Ausflüge mit Kindern

Top 10 Ausflüge mit Kindern im Schwarzwald

Sarah Beha und Dora Volke

Von Sarah Beha & Dora Volke

Sa, 31. März 2018 um 13:01 Uhr

Südwest

Sommerrodeln, Sterne gucken oder Affen füttern: Im Schwarzwald und in der Region finden Familien mit Kindern viele Freizeitziele für jedes Wetter. Die BZ stellt zehn günstige Ausflugstipps für weniger als 10 Euro vor.

Die Schwarzwaldregion bietet haufenweise tolle Angebote für Familien mit Kindern. Wie soll man sich da entscheiden, womit man den freien Sonntag oder den noch nicht verplanten Urlaubstag verbringt? Die BZ hat zehn Ziele in der Region ausgewählt und ist dabei auch im Schweizer und im französischen Grenzgebiet fündig geworden – alle günstiger als 10 Euro. Sommerrodeln, Sterne gucken oder Affen füttern: Für jeden Typ und für jedes Wetter ist etwas dabei.

Tipp 1: Haus der Natur mit Wichtelpfad am Feldberg


Was kann man hier machen?
In der interaktiven Dauerausstellung im Haus der Natur in Feldberg lernen Kinder und Erwachsene den Naturpark Südschwarzwald aus verschiedenen Blickwinkeln kennen.

Was hat der Feldberg-Gletscher der letzten Eiszeit mit den heutigen Schwarzwaldtälern zu tun? Wo fühlt sich der Auerhahn besonders wohl? Welchen Tieren kann man bei einer Wanderung begegnen? Diesen und ähnlichen Fragen können die Besucherinnen und Besucher aktiv und mit allen Sinnen nachgehen. Dazu kommen wechselnde Sonderausstellungen zu aktuellen Naturschutz-Themen. Im Sommer zeigen sich im Feldberggarten direkt hinter dem Haus der Natur die typischen Pflanzen des Feldbergs. Bei gutem Wetter lohnt sich außerdem ein Abstecher zum gegenüberliegenden Wichtelpfad im Auerhuhnwald. Bei diesem Rundweg können Kinder auf schmalen Pfaden den Feldberg und seine kleinen Bewohner erkunden. Am Ende des 2,2 Kilometer langen Weges befindet sich ein kleiner Spielplatz mitten im Wald.

Das Highlight: Nur Fliegen ist schöner! Die virtuelle Ballonfahrt in einem echten Ballonkorb ermöglicht Besuchern einen Blick auf den Schwarzwald aus der Vogelperspektive.

Preise:
Erwachsene: 4 Euro
Schüler ab 6 Jahren: 2,50 Euro
Ermäßigt: 3 Euro
Familien: 10,50 Euro

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10-17 Uhr
Montags geschlossen

Adresse:
Dr. Pilet Spur 4
79868 Feldberg
Telefon: 07676/933633
E-Mail: naturschutzzentrum@naz-feldberg.de
Facebook: Haus der Natur
Web: Haus der Natur

Mehr zum Thema:

Tipp 2: Schwarzwaldhaus der Sinne in Grafenhausen


Was kann man hier machen?
Hören, riechen, sehen, fühlen – diese Sinne sollen im Schwarzwaldhaus der Sinne in Grafenhausen spielerisch entdeckt und geschärft werden. Zum Beispiel im Indoor-Barfußpfad, auf dem man nicht nur über Glasscherben laufen kann, sondern auch etwas über lokalen Narrenfiguren erfährt. Oder im Zeit-Raum, der der Frage auf den Grund geht, wie der Mensch Zeit wahrnehmen kann.

Das Highlight: Ganz Mutige können sich in den Dunkelgang wagen und an der Bar ganz blind auf ihre Geschmacksnerven vertrauen.

Preise:
Erwachsene: 6 Euro
Kinder (4 – 15 Jahre): 3,50 Euro
Familienkarte: 13 Euro

Öffnungszeiten:
Täglich außer Dienstag 11-17 Uhr
Im Juni/Juli/August 10-17 Uhr

Adresse:
Schulstraße 1
79865 Grafenhausen
Telefon: 07748/52048
E-Mail: info@schwarzwaldhausdersinne.de
Facebook: Schwarzwaldhaus der Sinne
Web: Schwarzwaldhaus der Sinne

Mehr zum Thema:

Tipp 3: Baumkronenweg Waldkirch



Was kann man hier machen?
Der Schwarzwald ist bekannt für seine mächtigen Baumwipfel. Auf dem Baumkronenweg in Waldkirch kann man Flora und Fauna der artenreichen Wipfel aus nächster Nähe betrachten – und dabei den grandiosen Ausblick über Rheintal, Kaiserstuhl und Vogesen genießen. Direkten Kontakt mit der Natur gibt es auf dem Barfußpfad über Moos, Steine, Hölzer und Tannenzapfen. Die anderen Sinne schärfen kann man auf dem Sinnesweg, ein Wissensspiel, bei dem Tierspuren gefunden oder Waldfrüchte beschnuppert werden können. Auch für Abenteurer ist etwas dabei: Über Hänge- und Wackelbrücken sowie Kletternetze führt ein über 200 Meter langer Abenteuerpfad von Baum zu Baum.

Das Highlight: Den besonderen Kick gibt der Abstieg am Ende des Baumkronenwegs: Europas längste Röhrenrutsche. Die 190 Meter lange Schussfahrt ist nichts für schwache Nerven.

Preise:
Erwachsene: 6,50 Euro
Ermäßigt: 5,50 Euro
Kinder (5 bis 15 Jahre): 4,50 Euro
Rutsche (ab 8 Jahre) pro Fahrt: 2 Euro

Öffnungszeiten:
Von August bis September: täglich 10.30-19 Uhr
April und Oktober: täglich 12-18 Uhr

Adresse:
Erwin-Sick-Straße
79183 Waldkirch
Telefon: 07823/961279
E-Mail: info@baumkronenweg-waldkirch.de
Facebook: Baumkronenweg
Web: Baumkronenweg

Mehr zum Thema:


Tipp 4: Erdmannshöhle in Hasel


Was kann man hier machen?
In Hasel können sich Kinder und auch Erwachsene wie Entdecker fühlen und auf Erkundungstour durch die Erdmannshöhle gehen. Die vom Wasser aus dem Muschelkalk abgetragene Höhle ist durch ihre vielen Tropfsteine in allen Größen und Formen eine Besonderheit in der Region und eine der ältesten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Auf einer schmalen Treppe geht es hinunter unter die Erde, tief hinein in den Dinkelberg, in eine Höhle mit vielen verschiedenen Gesteinsformationen. Es ist feucht und kalt, aber nicht dunkel: Warmes Licht lässt die wunderlich geformten Steinsäulen erstrahlen. An den Wänden haben Wassermassen über Jahrtausende die Steinwände so glatt gewaschen, dass manche Stellen wie polierter Marmor wirken. Wer durch die einzelnen Steinhallen der Erdmannshöhle geht, wird Formationen entdecken, die an Figuren und Tiere erinnern. Mal sind es Drachenköpfe oder Meerjungfrauen, mal Eulen oder Wildenten, die zum Vorschein kommen.

Das Highlight: Bei den Führungen durch die Höhle erfährt man nicht nur etwas über deren Entstehung, sondern bekommt auch die ein oder andere Sage über die Höhle zu hören. So erhielt die Höhle zum Beispiel ihren Namen, weil die Menschen dachten, darin würden tatsächlich kleine Erdmänner (und Erdfrauen) hausen; das leise Rauschen des Baches in der dunklen Höhle hielten sie für deren Flüstern.

Preise:
Erwachsene: 4,50 Euro
Kinder: 3 Euro

Öffnungszeiten:
Ende März bis Ende Mai und Anfang September bis Anfang November: Montag bis Freitag 10-15 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen 10-17 Uhr
Ende Mai bis Anfang September: täglich 10-17 Uhr

Adresse:
Wehrer Straße 25
79686 Hasel
Telefon:
07762/809901
E-Mail:
info@gemeinde-hasel.de
Facebook:
Erdmannshöhle Hasel
Web:
Erdmannshöhle Hasel

Mehr zum Thema:

Tipp 5: Tier-Natur-Erlebnispark Mundenhof in Freiburg


Was kann man hier machen?
Der Mundenhof ist mit 38 Hektar das größte Tiergehege in Baden-Württemberg. Kinder können hier im Kontakt mit Tieren deren Gefühle und Verhaltensweisen kennenlernen. Der Hof hat vor allem Haus- und Nutztierarten aus aller Welt wie Rinder, Pferde, Hühner, Schafe, Vögel und Kaninchen. Außerdem hat der Mundenhof eine eigene Hofwirtschaft mit Produkten aus eigener Herstellung. Beispielsweise Brot, Kartoffelsalat und Apfelsaft lassen sich hier genießen.

Das Highlight: Kamelreiten! Die "Fahrten mit dem Wüstenschiff" lohnen sich vor allem für Gruppen, sie kosten 150 Euro für drei Kamele und dauern anderthalb Stunden.

Preise:
Das Tiergehege kostet keinen Eintritt, man zahlt aber eine Parkgebühr von 5 Euro.

Öffnungszeiten:
Ganzjährig geöffnet und jederzeit zugänglich

Adresse:
Mundenhof 37
79111 Freiburg
Telefon: 0761/2016580
E-Mail: mundenhof@stadt.freiburg.de
Facebook: Mundenhof Freiburg
Web: Mundenhof Freiburg

Mehr zum Thema:


Tipp 6: Affenberg in Kintzheim


Was kann man hier machen?
Bloß keine Scheu zeigen. Am Affenberg im Elsass kommen Kinder und Erwachsene den Tieren – genauer gesagt den Berberaffen – ganz nah. 240 von ihnen leben dort in einem großen Waldgebiet und lassen sich auf einem 800 Meter langen Rundweg ganz ohne Zäune beobachten und füttern. Dafür bekommen die Besucherinnen und Besucher beim Eingang eine Handvoll Popcorn mit auf den Weg, das speziell für die Affen zubereitet wurde. Dann heißt es nur noch: Ruhe ausstrahlen, die Hand weit aufmachen und warten, bis ein Affe kommt. An einzelnen Plätzen erklären Tierpfleger außerdem auch in deutscher Sprache die Lebensweise der Berberaffen.

Das Highlight: Alle 45 Minuten gibt es eine große Affenfütterung, bei der die Mitarbeiter auf Deutsch Wissenswertes und Interessantes aus dem Leben der Berberaffen erzählen. Die Berberaffen selbst machen aus der Fütterung eine große Show – schließlich will jeder von ihnen als erstes etwas von dem mitgebrachten Obst der Tierpfleger abbekommen.

Preise:
Erwachsene: 9 Euro
Kinder (6-15 Jahre): 6 Euro
Ermäßigt: 8 Euro

Öffnungszeiten:

Ende März bis Anfang November: täglich
Von Anfang November bis Ende März ist der Affenberg geschlossen.

Adresse:
La Montagne des Singes
La Wick
67600 Kintzheim
Telefon: 0033388/921109
E-Mail: info@montagnedessinges.com
Facebook: La Montagne des Singes
Web: La Montagne des Singes

Mehr zum Thema:

Tipp 7: Sommerrodelbahn in Gutach


Was kann man hier machen?
Rodeln ist nur was für den Winter? Von wegen! Die Sommerrodelbahn in Gutach holt den Fahrspaß auch in die warme Jahreszeit. Ein Liftsystem bringt die Rodler zu einer Bergstation. Von dort geht es dann in einem Bob die 1150 Meter lange Bahn hinunter, hinein in Kreisel, über Jumps und durch Tunnel. Dabei kann der Rodler die Fahrtgeschwindigkeit durch Gasgeben und Bremsen kontrollieren – die Bahn ist also nicht nur für Abenteurer und Action-Liebhaber gut.

Das Highlight: Der Schwarzwaldbob sorgt für eine rasante und aufregende Abfahrt, aber schon der Name deutet die Besonderheit an: Der Blick über den Schwarzwald mit seinen grünen Tannen und den Dächern von Gutach besticht zu jeder Jahreszeit.

Preise:
Erwachsene: eine Fahrt 3 Euro, sechs Fahrten 14 Euro
Kinder (bis 14 Jahre): eine Fahrt 2,50 Euro, sechs Fahrten 11 Euro

Öffnungszeiten:

Von Januar bis März: jedes Wochenende bei passendem Wetter 13-16 Uhr
Von März bis November: täglich 10-18 Uhr

Adresse:

Singersbach 1a
77793 Gutach / Schwarzwald
Telefon: 07831/965580
E-Mail: info@wiegandslide.de
Facebook: Sommerrodelbahn Gutach
Web: Sommerrodelbahn Gutach

Mehr zum Thema:

Tipp 8: Planetarium in Freiburg


Was kann man hier machen?
Im Planetarium Freiburg geht es auf Reisen durch Raum und Zeit: Planeten und ihre Monde, ferne Sterne und Gasnebel sind zu bewundern. Die Planetariumskuppel beeindruckt mit aufwendiger Simulationstechnik und zeigt naturgetreue Projektionen zu verschiedenen Themen wie Zeitreisen, Kometen und fremden Sonnensystemen. Das Freiburger Planetarium gehört mit der Technik seines 360 Grad Kosmos-Kinos zu den modernsten der Welt.

Das Highlight: Nicht nur schwarze Löcher und die Milchstraße werden im Planetarium gezeigt, auch alte Sagen über Sternbilder wie Herkules lernt man hier kennen – und Kinder können mit dem Regenbogenfisch die Tiefsee erkunden.

Preise:
Erwachsene: 7,50 Euro
Ermäßigt: 5 Euro
Familienkarten: ab 8 Euro

Öffnungszeiten:

Die Vorführungszeiten der aktuellen Programme sind auf der Website zu finden.

Adresse:
Bismarckallee 7g
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: 0761/3890630
E-Mail: info@planetarium-freiburg.de
Facebook: Planetarium Freiburg
Web: Planetarium Freiburg

Mehr zum Thema:

Tipp 9: Maisfeldlabyrinth in Freiburg-Opfingen


Was kann man hier machen?
Auf Irrwegen durch meterhohes grünes Dickicht – in Opfingen bietet ein Labyrinth aus Maispflanzen Spaß für Groß und Klein. Geöffnet von Juli bis Oktober stellt das Labyrinth Ausdauer und Orientierungssinn auf die Probe. Sich nicht zu verirren ist die große Herausforderung, dabei können Herumirrende aber auch die Nähe zur Natur genießen. Zusätzlich gibt es ein Quiz mit Stationen, die im Irrgarten verteilt warten.

Das Highlight: Barfuß ist das Labyrinth mit seinen mit Stroh ausgelegten Wegen ein ganz besonderes Erlebnis – vor allem auch nach Regentagen, Moorfußbad inklusive!

Preise:
Erwachsene: 4,50 Euro
Kinder (3-15 Jahre): 3,50 Euro

Öffnungszeiten:

Mitte Juli bis Mitte September: täglich ab 11 Uhr bis Sonnenuntergang
Mitte September bis Mitte Oktober: sonn- und feiertags von 12-17 Uhr

Adresse:

Waldmösle 2
79112 Freiburg
Telefon: 07664/4744
E-Mail: info@maisfeld-opfingen.de
Facebook: Maisfeldlabyrinth Opfingen
Web: Maisfeldlabyrinth Opfingen

Mehr zum Thema:


Tipp 10: Römerstadt Augusta Raurica in Augst


Was kann man hier machen?
In der Römerstadt Augusta Raurica an der Deutsch-Schweizer Grenze gibt es Geschichte zum Erleben und Anfassen: Hier befindet sich das besterhaltene antike Theater nördlich der Alpen. Die Römerstadt wurde um 44 v.Chr. gegründet und bietet heute nicht nur Informationen zu den Ausgrabungen. Brotbacken im Holzofen, Töpfern wie zu römischer Zeit oder selbst auf einer Ausgrabung mitarbeiten - das Angebot ist vielfältig. Es gibt auch einen begehbaren unterirdischen Abwasserkanal und eine Kampfschule für Gladiatoren. Und wer eine Pause von der Geschichte braucht, kann gemütlich im Amphitheater picknicken.

Das Highlight: Einmal im Jahr erwacht die Augusta Raurica zum Leben: Das größte Römerfest der Schweiz bietet Gladiatorenkämpfe, Theater, Wagenrennen, Tanzeinlagen und Mitmachstationen für Groß und Klein.

Preise:
Die Besichtigung der Außenanlage mit Monumenten, Sehenswürdigkeiten und Tierpark ist kostenlos. Das Museum inklusive Römerhaus kostet für Erwachsene 8 CHF, ermäßigt 6 CHF.

Öffnungszeiten:
Täglich 10-17 Uhr

Adresse:
Giebenacherstr. 17
CH-4302 Augst
Telefon: +41 61 552 22 22
Facebook: Augusta Raurica
Web: Augusta Raurica

Mehr zum Thema: