Veranstaltungen, die’s zuvor nie gab

Katharina Bächle

Von Katharina Bächle

Di, 08. März 2016

Reute

Ruhiges Jahr des Akkordeonclubs mit ungewöhnlichen Terminen.

REUTE. Für den Akkordeon-Club Reute war es ein eher ruhiges Jahr, was die Anzahl der Termine angeht. "Die einzelnen Veranstaltungen waren dafür groß ", leitete Vorsitzender Frank Hellstab in seinem Bericht ein. Der Höhepunkt war das Konzert zum 40-jährigen Bestehen des Vereins.

"Das vergangene Jahr war gekennzeichnet mit besonderen Veranstaltungen, die es so noch nie gegeben hatte", sagte auch Schriftführerin Nicole Kury. Erstmals richtete der ACR die Wertungsspiele des Deutschen Harmonikaverbandes Bezirk Breisgau aus. 15 Orchester und Ensembles waren zu Gast. "Früher waren bis zu 30 und mehr Orchester bei den Wettbewerben", berichtete Dirigent Florian Siegel. Es sei wichtig, sich im Bezirk zu präsentieren und die Wertungsspiele zu veranstalten. Man müsse sie vor dem Aussterben bewahren – "vor allem hier im Land, in dem der Bezirk Breisgau der stärkste und somit Vorzeigebezirk – quasi die Akkordeonhochburg – ist."

Mit "Reute rockt" brachte das Hauptorchester sich und seinem Publikum beim Konzert zum 40-Jährigen ein rockendes Geburtstagsständchen, aufgeführt mit einer vierköpfigen Band inklusive Gesang. Das dritte Eventkonzert des Vereins mit Titeln von Queen, Toto und The Eagles oder Van Halen war mit mehr Arbeit verbunden als die normalen Konzerte. Der Verein hat dafür viel Geld in die Hand genommen. Es sei wie bei einem runden Geburtstag, so Siegel. Dort lade man sich auch Gäste ein und das koste Geld. Außerdem: "Ich wollte schon immer mal ein Rockkonzert machen!" Gesagt, getan. Fazit: eine volle Halle mit begeistertem Publikum. Beim Adventskonzert präsentierten sich die beiden Orchester des Vereins. Mitgestaltet wurde es vom Kirchenchor unter Thomas Spurny. Das Schülerorchester hatte keinen Auftritt, da es nur zwei Schülern gebe, so Siegel. Mit dem Spielerstand bei der Jugend ist er trotzdem zufrieden. Zwei Spieler haben das Orchester verlassen, aber fünf neue sind dazugestoßen. Das Jugendorchester hat somit 13 Spieler, das Hauptorchester 28.

Für beide Orchester werden auch Vereinsausflüge unternommen, berichtete Schriftführerin Nicole Kury. Jugendleiterin Luisa Lautenschlager erzählte von Aktionen für die Kids, wie Bowlen oder Minigolf spielen.

Trotz des Jubiläumskonzert mit hohen Kosten für Licht- und Tontechnik erwirtschaftete der Verein ein Plus von 823 Euro, so Schatzmeisterin Antonia Kuliberda.

Bürgermeister Michael Schlegel lobte die erfolgreiche Jugendarbeit. Das i-Tüpfelchen war, als er versprach, die Kosten für die nächste Aktion der Jugend zu übernehmen. "So tolle Arbeit unterstütze ich gerne." Sein persönliches Highlight war das Konzert, obwohl er zunächst zu den Skeptikern gehört habe. Akkordeonorchester und Rockmusik – passt das zusammen? Und wie! "So etwas habe ich in den ganzen Jahren noch nicht erlebt!" Sein Wunsch: "Macht einfach weiter so."

Mitglieder: 29 Aktive, 222 Passive

Ehrungen: Zehn passive Mitglieder wurden für ihre Unterstützung mit silbernen und goldene Pins ausgezeichnet. Dazu gab es eine Urkunde sowie einen Gutschein zum Besuch eines Konzerts. Geehrt wurden für 25 Jahre Martin Drahtschmidt und Claudia Seidenkranz, für 50 Jahre Werner Heiny, Heinz Hettich, Hans Peter Karle, Gottfried Kretschmer, Alexandra Meister, Ludwig Schneider, Gerold Steigert, Hans Urban.

Termine: Frühjahrskonzert, Samstag, 7. Mai, 20 Uhr, Eichmattenhalle, mit der Akkordeongilde Freiburg; Samstag/Sonntag, 2./3. Juli, Nudelfest, hinter der Eichmattenhalle, Sonntag, 4. Dezember, Adventskonzert, Eichmattenhalle