Nahwärme und Wassergebühren sind Themen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 06. September 2018

Ringsheim

Gemeinderat Ringsheim.

RINGSHEIM (BZ/ksk). Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderats ist am kommenden Dienstag, 11. September, um 19 Uhr im Großen Saal des Rathauses. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Forstwirtschaftsplan für das kommende Jahr. Außerdem geht es um den Bau einer Fernwärmeleitung im Grasweg von der Kreuzung Schulstraße bis zur Engelstraße. Zur Diskussion stehen vier Varianten. Die Verwaltung favorisiert laut Sitzungsvorlage, das bestehende Fernwärmenetz um eine Leitung im Grasweg zu erweitern. Die Baukosten für die Hauptleitung beziffert die Gemeindeverwaltung mit rund 70 000 Euro. Hinzu kommen Ausgaben für die Hausanschlüsse von 11 400 Euro. Die Verwaltung rechnet zudem mit Einnahmen von 36 000 Euro durch Baukostenzuschüsse für die sechs Eigentümer, die angeschlossen werden sollen.

Weiter entscheidet das Gremium über die Erhöhung der Gebühren für Abwasser und Frischwasser. Laut Vorlage soll die Schmutzwassergebühr von aktuell 90 Cent je Kubikmeter auf 1,13 Euro steigen; die Gebühr für Niederschlagswasser von elf Cent je Kubikmeter auf 17 Cent. Die Gebühr für Frischwasser wird alle drei Jahre neu kalkuliert. Die letzte Erhöhung wurde 2015 beschlossen. Seither kostet Frischwasser 1,44 Euro je Kubikmeter. Künftig sollen es 1,52 Euro sein. Als Gründe werden allgemeine Preissteigerungen und geplante Investitionen genannt, unter anderem für den Neubau der Wasserleitung im Grasweg für etwa 155 000 Euro.