Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Juni 2009

Wasserwerfer für die Wehr

Die Firma Brüderle spendet das 2500-Euro-Gerät.

RHEINHAUSEN-NIEDERHAUSEN (BZ). Ein neuer Wasserwerfer zählt ab sofort zur Beladung des Tanklöschfahrzeuges der Feuerwehr Rheinhausen. Sie verdankt ihn einer großzügigen Spende, die bei einer Übung bei der Firma Brüderle Kunststoffverarbeitung übergeben wurde. Firmeninhaber Peter Brüderle hat eine vierstellige Summe aufgewendet, um die Ausrüstung der Feuerwehr weiter zu verbessern. Das Gerät kann mit 800 bis 1600 Liter Wasser pro Minute betrieben werden und wiegt lediglich 15 Kilo. Da neben der Durchflussmenge auch die Strahlform verstellt werden kann, ergibt sich ein breites Einsatzspektrum: Während bei Vollstrahl eine maximale Wurfweite für ausreichenden Sicherheitsabstand der Kameraden (beispielsweise von einem zu kühlenden Gastank) sorgt, ermöglicht der breite Sprühstrahl das effektive Abschirmen von Gebäudeteilen, die durch Funkenflug oder Wärmestrahlung gefährdet sind. Der Wasserwerfer kommt damit allen Einwohnern und Gewerbebetrieben der Gemeinde zu Gute.

Die Übung selbst diente auch dazu, die Löschwasserversorgung auf dem Firmengelände kennenzulernen und deren Leistungsfähigkeit zu überprüfen. Die Feuerwehr Rheinhausen bedankt sich herzlich bei der Firma Brüderle. Die knappen öffentlichen Kassen erlaubten leider nicht immer die Beschaffung von zwar sinnvoller, aber nicht zwingend notwendiger Ausstattung. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten greift auch die Feuerwehr Rheinhausen der Gemeinde unter die Arme, indem durch die Kameraden selbst erwirtschaftete Mittel – beispielsweise vom Gassenfest – für Anschaffungen zur Verfügung gestellt werden.

Werbung

Autor: bz