Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Februar 2011

Künstlerisch auf ganz natürliche Art

Thomas Haug zeigt im Café Augarten in Schärers Au Fotos seiner "Naturkunst".

  1. Thomas Haug mit einer seiner Fotografie „Kugel-Lager“. Foto: G. Diehl

SCHOPFHEIM (gd). Im Café Augarten in Schärers Au stellt zur Zeit der Schulsozialarbeiter der Friedrich-Ebert-Schule (FES) Thomas Haug Fotografien seiner "Naturkunst" aus. Zur Eröffnung führte er in Anwesenheit von FES-Rektorin Claudia Brenzinger und vor sehr interessierten Heimbewohnerinnen in seine "Naturkunst" ein. Der aus Füssen stammende Fotokünstler erlernte zuerst den Beruf eines Schornsteinfegers und wurde nach seiner Ausbildung an der Evangelischen Hochschule für Diakonie in Freiburg im Breisgau Sozialarbeiter. Seit einem Jahr ist er mit Schulsozialarbeiter an der FES. Als Ausgleich und auch um Kraft zu schöpfen für seine nicht leichte Aufgabe in der Schule, erholt er sich in der Natur. Da entdeckt er viele Möglichkeiten, wie er mit Materialien aus der Natur schöpferisch tätig sein kann.

Thomas Haug benutzt nur Gewachsenes aus der Natur, wie Binsenhalme, Springkraut, Vogelbeerfrüchte oder auch mal Schnee, aber nie Nägel oder Fäden oder Haken. Durch das Zusammenfügen dieser Naturprodukte entsteht bei ihm eine Art "Naturkunst", die er als "Handwerker" natürlich mit Fantasie kombiniert. So entstehen Bilder wie "Kugel-Lager", "Lücken-Füller" oder "Baum-Kronen". Für ihn bedeutete der fast tägliche Gang durch die Natur, sei es am Entegast, am Scheinberg oder an der Wiese, eine Erholung und Kraftquell ein Ausgleich zu seinem Beruf. Denn Kunst sei für ihn etwas Lebendiges, das wiederum ihn, den Künstler, belebt.

Werbung


Info: Die Bilder von Thomas Haug sind in den nächsten Wochen im Café Augarten zu besichtigen.

Autor: gd