SPORT(VOR)SCHAU

bz, zok

Von BZ-Redaktion & Matthias Konzok

Fr, 07. September 2018

Ringen

TUS ADELHAUSEN II

TuS-Reserve favorisiert?

TuS Adelhausen II – RKG Reilingen- Hockenheim, Samstag, 14 Uhr (BZ). Meister gelten per se immer als favorisiert, doch beim Ringer-Regionalligisten TuS Adelhausen II ist der Fall heuer womöglich anders. Der Fokus liegt beim TuS auf der ersten Mannschaft, das neue Punktesystem in der Bundesliga wird sich auf die Aufstellung der Zweiten auswirken. Zum Auftakt am Samstag rückt der eine oder andere Reserveringer ins Bundesliga-Aufgebot und fehlt somit beim Regionalliga-Start zuhause gegen die RKG Reilingen-Hockenheim – doch dafür ist für Spitzenringer der umgekehrte Weg denkbar. "Sie sind in der Breite sehr stark", sagt TuS-Coach Florian Philipp über die RKG, deren Greco-Mittelgewicht nun der Ex-Hausen-Zeller Eric Ritter besetzt.

WKG WEITENAU-WIESLET

WKG-Debüt für Vögtlin

SRC Viernheim – WKG Weitenau-Wieslet, Samstag, 20 Uhr (zok). Weder die WKG Weitenau-Wieslet noch die Ringer-Regionalliga sind für Kai Vögtlin unbekannte Welten. Für die WKG stand er bis 2016 noch selbst auf der Matte. Und doch sind es aufregende Tage für Vögtlin, "es kribbelt schon ein wenig", sagt der Trainernovize. Gemeinsam mit WKG-Kollege David Muller feilte er erstmals selbst an der Aufstellung, um die ideale Zehn für den ersten Saisonkampf am Samstag beim SRC Viernheim zu finden. Die Anspannung wird darüber hinaus andauern – bei der Hinfahrt, beim Wiegen, vor dem ersten Gong und während der Kämpfe, wenn "ich nur noch in der Ecke hocke" anstatt selbst eingreifen zu können. Auch bei seinem Schützling Simon Dürr dürfte es kribbeln. In der vergangenen Runde lange verletzt, steht der Greco-Spezialist (71 Kilogramm) vor seinem Comeback. Aufsteiger Viernheim, bis 2016 in der 2. Bundesliga, marschierte mit makelloser Bilanz (16 Kämpfe, 16 Siege) in die Regionalliga. "Sehr stark" schätzt Vögtlin den SRC ein, zumal dieser sich im Greco-Schwergewicht mit dem EM-Vierten Jakub Brylewski aus Polen verstärkt hat. Und wer weiß, vielleicht kribbelt es ja auch bei Brylewski.