Beim TVR endet die Ära Dieter Meier

Claudia Gempp

Von Claudia Gempp

Di, 24. Januar 2012

Rheinfelden

Turnverein ehrt Liselotte Schmidt für 60 und Rüdiger Dathe für 50 Jahre Mitgliedschaft / Dank an Hermann Nickola für 75 Jahre.

RHEINFELDEN. Es spricht für einen Verein, wenn ihm Mitglieder über jahrzehntelang die Treue halten. Besonderes Beispiel: der Turnverein Rheinfelden. Bei ihm haben herausragende Ehrungen für 50, 60 oder gar 75 Jahre Treue schon Tradition, so auch bei der Hauptversammlung. Hier gab es noch eine Steigerung, denn Liselotte Schmidt wurde nicht nur für 60-jährige und Rüdiger Dathe für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Beide sind als Ehrenmitglieder noch immer als aktive Übungsleiter tätig.

Eine ebenso herausragende Würdigung wurde Dieter Meier zuteil. Aus beruflichen Gründen und wegen seines Amts als Vorsitzender des Markgräfler Hochrhein-Turngaus verabschiedete er sich als Geräteturnwart der Jungen. Meier, der 1964 als "Turnkind" zum Verein kam, wirkte auch als Vorsitzender und war seit 1973 als Trainer und Helfer "unserer Jungs" tätig, berichtete Vorsitzende Ina Heidemann. Ihm, so betonte sie, sei es zu verdanken, "dass wir die erfolgreichen Geräteturner haben".

Ruhig und besonnen habe er sich den Kindern als Partner angeboten, ohne dass sie den Respekt vor ihm verlieren. Sein eigens Beispiel als Geräteturner habe den Kindern gezeigt, was man mit Arbeit und Fleiß erreichen kann. Heidemann: "Schade, dass wir ihn als Übungsleiter verlieren, aber wir sind froh über die Arbeit und die Riesenaufgabe, die er für uns geleistet hat, mit ihm geht eine Ära zu Ende." Die Anwesenden quittierten das Lob mit stehenden Ovationen. Mit Sandro Dathe konnte ein würdiger Nachfolger gefunden werden.

Mit großem Dank und Anerkennung "in den Ruhestand" verabschiedet wurde Herrmann Nickola. Der 84-jährige wurde im vergangenen Jahr für seine 75-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt und war seit 1983 als "Minister für Familie und Soziales" tätig, indem er die Mitglieder mit runden Geburtstagen besucht und sie mit einem Geschenk des Vereins überrascht hat.