Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. November 2015

Jetzt gibt es Konfettikerzen

Beim Begegnungsabend in der Schildgasse werden Kerzen verziert.

  1. Beim Begegnungsabend in der Gemeinschaftsunterkunft wurde dieses Mal gebastelt, der Freundeskreis Asyl stellte 80 Kerzen zur Verfügung, die weihnachtlich oder winterlich verziert werden konnten. Foto: Freundeskreis Asyl

RHEINFELDEN (BZ). Der Freundeskreis Asyl möchte in der dunklen Jahreszeit eine Kerze anzünden, Helligkeit und Wärme bringen. Am Begegnungsabend am wurden Asylbewerber eingeladen, weiße Kerzen mit winterlichen oder weihnachtlichen Motiven zu verzieren. Das Angebot wurde gerne angenommen, mit großem Eifer verzierten Kinder und Erwachsene die Rohlinge und trugen sie stolz nach Hause.

Der dritte Montag jeden Monats ist der Begegnung gewidmet, Gespräche zwischen Rheinfeldern und Menschen, die in der Schildgasse leben. An diesem Montag spielten Erzieherinnen des Waldorfkindergartens Nollingen im Freien mit den Kleinen, die Großen waren im Dialog vertieft. In den Sozialräumen gab es das Bastelangebot, das eine große Abwechslung für Asylbewerber ist. Kinder wie Erwachsene vertieften sich in die Aufgabe und schauten nur mit stolz glitzernden Augen auf, wenn eine Kerze besonders gut gelungen war. Wie beim Brötchen backen müssen mit kleinen Förmchen aus dünnen Wachsplatten Motive ausgestochen und durch die Wärme der Hand aufgeklebt werden. Es gab auch vorgefertigte Motive wie Krippen, Eisbären oder Ranken die heiß begehrt waren. Die Kinder erfanden schließlich lachend die "Konfettikerze". Dazu machten sie aus winzigen Wachskugeln kleine Punkte in allen Farben, die auf die Rohlinge geklebt wurden. Ein Dutzend Aktive des Freundeskreis Asyl unterstützte die Bastelaktion, die auch den symbolischen Hintergrund hat Helligkeit zu bringen. Denn alle durften ihre selbst gemachten Kerzen behalten.

Werbung

Autor: bz