Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Dezember 2017

Fernsehempfang: Stickelberger schaltet sich ein

Abgeordneter schreibt SWR.

LÖRRACH (BZ). Auch für viele Fernsehzuschauer im Landkreis Lörrach bleibt der Fernseher seit der Einführung des DVB-T2-Empfangs schwarz. Etliche Bürgerinnen und Bürger hätten daher den SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Stickelberger um Unterstützung gebeten, schreibt dieser in einer Pressemitteilung vom Dienstag.

Stickelberger hat sich demnach an den Intendanten des Südwestrundfunks (SWR) gewandt. In dem Schreiben an Peter Boudgoust fordert er eine Stellungnahme des SWR. Vor allem will Stickelberger wissen, wie sich der SWR konkrete Lösungsmöglichkeiten für die Betroffenen vorstellt. Außerdem weist er darauf hin, dass viele Betroffene ihm mitgeteilt hätten, dass sie im Vorfeld nicht ausreichend informiert worden seien. "Gerade für ältere Bürgerinnen und Bürger, die den Großteil der Betroffenen ausmachen dürften, ist der Verlauf dieser Umstellung höchst unbefriedigend", schreibt Stickelberger und verweist darauf, dass diese nun buchstäblich für Nichts den Rundfunkbeitrag bezahlen müssten.

Das Argument, dass nur noch ein kleiner Teil der Zuschauer überhaupt via Antenne fernsehe, lässt Stickelberger so nicht gelten. Es sei nicht akzeptabel, so der Abgeordnete, dass der Südwestrundfunk als öffentlich-rechtlicher Sender keine flächendeckende Grundversorgung sicherstelle, heißt es. Hier erwartet Stickelberger, dass der Sender nachbessert.

Werbung

Autor: bz