiter ging’s nach Güstrow auf die Speedwaybahn. In seinem einzigen Lauf lieferte er sich ein Schlagabtausch mit Kildemand und verpasste nur um Zentimeter Platz zwei. Nach mehreren Stunden Nachtfahrt im Auto kam das Team im Motorsportzentrum in Roden in Holland an. Beim dritten WM-Lauf der Langbahnserie kämpfte Max Dilger sich im Halbfinale auf Platz drei vor. Im Gesamtklassement bedeutete dies den achten Platz und das Ende eines strapaziösen Wochenendes.
RADSPORT

Yannick Hund steigt auf

Yannick Hund (Team Heimat) hat den Aufstieg in die A-Klasse geschafft. Ausschlaggebend war sein zweiter Platz beim Rennen in Ebringen am Sonntag, seine fünfte Platzierung in dieser Saison. Simon Mild, der jüngste der drei Mild-Brüder, sicherte sich im Laufe des Rennens zwei Wertungspunkte und fuhr eine Top-Ten-Platzierung ein. Am Samstag gewann Patrice Heidmann beim C-Rennen in Rheinfelden den Sprint aus dem Hauptfeld und wurde Fünfter. Im Kriterium der A-/B-Klasse über 55 Runden mit sechs Wertungen klappte die Taktik, sich auf die Wertungssprints zu konzentrieren, trotz des hohen Tempos im Fahrerfeld sehr gut. Yannick Hund belegte den sechsten und Lukas End den elften Rang.

LAUFSPORT


Rombach stark unterwegs

Beim 51. Hornisgrinde-Marathon lief Michael Rombach (LG Geroldseck) die Marathondistanz, die mit 550 Höhenmetern garniert war. Nach 3:46:18 Stunden kam er als Dritter der Altersklasse M40 ins Ziel. Patrick Kuik lief die Halbmarathonstrecke in 1:44:07 Stunden (6. AK M45).