Herbstball mit 500 Gästen

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Mo, 22. Oktober 2018

Rheinfelden

Turnverein unterhält mit viel Programm im Bürgersaal.

RHEINFELDEN. Nein, selbst die Kleinsten wollten nach 22 Uhr immer noch nicht ins Bett gehen. Als Moderator Klaus Romeike die jüngsten aus der Leistungs-Turngruppe der Jungen fragte, ob sie müde seien und nach Hause gehen wollten, kam dreimal ein deutliches "Nein." Kein Wunder, denn eine tolle Stimmung zog sich durch das gesamte Programm und der Herbstball des Turnvereins Rheinfelden (TVR) wurde wieder ein sportlicher und unterhaltsamer Höhepunkt im Jahreskalender.

Rund 500 Mitglieder und Freunde waren in den Bürgersaal gekommen. Zwar waren die Stichworte im Programmheft mehr oder minder neutral gehalten, doch Kenner der Veranstaltung wissen ja, dass stets ein originelles und abwechslungsreiches Programm gezeigt wird. Das war diesmal nicht anders.

Vereinsvorsitzende Ina Heidemann freute sich, dass alle Bereiche des Vereins ihren Anteil vorbereitet hatten und einen sehr sehenswerten Leistungsquerschnitt der Vereinsarbeit zeigten. Bereits der fröhliche Einmarsch, bei dem vor allem die Kinder mit ihren bunten Luftballons farbige Akzente setzten, sorgte für gute Laune. Klaus Romeike ergänzte alle Auftritte mit heiteren Informationen und verstand es auch, selbst den schüchternsten Darstellern einige Worte zu entlocken. Aber wie immer: Sitzen und darauf warten, dass andere etwas zeigen, funktioniert beim TVR nicht.

Inge und Dieter Meier nahmen erst einmal alle Gäste mit auf die sportliche Reise in den Abend hinein. Aufstehen, drehen, strecken und winken war bei der Aufwärmgymnastik angesagt. Den Blicken der Gäste war zu entnehmen, dass die kleine Anstrengung dem Samstagabend durchaus angemessen war und die bereits vorhandenen Ansätze der guten Laune durchaus noch verstärkte.

Gastgruppen vervollständigen das Programm

Als dann die Mädchen aus dem Leistungsbereich Turnen den bunten Reigen der Vorführung eröffneten, sah das auf den ersten Blick wie ein Gespenstertanz aus. Mit den fluoreszierenden Kostümen erhielt jede Bewegung nochmals einen ganz besonderen Reiz.

Dann kamen auch schon die ersten Gäste, die Rock’n’Roll-Gruppe des Turnerbundes Wyhlen, zunächst die Jugendlichen, später dann noch einmal die Erwachsenen. Sara Artilles erfreute die Gäste mit einem Song, dann tauchten plötzlich "Die Gangster von Crimefelden" auf. Die Mädchenturngruppe hatte sich einen lustigen Tanz mit Sonnenbrillen und tief in die Gesichter gezogenen Mützen ausgedacht.

Dass auch Jungen turnen können, führte die Leistungsgruppe an zwei Barren vor, ebenso erfreuten die Fechter die Zuschauer mit spannenden Gefechten. Aus dem Bad Säckinger Ortsteil Harpolingen brachten junge Turn-Reiterinnen die Mischung von Pferd und Hallensport auf die Bühne. Die Voltigiergruppe des dortigen Turnvereins führte das sogenannte "Vortraining" vor, also bevor die Kinder und Jugendlichen auf die Pferde gehen, um die Tiere nicht unnötig zu traktieren. Dazu hatten sie ihr Fasspferd mitgebracht und verblüfften die Zuschauer mit akrobatischen Übungen.

Ein gelungener Abend war der Herbstball auch in diesem Jahr, selbstverständlich kamen auch Musik und Tanz nicht zu kurz.

Die Bedienung der Gäste hatten Mitglieder des Turnvereins Rheinfelden selbst übernommen.

Viel Beifall und freundliche Stimmung waren der wohl verdiente Lohn für diese originell und perfekt organisierte Veranstaltung.