Strengen sich die Eltern an, bekommt das Kind ein Eis

Martina Proprenter

Von Martina Proprenter

Mi, 12. Juni 2013

Rheinfelden

Nach einem Jahr Pause findet das Sparkassen-Spielfest im Juli wieder statt / Der Zirkus Karozi betreut erstmals eine Station.

RHEINFELDEN. Nach einem Jahr Pause findet am Sonntag, 7. Juli, das 22. Spielfest von Turnverein und Sparkasse statt. Bei einem Pressegespräch am Donnerstag stellten die Organisatoren ihren Plan vor. Erwartet werden 500 Kinder, die bei erfolgreicher Teilnahme ein Sportgerät geschenkt bekommen. Neu dabei ist die Zirkusschule Karozi. Der Fanfarenzug ist erstmals nicht mehr dabei.

Das Spielefest, das 1990 anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Sparkasse ins Leben gerufen wurde, soll Kindergarten- und Grundschulkindern "einfach Spaß machen", so Vorsitzende Ina Heidemann vom TV Rheinfelden. Der Ablauf ist seit Beginn derselbe: Jedes Kind bekommt eine Karte, auf der 18 Stempel gesammelt werden sollen. 20 Stationen gibt es, die bewusst kindgerecht sind. Als Anreiz gibt es Familienkarten: Machen Eltern oder Großeltern bei allen Spielen mit, bekommt das Kind am Ende ein Eis geschenkt. 120 Helfer, davon 80 alleine für die Spielestationen, werden sich auf das Gelände verteilen, wie immer leicht erkennbar an roten Spielfest-Shirts.

An 21 Spielfesten hat 20-mal der Fanfarenzug gespielt, diesmal gibt es Beschallung aus den Lautsprechern, sagte Heidemann. Kinder des Vorstandsteams bringen Musik mit, die für die richtige Stimmung sorgen soll. Neben bewährten Angeboten wie Schwammwerfen, "am liebsten auf Eltern", weiß Dieter Meier, gibt es als Besonderheit eine Mutprobe beim Geräteturnen und Bogenschießen mit Pfeil und Bogen.

Neu dabei sind Detlef Quaß mit seinem Karozi-Mitmachzirkus, die Malwerkstatt der Schillerschule als Joker und Schüler der Eichendorfschule mit großen Brettspielen, entstanden in der AG Spielbau. Etwa eine Stunde dauert es, alle Stationen durchzuspielen, wer möchte, darf mehrere Runden machen.

Vor der Eröffnung werden Gäste, Stadt- und Ortschaftsräte eine Ehrenrunde entlang der Stationen drehen, beim Eröffnungsspiel zeigen Kinder des Zumba-Kurses ihr Können. Wenn am Abend die Kinder mit ihren gewonnenen Spielgeräten spielen, gehe Heinemann stets das Herz auf, sagte sie, da sich viele Kinder im Alltag zu wenig bewegen. "Der Spaß zählt", ergänzt Hans Raab, Marketing Sparkasse, "es gibt nur Gewinner." Besonders freuen würde es ihn, wenn alle 680 gekauften Spielgeräte eingefordert werden.

Das Spielfest findet am Sonntag, 7. Juli, 11 bis 17 Uhr, im Europastadion, für 3- bis 12-Jährige (und deren Eltern) statt.